Die Entmachtung Janukowytschs und der russlandfreundlichen Partei der Regionen war ein gezielter und von langer Hand geplanter Schlag der NATO-Kriegstreiber. Nicht umsonst flossen zig Millionen an Euros und Dollars in die Ukraine um das Land politisch und wirtschaftlich zu destabiliseren. Das Ziel: Russland in die Enge zu treiben.

Wer denkt, der Kalte Krieg wäre seit der Auflösung der Sowjetunion Geschichte, der irrt gewaltig. Spätestens seit der Präsidentschaft Vladimir Putins, der den glücklosen Freund des Vodkas – Boris Jelzin – ablöste, und mit umfangreichen Reformen an der nationalen Wiedergeburt Russlands arbeitet, wird die immer noch geschwächte Großmacht zunehmend zu einer Gefahr für die Transatlantiker.

Das "Paneuropa" Coudenhove-Kalergis – von Vladivostok bis San Francisco – kann nämlich nicht verwirklicht werden, so lange Russland nicht vollkommen unter der Kontrolle des westlichen Militärisch-Industriellen-Komplexes steht. Die unermesslichen Rohstoffe und die geostrategische Lage des weiten Russlands sind nämlich unabdingbar, damit die Eliten der Neuen Weltordnung den kaum kontrollierbaren asiatischen Raum im Würgegriff halten können. War dies vielleicht die Ursache für die jüngst erfolgte Verlegung von Panzern aus den USA und Großbritannien nach Deutschland?

In Peking wurde das Spiel längst durchschaut. Die kommunistische Führung ließ via Zeitung ausrichten, dass der Westen in der Mentalität des Kalten Krieges handeln würde. Dabei betonte die chinesische Regierung, dass der Westen ein gefährliches Spiel treibt und unnötige Konfrontationen heraufbeschwört. Sollte die aggressive Haltung des Westens weiterhin andauern, könnte sich die Achse Moskau-Peking weiter verfestigen. Immerhin investiert China viel Geld in den Erwerb ukrainischer Landwirtschaftsflächen, um die Versorgung der chinesischen Bevölkerung mit Lebensmitteln zu sichern. Mit der Auslieferung der Ukraine an die prowestliche rechtsgerichtete Regierung, wären die chinesischen Ambitionen jedoch in Gefahr.

Für Russland, welches sich als Schutzmacht der Ukraine versteht, und insbesondere für die Rechte der russischen Minderheit im Land eintritt, boten die jüngsten Ereignisse schon einen Anlass, um die Truppen im Westen des Landes in Alarmbereitschaft zu setzen, und die auf der mehrheitlich von Russen bewohnten autonomen Halbinsel Krim stationierte russische Schwarzmeerflotte vorsichtshalber zu alarmieren. 80 Schiffe und U-Boote der russischen Marine bezogen dabei in der Barentssee und in der Ostsee Stellung.

Loading...
Loading...

7 KOMMENTARE

  1. Gut berichtet, Mario.
    Wundert mich dass sich sonst hier keiner zu Wort meldet, oder Du loescht alle Beitraege? 😛

    Ich finde Russland laesst sich schon zu lange vorfuehren und einkreisen und muss endlich ein deutliches Zeichen setzen. Die Anglos setzen doch auch wie sie wollen seit Jahrzehnten miese unsaubere Methoden durch, finanzieren all die getuerkten blumigen und bunten Revolutionen und tanzen dem russischen Baer auf der Nase rum. Warum nicht dasselbe mit den notorisch ruecksichtslosen Arschloch-Globalisten machen?

    Otto

    • Meintest Du mich, Otto? Ich heiße Marco. 😉

      Nein, wir löschen normalerweise keine Kommentare, sofern es sich nicht um „Spam“ handelt. Offenbar möchten die Leser kaum Kommentare hinterlassen, was ich persönlich schade finde. Immerhin merkt man so, wie die Artikel ankommen und ob es sich lohnt, mehr darüber zu schreiben.

      Nun, in Russland ist man nicht gerade sehr gut auf den Westen zu sprechen, wenngleich ich immer wieder Lob für meine Artikel erhalte. Sie werden ja teilweise von der russischen „Gazeta 1+1“ übersetzt und veröffentlicht.

      Beste Grüße,

      Marco

  2. Oh sorry, Marco 😀

    Ok, bleiben wir beim Du, ist mir sympathischer 🙂
    Mir gefaellt Deine Seite, schau mir gerade einen Blogbeitrag nach dem anderen an 😛 Es ist alles sehr praegnant, schluessig, ehrlich und geradlinig, das schaetze ich. Nichts hasse ich mehr als all dieses schwiemelige Geseiere von selbsternannten „Gutmenschen“, die auf alle herabsehen die ihnen und ihrer vereisten ideologie nicht nach dem Mund reden. Diese gehirngewaschenen Fanatiker muessen immer wieder knallhart konfrontiert werden, denn wir wissen was passiert wenn die damit durchkommen weltweit, Leichen werden weiterhin ihren Weg weiter pflastern in Richtung totalitaere NWO, so wie es Orwell vorhergesehen hat. Der kannte seine Pappenheimer, hat vor ihnen und ihrem geisteskranken Endziel gewarnt. Auch sein „Farm der Tiere“ ist ein ausgezeichnetes Gleichnis fuer das miese Good Cop-Bad Cop Spielchen das diese Teufel spielen, da wird brauner durch roten Faschismus ersetzt, denn diese „nationalen“ und internationalen „Sozialisten“ Falschspieler streben in dieselbe Weltdiktatur, Vorbild China.

    Ich hasse Ideologien, sie haben soviele Millionen von Menschen auf dem Gewissen. Sie sind also unnuetz, dumm, krank, schaedlich. Trotzdem halten ihre Darsteller verbissen daran fest, als wenn es nichts anderes gaebe in ihrer engen polarisierten Welt – sowas von fantasielos und beschraenkt.
    Die Loesung der Blockade ist die Loesung. Durch eine echte direkte Basisdemokratie ohne „Eliten“, dafuer aber mit Gemeinwohl-Oekonomie als obersten Grundsatz. Da gehts lang in Zukunft… es ist unertraeglich, das die bisherigen ueberholten Systeme nur eine Minderheit auf Kosten der Mehrheit zum Wohl verholfen haben, ruecksichtslos und grausam.
    Basisdemokratie darf unter keinen Umstaenden von diesen Ego-Ideologen vereinnahmt werden!

    Von dieser russischen Gazeta 1+1 hab ich noch nie gehoert – hast Du bitte einen Link? Danke im voraus 🙂 Wie sind die denn auf Dich gekommen?

    Ich kenne nur die anderen ausgezeichneten Infoquellen, hab sie alle als RSS-Feed, so wie jetzt auch Deinen Blog :] Natuerlich nicht nur, aber sehr erfrischend und erhellend im Vergleich zu all dem Anglo- und deutschem Infomuell:
    Ria Novosti, Deutsch Russische Nachrichten, Prawda TV, Russian Moscow Lady News, Stimme Russlands

    Natuerlich ist Putin kein „lupenreiner Demokrat“… aber sind es etwa all diese Pappnasen im Westen? Natuerlich nicht, es sind alles nur Demokraturen mit unersaettlicher geopolitischer Gier. Es gibt kein einziges Land, in dem wirklich das Volk das sagen hat, wir leben in Illusionswelten, manufactured Prop Design. Wer glaubt das Volksvertreter das Volk vertreten, glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten ^^

    Doch das soll nicht so bleiben. Daher mein vehementes Engagement fuer eine echte Basisdemokratie. Ich hab so die Schnauze voll von dieser einfaeltigen „repraesentativen Demokratie“ Taeuschung.

    Uebrigens sorry fuer meine vielen nicht vorhandenen Umlaute… mein Laptop hat eine aetzende englische Tastatur… die softwaremaessige Umstellung auf dt. Layout hilft aber nicht, da ja die Tasten dann nicht automatisch [öüä] erscheinen lassen… es gibt uebrigens ein russisches Designkeyboard, wo man die Beschriftung per Programmierung aendern kann, denn sie leuchtet innerhalb der Tasten! 😛

    Gruss,
    Otto

    • Hehe, hier in Vorarlberg ist man eigentlich grundsätzlich per Du, da unser Dialekt das Sie ursprünglich gar nicht kennt. 😉

      Was die Einträge betrifft: Wir versuchen natürlich ein möglichst breites Themenfeld zu bearbeiten, was jedoch mit drei Leuten (wobei ich zur Zeit die meisten Beiträge schreibe) leider nicht immer gelingt, zumal ich noch für unsere Partnerseite „Buergerstimme“ schreibe. Leider fallen hierbei manche Themen unter den Tisch, die ich eigentlich gerne noch ansprechen würde.

      Nun, jeder Mensch hat sein Weltbild, seine Ideologie. An irgendein Ideal muss sich jeder Mensch halten können, sonst treibt er durch die Welt ohne wirklich Boden unter den Füßen spüren zu dürfen. In Bezug zur Basisdemokratie hatte ich bei der Buergerstimme (siehe hier) einige Aspekte einfließen lassen. Als „Hobby-Ökonom“ hatte ich dies dann auch mit ökonomischen Gesichtspunkten verknüpft.

      Die Gazeta 1+1 ist nur in russischer Sprache verfügbar. Hier ist einer jener Artikel, die ins Russische übersetzt wurden. Das ist der Vorteil, wenn man Bekannte in Russland und der Ukraine hat. 🙂

      Nun, was die „lupenreinen Demokraten“ anbelangt – so lange in Deutschland Millionen von Menschen ihre Stimme umsonst abgeben, weil ihre Partei nicht über die 5-Prozent-Hürde gelangt, solange ein umfassendes politisches Netzwerk (siehe auch das Buch „Im Spinnennetz der Macht“) regiert, haben die hiesigen Politiker im Westen die Klappe zu halten, was die politischen Zustände woanders betrifft. Die werfen dabei nicht nur mit Steinen, sondern mit Felsbrocken im Glashaus um sich…

      Ach, wegen den Umlauten mach Dir keine Sorgen. Ich kenne einige Menschen, die sich das aus den Gründerzeiten des Internets und der Programmierung beibehalten haben. 😉

  3. Das “Im Spinnennetz der Macht” von Roth werde ich mir holen, interessanter tipp, wurde sehr gut bewertet auf amazon.
    Wie sieht denn das in Österreich (und der Schweiz) aus mit der 5-Prozent-Hürde?
    Treffend beschrieben, dass in Deutschland Millionen von Menschen ihre Stimme umsonst abgeben… Aber es kostet nicht das Leben, umsonst ist nur der Tod 😛

    Nein Spaß beiseite, das mit dem „Stimmen abgeben“ ist ja schon skurril, denn eigentlich wolln ma doch die Stimme behalten, gell? ^^
    Es gibt da so einige weitere seltsame Begriffe, die sich „eingebürgert“ haben, z.B. das Wort Bürger selbst… für was bürgen wir denn? Für die ständige Steuergelderverschwendung, die Rettung krimineller Schweinebanken, und fürs ständige besinnungslose gierige Schuldenmachen unverantwortlicher Pseudovolksvertreter.
    Ebenso begraben wir unsere Stimme beim „abgeben“ in Urnen… lol ^^

    Aber es stimmt, aufgrund dessen haben Politiker im Westen die Klappe zu halten, was die politischen Zustände z.B. in Russland betrifft.

    • Das Buch kann ich nur empfehlen – sehr gut geschrieben und informativ.

      Die Schweiz hat keine Prozenthürde – man muss nur genügend Stimmen für mindestens einen Sitz erhalten. In der Regierung sitzen dann ja ohnehin die größten Parteien. Und in Österreich gilt bei den Nationalratswahlen eine Hürde von 4 Prozent.

      Was die seltsamen Worte betrifft: Nun ja, die Bedeutung wandelt sich ja auch mit der Zeit. Eine „Zeitung“ war früher lediglich eine Nachricht. Und nach-richten (im übertragenen Sinn) tut man ja, indem man über eine stattgefundene Begebenheit schreibt. 😀

      So, es ist schon spät und in wenigen Stunden gehts wieder auf. Ich wünsche noch eine gute Nacht.

      Marco

  4. Der totale Macht Irrsinn oder totalitäre westliche Wahnsinn gegen Russland geht gefährlich weiter ?

     

    Der totale Macht Irrsinn oder totalitäre westliche Wahnsinn gegen Russland geht gefährlich weiter ? Oder die Welt scheint für immer endgültig aus den Fugen zu geraten .Die Krim Krise. Der Kalte Krieg ist wieder allgegenwärtig. Die tatenlose Welt-Politik dreht nur noch am Rad der Zeit und muss sich Hütten vor Mütterchen Russland, die Westliche Welt hatte damals nach den beenden des kalten Krieg die wieder kehr auch die Rückkehr nicht bedacht und zu leicht genommen. Die Ignoranz der Westlichen Welt ist mittlerweile ohne gemeinsame konkrete Europäische Pläne unerträglich geworden und nur noch auf Deutsch gesagt zum kotzen. Warum … weil mit Russland darf man nicht Spielen, (russisches Roulette) man verliert nur dabei. Die Geschichte lehrte uns schon zu Napoleons Zeiten das das vor gehen gegen Russland oder den versuch Russland den Krieg zu erklären oder zu erobern unmöglich erscheint und ist. Adolf Hitler und die Deutsche Wehrmacht machte schon den versuch Russland heraus zu fordern und scheiterte kläglich daran besonders der Einmarsch auf russischen Boden und der harte Winter in Russland hat viele Todes Opfer gezählt. Russland hat im verborgenen immer eine große Macht und Schlüsselrolle weltweit gespielt und verkörpert in der damaligen und der heutigen Zeit besonders von Globalisierung auch Grenzen aufheben umso mehr. Wirtschaftlich gesehen ist Russland auf Europa angewiesen aber Europa ebenso oder auch umso stärker abhängig von Russlands größten in der Welt existierenden Bodenschätzen und insbesondere dem Rohstoff Gas. Putin der derzeitige Machthaber und Präsident der Russischen Förderration weiß das am Besten zu schätzen und setzt seine sinnvolle Strategie aus seiner derzeitigen Sicht gegen Europa und USA in strategischen taten um und fort. Indem er die Ukraine und Krisenregion selbst Sanktioniert hat und die Chance benutzt auch sah und genutzt hat der Ukrainischen Halbinsel Krim im Schwarzen Meer Militärisch zu besetzten und wieder eins zum russischen Boden erklärt hat auch wenn im das und Russland Europäische Strafsanktionen in Milliarden Höhe kosten wird und zur folge hat. Man kann und darf aber auch nicht Russland immer versuchen aus zu schließen oder wie ein dummes Kleinkind behandeln aus der Sicht der Europäischen Union, nicht zu vergessen den Russland ist ein Teil von Europa und der Union. Die Fronten in Europa sind gegenseitig sehr stark verhärtet und eine Diplomatische Lösung der Konflikte sind derzeit anscheinend unmöglich und in weiter ferne gerückt. Auch Wirtschaftlicher Stilstand, Interessen und Industrie abhängig gesehen sind viele Westliche Partner besonders Deutsche Firmen davon bedroht was den Export und Import mit Partner Russland verbindet. Russland ignoriert nur noch und nimmt mit Kenntnisnahme die im auferlegten Embargos hin und spaltet sich immer weiter von der Westlichen Welt ab und als Gegenwehr spielt Russland seine Macht über Landeroberungen Demonstrativ der Welt vor. Die bestehenden Krisenherde wie von verbündeten Syrien mit Russland im Schlepptau und Zypern das Kaputte Banken-Domizil der Russen um nur einige zu erwähnen waren auch eines der Auslöser die Russland zu drastischen gegen Maßnahmen bewegten und auf die Palme brachte und zornig machte und seine Interessen verletzt sah und daran gehindert wurde auch von seitens der Westlichen Bankenwelt und der absurden orientierten Politisch westlichen Welt ? Wenn aber Russland seine Vorgehensweise nachgeben muss, soll und oder eine Einsicht zeigt, dann aber eher zuerst von der Europäischen Union muss ein Zeichen gesetzt werden um den Konflikt zu lösen und friedlich zu beenden. Mann sollte doch eher diplomatisch mehr auf Russland eingehen und anhören gemeinsam an einem Tisch sitzen auch wenn seitens von Russland die Souveränität und Freiheit eines Staates wie der Ukraine und deren Völkerrecht verletzt wurde und wird. Weil Sanktionen gegen Russland zu verhängen und aus dem G7 Gipfel der Großmächte zu verbannen ist ein Fataler Fehler und auch der Gefährlichere falsche Weg. Erinnern wir uns: Im Budapester Memorandum von 1994 hatten sich die USA, Großbritannien und Russland verpflichtet, die Unabhängigkeit und die bestehenden Grenzen der Ukraine zu garantieren. Im Gegenzug verzichtete die Ukraine auf die nach dem Zerfall der Sowjetunion im Land verbliebenen Atomwaffen und unterzeichnete den Atomwaffensperrvertrag. Die Krim Krise könnte sich Ausweiten und auf die Gesamte Ukraine übergreifen (Kriegsgefahr)und das würde die gesamte Nato in höchste Alarmbereitschaft versetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here