Ganze 16 Milliarden US-Dollar legte Facebook für den Kurznachrichtendienst WhatsApp auf den Tisch, davon 4 Milliarden in bar und 12 Milliarden in Aktien. Wer dem entfliehen möchte, kann sich nach Alternativen umsehen, die teilweise sogar deutlich sicherer sind.

450 Millionen Nutzer weltweit, 30 Millionen davon in Deutschland kann WhatsApp aktuell vorweisen. Was viele Nutzer nicht wissen: Diese App ermöglicht einen unbefugten und heimlichen Zugriff auf das Mikro und die Kamera des jeweiligen Smartphones, was man mit den richtigen Einstellungen jedoch weitestgehend verhindern kann. Wer sich nach dem Kauf durch Facebook von WhatsApp verabschieden möchte, dem stehen für Chats und Bilderversand auch interessante Alternativen zur Auswahl.

So kann man beispielsweise mit eBuddy selbst mit jenen Freunden schreiben, die das Programm nicht benutzen. Denn: eBuddy funktioniert verbindet den Nutzer mit jenen Freunden und Kontakten, die beispielsweise ICQ, Yahoo oder einfach nur den Facebook-Chat nutzen. Ähnlich funktioniert die App IM+, die ebenfalls für die meisten Betriebssysteme angeboten wird.

Sehr interessant ist die App "Line" (z.B. für Android oder iOS). Neben der klassischen Messengerfunktion bietet es zudem die Möglichkeit, gratis zu telefonieren. Damit ist es zudem eine Alternative zu Skype, welches inzwischen Teil des Microsoft-Imperiums ist.

Wer großen Wert auf Sicherheit legt, dem ist Threema zu empfehlen. Dieser Kurznachrichtendienst bietet eine sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an, bei der selbst die Anbieter keine Möglichkeit zur Dateneinsicht besitzen. Die Datensicherheit hat jedoch ihren (kleinen) Preis: 1,60 Euro.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 KOMMENTARE

  1. Lieber Marco!

    Kurz knapp und gut!

    Obwohl ich gar kein smartphone nutze!

    Und die Kamera auf'm meinem Labtop ist mit Panzertape versiegelt^^!

    Ganz liebe Grüße von dr Saar!

    Ralph

  2. Bei naechster Gelegenheit versuch auch mal die Alternativen zu Google, Amazon, ICQ, Android, Microsoft, iOS usw.usf. -also praktisch alle angeblich „alternativlosen“ Megadienste die ueber von der Homeland Security ueberwachte amerikanische Server laufen sowie ueberbewertete Betriebssysteme- herauszufinden, wenn Du vermagst… ganz besonders beim Einsatz auf Blogs… 😀 ^^

    Im Verzicht laesst sich der Charakter erkennen.

    Viel Schweiss bei der Suche nach dem wozu Du gar keinen Bock hast und was Dich nur periphaer tangiert, Mr. Google Addict xD

    Otto

  3. Hey, kann mir jemand ein gutes und vor allem sicheres VOIP Programm empfehlen, dass sich unter anderem auch für interne Unternehmenskommunikation eignet?

    Danke und Liebe Grüße

    • Eine sichere Skype-Alternative ist PhoneCrypt, welches Sie auch in einer kostenlosen Variante testen können. Die Gratis-Version verschlüsselt mit einem 256bit Algorythmus, die gewerbliche Variante sogar mit 4098bit.

      • Hey,

        danke für die Antwort. (habs unabsichlicht nicht als antwort gepostet gehabt also nochmal:) also unten die Antwort und meine Frage :)!

  4. Hey,

    danke für deine Antwort. Ich habe mich jetzt über PhoneCrypt informiert und ich finde es ist perfekt fürs telefonieren, aber was wenn wir auch ab und zu auf Videotelefonier erweitern wollen?

    Lg Philipp

    • Puh, wirklich sichere Alternativen zu Skype die auch den selben Komfort bieten, scheint es derzeit leider kaum zu geben. Eventuell könnte „Tox“ eine Möglichkeit darstellen: http://tox.im

      • Danke für deine Antwort. Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte ! 

        Also ich habe mir jetzt dieses Tox angeschaut. Leider entspricht es nicht so unseren Anforderungen. Ich drücke mich mal präziser aus 🙂 (hätte ich vielleicht schon zu Beginn tun solln^^) . Aber im Endeffekt suchen wir ein programm mit voip funktion, remote desktop funktio, cloud funktion, etc. also es soll mehr oder weniger ein virtuelles büro darstellen, da es in unserer firma auch mitarbeiter außerhalb des büros gibt, die auch bei den meetings dabei sein sollen und die präsi mit beobachten können :)! 

        Lg und danke

        • Puh, da bin ich leider auch etwas überfragt. Eventuell können die Redakteure von "Heise" oder "Chip" da helfen, zumal sie diesbezüglich doch etwas tiefer in der Materie stecken. 🙂

  5. Hallo allerseits:) !

    Ich war letzte Woche auf der Microsoft World Expo in Wien und hab mir ihre neue Lync Präsi angeschaut. Da wurde unteranderem die GPN Telecom als österreichischer Partner vorgestellt, welche Telefonie, Konferenzen etc ermöglicht. Jetzt wollte ich wissen, hat jemand schon Erfahrungen mit GPN gemacht und kann mir was dazu erzählen?

    wäre super!!! Danke und lg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here