Außenminister Gunni Bragi Sveinsson erklärte im öffentlichen Radio, dass Island den 2010 eingereichten Antrag auf Mitgliedschaft in der Europäischen Union zurückziehen werde. Er werde die Umsetzung des Kurswechsels persönlich vorantreiben.

Die EU-skeptische große Koalition aus der liberal-konservativen Unabhängigkeitspartei und der bäuerlich-liberalen Fortschrittspartei zieht damit die Konsequenzen aus den Ereignissen der letzten Jahre. Insbesondere in Sachen Fischerei liegt Reykjavik schon länger im Clinch mit Brüssel, hinzu kommen die Maßnahmen gegen kriminelle Banker, die den kleinen Inselstaat beinahe in den finanziellen Ruin getrieben haben.

Mit dieser Entscheidung dürfte Island auch weiterhin ein Hort der Freiheit und der Sicherheit in Europa bleiben, ohne sich der Brüsseler Lobbykratie unterwerfen zu müssen.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...
Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Die Haltung Islands ist wirklich vorbildhaft. Auf der Konferenz von TEAM – The European Alliance for EU-critical Movements http://www.teameurope.info am Samstag, den 22.2.2014 war eben dieser Bericht der Höhepunkt. Das isländische Parlament wird den Beschluß, den Antrag auf Aufnahme in die EU zurückzuziehen, in bälde fassen. Dies wäre das erste Mal, dass ein Land einen derartigen Antrag zurücknimmet. Ein weiterer Meilenstein in der bedenklichen Geschichte der undemokratischen Europäischen Union.

  2. Gut gehustet, Sissy.

    Ich glaub ich zieh nach Island um 😉
    Ich hab die Schnauze voll von der EUdSSR, aber sowas von :/
    Anfangs hiess es noch (Froschkochmethode), es sei bloss eine Wirtschaftsunion, doch in Wirklichkeit war von Anfang an das Ganze nur als ein zentralistischer Superstaat gedacht, wo die Demokratie nichts mehr zu melden hat, sondern nur der Geldadel und seine Lakaien in Militaer, Medien, Konzernen regiert.

    Besser haetten es Monarchisten frueher nicht machen koennen, um sich alles unter den Nagel zu reissen: Demokratie vortaeuschen, aber den Unwillen der Bevoelkerungen hoehnend missachten, und durch die Hintertuer die Diktatur der hinterfotzigen Pseudoeliten festklopfen. Was wir haben ist eine Demokratur, wird sind noch nie von irgendwelchem angeblichen Volksvertreter vertreten worden – die pfeifen auf Mitbestimmung oder gar Selbstbestimmung!
    Von Anfang an wollten sie die Nationen aufloesen. Dagegen wird als „rechts“ gehetzt und diffamiert, dabei geht es um nichts anderes als Herr im eigenen Haus zu bleiben, statt sich internationalistischen Gierhaelsen zu unterwerfen mit ihren perfiden supranationalen Organisationen und sich gegen uns Buerger gerichtete Egointeressen von Gestalten aufzwingen zu lassen, die mehr als genug haben aber den Hals nie voll genug kriegen.

    Das einzige Mittel gegen diese Schleichparasiten ist, ihre extremen Radikal-Handlangerparteien aus dem Parlament zu werfen, die dafuer da sind ihnen den Weg zu ebnen und den roten Teppich auszurollen ins gemachte Nest: SPD, CDU, Gruene, Pseudolinke (schon immer scharf gewesen auf die Herrschaft uebers Volk, siehe menschenverachtende Kommunismusvergangenheit voller Folteropfer und Leichen), eben all diese Tarnkappen ein und derselben neoliberalen machtbesessenen Hydra.
    Die echte Alternative sind direkt basisdemokratische Parteien, solange sie nicht vom Establishment unterwandert werden, so wie es mit den Gruenen und Piraten geschah. Aber es gibt ja noch die Bueso, die Violetten, die Neue Mitte, die OEDP, die Freien Waehler.
    Ich kann nicht ermessen, ob die nicht ebenfalls schon uebernommen sind nach dem Prinzip „Kommst Du nicht gegen sie an, fuehre sie an“, aber zumindest haben sie nicht all den jahrzehntelangen Dreck am Stecken den die ueberholten Versager- und Betrugsparteien angehaeuft haben.
    Also haben sie eine Chance verdient, statt ewig dieselben Looser wiederzuwaehlen, die doch nun oft genug demonstriert haben, dass sie es einfach nicht koennen und wollen; eben eine echte Demokratie, wo auch tatsaechlich das Volk zu sagen hat, und Politiker gefaelligst das umzusetzen haben was es will, statt es zu verraten und genau das Gegenteil zu fabrizieren!
    Man kann einfach nicht die Probleme mit denjenigen loesen, die sie erst verursacht haben.

    Gruesse,
    Otto

    • ganz genau ……die Gemeinschaft für Kohle und Stahl, der Beginn des Übels war ja nur der Vorwand für die Kontrolle der Deutschen, d. h. unkontrollierter Waffenbau unmöglich …..achja….natürlich war die EU, als Konstrukt der CIA und dem Council on Foreign Relations immer schon so geplant , in der  Endphase wird sie zur VSE, als Vasalle der USA und dann wird alles in die Weltregierung eingebracht….. 

  3. Ich habs ja mit Zitaten, Andre

    Schade dass ihr diese vielen aufschlussreichen und Aha!-Effekt ausloesenden Aussagen beruehmter Leute nicht irgendwo hier einblendet oder als Laufschrift durchlaufen laesst…
    Viele der sadistischen Kanaillen die die EUdSSR und die UPoNA (The United Provinces of North America) ins Verderben fuehren entlarven sich ja selbst durch ihre eindeutigen Aussagen, die sie so selbstgefaellig vom Stapel lassen, sich dermassen sicher waehnend, uns damit verhoehnend.

    UPoNA … DAS waere eigentlich der korrekte Name der USA, haha 😀 Die sind sowas von anmassend sich selbst als einzige Amerikaner darzustellen.. dabei sind ALLE die diesen Kontinent bewohnen Amerikaner, ob Kolumbianer, Jamaikaner, oder Kanadier. Der korrekte derzeitige angepasste Begriff fuer die angeblichen „Amerikaner“ der USA waere also folglich Usanier 😉

    Hier ein paar passende Zitate zur Lage. Sicherlich kennst Du sie schon, aber vielleicht andere Leser nicht 🙂 Mal sehen wieviel ich hier reinkriege…

    Achso, apropo, Andre – koenntet ihr bitte einen Wortzaehler unter der Textbox integrieren, damit man weiss ob man die Obergrenze schon erreicht hat oder nicht?
    Zwar hab ich bisher Glueck gehabt, ihr seid sehr tolerant mit der max. Beitragslaenge, aber es waere irgendwie eine Sicherheit gebende optische Rueckmeldung…

    OK, und nun einige krasse Zitate aus meiner 50 Seiten langen Sammlung 😉

  4. Jean Monnet, einer der EU-Gründerväter, über das Endziel dieser supranationalen Organisation:
    „Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand. Letztendlich führt es aber zu einer unauflösbaren Föderation.“

    Jean-Claude Juncker, Premierminister Luxemburgs und Ex-‚Chef‘ der Eurozone:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert“, verrät der Premier des kleinen Luxemburg über die Tricks, zu denen er die Staats- und Regierungschefs der EU in der Europapolitik ermuntert. „Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    30.3.2013
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/30/ezb-bestaetigt-die-bank-guthaben-in-europa-sind-nicht-sicher
    Der niederländische EZB-Mann Klaas Knot bestätigt:
    „Die Enteignung von privaten Bank-Guthaben wird künftig Teil der „europäischen Liquidierung-Politik sein.“
    (Die EZB will, dass die Banken ihre Bilanzen in Ordnung bringen. Der einfache Sparer sollte sich nun gut überlegen, wie viel Geld er auf welcher Bank belassen will…)

    Horst Seehofer (Bankrotterklärung des politischen Systems, er ist nur eine Figur):
    „Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt, und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden“

    „Wir können nicht so fixiert darauf sein, die Rechte gewöhnlicher amerikanischer Bürger zu bewahren“
    Bill Clinton …

    „Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das was vor den Wahlen gesagt wird, auch nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das sich in verschiedenen Weisen wiederholen wird“
    Merkel (live im TV)

    D.h. sie sagt also, grundsätzlich werden wir auch in Zukunft alles mögliche versprechen und lügen, woran wir uns nach den Wahlen nicht zu halten brauchen, wenn es uns in den Kram passt und darum geht etwas durchzusetzen. Hier treibt jemand i.A. und als seine persönliche Privatpolitik und Ideologie was sie will, der Auftrag der Wähler ist ihr völlig schnurz. Diese Frau hat jegliche Bodenhaftung verloren, redet den Oligarchen dieser Welt nach dem Mund, redet mal Hü mal Hott, hat sich völlig losgelöst von dem Auftrag, allein dem Volk als Souverän zu diesen und sein Allgemeinwohl zu vermehren. Damit hat sie alle Rechte verwirkt, uns vertreten zu dürfen. Wer sie noch unterstützt ist entweder dumm, verrückt, masochistisch oder ein Faschist

    „Nein, auf gar keinen Fall“
    Merkel auf die Frage von Günther Jauch „Würden Sie Europa aufgeben wenn sie merken, daß Sie die Menschen nicht von diesem europäischen Gedanken in einem gemeinsamen europäischen Haus überzeugen können, … die Menschen in Deutschland“

    “Wir haben kein Recht auf immerwährende Demokratie”
    No Merkel – No Panic „Kein Rechtsanspruch auf Demokratie für alle Ewigkeit“
    Angela Dorothea Kasner, alias „Merkel“, 17.Juni 2005, CDU-Parteitag

    No Party – No Panic „Kein Rechtsanspruch auf Parteiendiktatur für alle Ewigkeit“
    (aristo, infokrieg.tv)

    „Die Logik des Autoritarismus ist: Zuerst schafft man ein Klima der Anspannung und Angst, und dann hebt man ‚zum Schutz‘ der ‚öffentlichen Ordnung‘ Grundrechte auf“
    Naomi Klein (in „Über Zäune und Mauern“, S.194)

    „Komplexität ist Gift für den Opportunismus“
    Naomi Klein (Anti-Globalismusaktivistin und Autorin von „No Logo“)

    „Globalisten und Kamikaze-Kapitalisten glauben an ihre ‚gute Sache‘, einen Regelkanon, der Transzendenz verspricht. … Das ist ihr einziger Gott bei den Verhandlungen, und jede Maßnahme die den Gewinnzuwachs von Pharma-, Wasserversorgungs-, Rüstungs-, Gentechnik- und Ölkonzernen schmälern könnte, wird von diesen Gläubigen als Teufelswerk verdammt. Wir werden Zeuge wie der (globale) Freihandel konzentriert wird mit der absurden Logik „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“. Sie kleben Leerformeln mit den passenden Wörtern zusammen.“
    (Ihr Gott, ihr goldenes Kalb heißt Wachstum, die Märkte, Wirtschaftsdogmen & die Freihandelsreligion, die nur den Reichsten nützen, aber das Allgemeinwohl mit Füssen treten. Sie sind Egoisten, Fetischisten, huldigen einem destruktiven egoistischen Kult, einer Ideologie, die alles verachtet was nicht profitorientiert ist. Das ist gefährliches totalitäres Dogma)
    Naomi Klein, sinngemäß

  5. Endlich wieder eine vernünftige Nachricht. Die Sitze waren ja schon als Ersatz für die Tommys avisiert. Es wird bald mit dem Euroquatsch finish sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here