Die Lage auf dem Maidan in Kiew gerät zunehmend außer Kontrolle. Seit heute Morgen dürften um die 200 Menschen auf beiden Seiten verletzt worden sein. Drei Regierungsgegner und zwei Polizisten wurden im Zuge von Auseinandersetzungen getötet. Drei Polizeibeamte liegen im Koma.

Bewaffnete Opposition UkraineMehrere hundert teils gewalttätige und bewaffnete Demonstranten stürmten die Zentrale von Präsident Janukowytsch, nachdem sie zuvor Molotow-Cocktails auf das Gebäude warfen und Fensterscheiben zertrümmerten. Vor dem Parlamentsgebäude kam es zu bürgerkriegsähnlichen Straßenschlachten, bei denen Polizeifahrzeuge in Brand gesetzt und Polizisten mit Pflastersteinen angegriffen wurden. Wie inzwischen bekannt wurde, sollen schon zwei Polizisten erschossen worden sein.

Rauchschwaden KiewAuf Youtube findet derzeit eine Liveübertragung vom Maidan durch espresso.tv statt, welche momentan von rund 25.000 Menschen verfolgt wird. Auf dem Platz selbst scheint die Lage noch recht ruhig zu sein, wie die Livebilder von den Reden diverser Oppositionsführer zeigen. Allerdings gibt es unbestätigte Gerüchte, wonach die ukrainische Regierung ansgesichts der dramatischen Verschärfung der Lage den Maidan stürmen und die Proteste auflösen möchte.

Maidan RauchschwadenSollten tatsächlich Polizei und Militär auf dem Maidan aufmarschieren, könnte dies zu unzähligen Toten führen und das ganze Land in einen Bürgerkrieg stürzen. Spezialeinheiten des Militärs sollen Augenzeugenberichten zufolge schon auf dem Weg nach Kiew sein. Damit wird die Lage für Präsident Janukowytsch, der den Oppositionsführern immer wieder zugeständnisse machte, immer prekärer. Unklar ist derzeit, wie sich Russland verhalten wird, sollte es der Opposition gelingen, die amtierende Regierung zu putschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here