Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“

Mit Thesen, die in Deutschland sonst nur Revisionisten aufwarten und dafür abgestraft werden, wartet nun Israels Premierminister Netanyahu auf. Seiner Ansicht nach wollte Hitler die Juden gar nicht auslöschen, sondern wurde von einem palästinensischen Mufti dazu gedrängt.

Von Christian Saarländer

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu sorgte mit seinen letzten Statements für Aufsehen. Kurz vor seinem Besuch in Deutschland soll er in Jerusalem den Zionistischen Weltkongress mit relativierenden Aussagen zum Holocaust geschockt haben. Israelischen Medien zufolge sagte er, dass Hitler die Juden nicht auslöschen wollte, sondern nur aus Deutschland vertreiben. Der Großmufti von Jerusalem soll ihn erst auf die Idee gebracht haben. Angela Merkel bekräftige daraufhin die Schuld der Deutschen am Holocaust.

Nanu, was ist denn hier los? Genau das haben sich viele gefragt, nachdem sie die Nachricht der israelischen Zeitung Haaretz gelesen haben. Netanyahu machte in einer Rede den Großmufti von Jerusalem, al-Husseini, der mit den Nazis eng kollaborierte, in erster Linie für den Völkermord verantwortlich, indem er Hitler von seiner Idee überzeugte. Auf dem folgenden Video kann man einen Ausschnitt der skandalösen Rede in englischer Sprache sehen, die nunmehr weltweit für Aufsehen erregt.

Die Rede fand am Mittwoch vor dem Zionistischen Weltkongress in Jerusalem, welcher zum 37sten Male jährte, statt und sorgt weltweit für Aufsehen. In sozialen Medien läuft ein regelrechter Shitstorm an und Netanyahu macht sich damit in in der zionistischen Welt gerade sehr unbeliebt. „Wenn du sie alle vertreibst, kommen sie nach Jerusalem“, soll der Großmufti einst zu Hitler gesagt haben. Auf Hitlers Frage, was er denn mit ihnen machen solle, soll Husseini geantwortet haben: „Verbrenne sie!“.

Lesen Sie auch:  Kekulé: Kitas, Schulen, Geschäfte und Restaurants ab Mitte Februar schrittweise wieder öffnen

Loading...

Netanyahu stützt sich dabei auf die Aussagen in einem neuen Buch, welche die Zusammenarbeit der Nazis mit den Islamisten neu aufbereitet hat. „Die Nazis, die Islamisten und der neuere Mittlere Osten“, lautet der Titel dieses Buches, welches von Barry Rubin und Wolfgang Schwanitz geschrieben wurde. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Netayahu mit einer solchen Aussage die zionistische Welt brüskierte. Bereits im Jahre 2012 gab er dem damaligen Großmufti von Jerusalem die Schuld an der sogenannten Endlösung.

Das Bundeskanzleramt reagierte noch am selben Tag und Angela Merkel ließ über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert verlautbaren, dass alleine Nazi-Deutschland mit seinem Rassenwahn am Holocaust Schuld ist. Dies berichtete die Jerusalem Post. Der Vorsitzende der Zionistischen Union, Isaac Herzog, zeigte sich empört über diese Aussagen und verlangte von Israels Premierminister eine Korrektur dieser Aussage, welche aus seiner Sicht den Holcaust relativierte. Würde man hierzulande solche Äußerungen tätigen, so kann man jedenfalls mit einem juristischen Nachspiel rechnen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

47 Kommentare

  1. Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“ ——— Das ist ja nix Neues, denn die Zionisten haben ja ganz eng mit den Nationalsozialisten zusammen gearbeitet; woraus u.a. das Havaara-Abkommen (bitte ggfls. nach googeln) resultierte, dass die geordnete Auswanderung der Juden aus dem Reich regelte und organisierte. Die Zionisten wiederum waren an der Auswanderung der europäischen Juden äußerst interessiert, weil mit den paar Hanseln, die bis in die 30-er Jahre in Palästina siedelten buchstäblich 'kein Staat zu machen war'. Das darf man allerdings wg. Paragraph 130 StGB nicht äußern – ansonsten kann man schneller im Knast landen als man das für möglich hält. Daher glaube ich tief und fest an den Holocaust und die 6 Mio vergaster Juden durch die Nazis und ihre willigen Helfer, das gesamte Deutsche Volk. Interessant in diesem Zusammenhang ist das Essay des französischen Juden und Arztes Roger G. Dommergue Polacco de Ménasce , Docteur de l’université de Paris, der mütterlicherseits aus einer alten jüdischen Patrizier Familie stammt. Auschwitz: Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten XXX (Link entfernt) Wer das Buch des jüdischen Aufklärers, Dr. Norman Finkelstein gelesen hat, weiß warum der Holocaust zur neuen Religion wurde. Norman G. Finkelstein DIE HOLOCAUST-INDUSTRIE Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird In seiner Einführung schreibt Dr. Finkelstein: Auf den folgenden Seiten werde ich darlegen, daß DER HOLOCAUST (zur Schreibweise s. Anm. 1) eine von Ideologie geprägte Darstellung der Massenvernichtung der Juden durch die Nazis ist.1 Wie alle Ideologien ist sie, wenn auch schwach, mit der Wirklichkeit verbunden. DER HOLOCAUST ist kein willkürlich zusammengestelltes, sondern vielmehr ein in sich stimmiges Konstrukt. Seine zentralen Dogmen stützen wichtige politische und Klasseninteressen. Tatsächlich hat DER HOLOCAUST sich als unentbehrliche ideologische Waffe erwiesen. Durch deren Einsatz hat eine der stärksten Militärmächte der Welt mit einer erschreckenden Menschenrechtsbilanz sich in die Rolle eines »Opfer«- Staates versetzt, und ebenso hat die erfolgreichste ethnische Gruppe der Vereinigten Staaten sich einen Opferstatus zugelegt. Aus dieser scheinbar bestechenden Opferrolle erwachsen beträchtliche Dividenden – insbesondere die Immunität gegenüber Kritik, wie berechtigt sie auch sei. Ich könnte hinzufügen, daß jene, die sich dieser Immunität erfreuen, der damit üblicherweise verbundenen moralischen Korrumpierung nicht entkommen sind. Aus dieser Sicht ist Elie Wiesels Auftreten als offizieller Interpret DES HOLOCAUST kein Zufall. Zu dieser Stellung hat ihm nicht sein humanitäres Engagement oder seine literarisches Talent verhelfen. Wiesel spielt seine Hauptrolle vielmehr deshalb, weil er unbeirrbar die Dogmen DES HOLOCAUST artikuliert und so die Interessen stützt, die hinter diesem stehen. XXX (Link entfernt)

    //Anm. der Red.: Die Links wurden entfernt, da sie zu Seiten mit nach österreichischem Recht strafbaren Inhalten führt. Wir unterliegen den Gesetzen der Republik Österreich. Bitte berücksichtigen Sie dies in Zukunft. Danke.

    1. Jah, leugnen wollen wir doch bitte nicht !!! *erhobene Zeigefinger*

      Das geht doch viel professioneller: Wir BESTÄTIGEN einfach 🙂
      Siegmund Freuds Neffe (=JUDE) => Vater des Holocaust
      https://www.youtube.com/watch?v=mJt1sFlixvg

      Wenn Netanjahu schon selbst zum Leugner der offiziellen Geschichte wird, gibt es nur eins:

      Sofort Anwälte beauftragen, und das ganze Gald aus Israel zurückfordern !

    2. Obwohl nun ganz offiziell zugegeben wird, wie es wirklich war, werden Ihre Links, Herr von Bern, leider zensiert und entfernt. Wie weit sind wir doch tatsächlich von einer auch nur annähernd wirklichen Souveränität entfernt. Das zeigt auch der ungeheuerliche Satz der Schleuserin Merkel, die behauptet, dass alleine Nazi-Deutschland in seinem Rassenwahn am Holocaust schuld ist!

      Da wir heute ja alle Nazis sind, wenn wir eine andere Meinung als diese Hochverräterin vertreten, ist klar, dass wir dieses Erbe antreten sollen.

      Nur um Eines klar zu machen: MICH vertritt diese Frau und ihr Regime NICHT ! Ich bin zudem nach 1945 geboren. Selbst juristische gesehen gibt es keine Erb- oder Kollektivschuld! 

      1. Schon klar, dass zur Geschichte des 20.Jahrhunderts schon etwas mehr dazu gehört als die allgemeine Geschichtslehre zeigt, nur wurde diese Geschichtslehre sehr stark von den Siegermächten geprägt.

        Man muss sich zum Thema WK2 auch mit dem Thema WK1 beschäftigen und wirklich umfangreich in den Geschichtsbüchern graben. Für mich unbestritten bleibt der Holocaust; unbestritten bleibt die Schrecklichkeit dieser Zeit aber auch unbestritten bleibt, dass es hier nicht nur so einfach "schwarz und weis" gab. Was diese Zeiträume zu Beginn und bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts betrifft, ist es schon interresant, was da bei tieferer Recherche alles weg-bzw ausgelassen wurde in der Geschichtsschreibung.

        In dem Thema muss man sich wirklich einarbeiten und Unmengen an Dokumenten und Unterlagen lesen, um die Zusammenhänge zwischen Finanz-Wirtschaft-Politik-Religion und den tatsächlichen Geschehnissen zu verstehen. 

        Bin zwar kein Historiker aber für mich trotzdem ein spannendes Thema, vor allem "wer, wovon, wodurch" profitiert hat oder auch welche Gründe für bestimmte historische Ereignisse die Auslöser waren.

        p.s.: schenke dabei aber den einschlägigen Seiten keine Beachtung, denn wie bei allen Themen welche für mich persönlich von Interesse sind, recherchiere ich es mir selbst.

      2. @ Güter Niggenaber

        "Selbst juristische gesehen gibt es keine Erb- oder Kollektivschuld!"

        ————

         Das sehen 'gewisse, informelle Kreise' aber gaaanz, gaaanz anders:

        Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden NS-Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen und zwar generationenlang und für immer.“ – „Ölprinz“ Michel Friedmann

        Die Talionslehre (›Auge um Auge, Zahn um Zahn‹) ist eine primäre Reaktion, wenn nicht die eines Primitiven, und man muß sie den Anhängern des Alten Testaments überlassen.

        Viel verlockender ist die Vergebung der Sünden. Der außerordentliche Reichtum des Neuen Testaments, das ebenso mythisch und unhistorisch ist wie das alte, rührt davon her, daß es diesen rationalen moralischen Wert zu seinem Grundgesetz erhob. So eröffnete es der Menschheit die Tore zur Brüderlichkeit und zog sie aus der betretenen Bahn der Rache und des Hasses heraus. Sollte die Sündenvergebung eines Tages zum Grundgesetz unserer Zivilisation werden,dann wird man dem — in manch anderer Hinsicht so anfechtbaren  — Christentum danken müssen, sie hier eingebracht zu haben.

        Ausrottungspläne

        "Die „Allgemeine jüdische Wochenzeitung" brachte am 1. April 1977 auf Seite 3, signiert vom amtierenden Berliner Rabbiner Manfred Lubliner:

        'Gedenke und vergiß es nicht!'

        hieß es darin u. a. Und weiter schreibt er:

        „… eine jüdische Verpflichtung zu erfüllen, die die Thora ihm durch das Gebot in positiver und negativer Form ausgedrückt, eindringlich ans Herz legt. Es lautet:

        'Gedenke und vergiß es nicht!'

        Für Menschen unserer Generation, die die grausamste Judenverfolgung aller Zeiten überlebt haben, ist der 1. April ein historisches Datum, ein Markstein in ihrem Leben geworden, der 1. April 1933."

        Nur hat der gute Herr Rabbiner „vergessen", die Quelle seines Zitates anzugeben. Es ist aus Moses 2. 17, 16 und 5. Moses 25, 17 f.

        Dort heißt es, daß:

        „Krieg führt Jehova wider Amalek von Geschlecht zu Geschlecht."und

        „… Gedenke dessen, was Amalek dir getan hat…"

        Und Amalek ist – wie erwähnt – der Bundesdeutsche."

        Quelle:  J.G. Burg, antizionistischer Jude und Holocaust-Überlebender

      3. Obwohl nun ganz offiziell zugegeben wird, wie es wirklich war, werden Ihre Links, Herr von Bern, leider zensiert und entfernt. Wie weit sind wir doch tatsächlich von einer auch nur annähernd wirklichen Souveränität entfernt.

        Die Kritik gilt aber nicht der Redaktion, oder?

        @Günter Niggenaber, Sie würden umfallen, wenn Sie wüssten, wie viele Staatsdiener darauf warten, dass solche Links NICHT entfernt werden. Bei uns (D) passiert es entweder gegen 5:00 morgens oder gegen 9:00 Uhr, je nach Schwere. Da fährt unangemeldet ein Rollkommando vor (die stehen dann auch meistens schräg am Hof, alle durcheinander, damit es autentisch wie im Fernsehen aussieht) und der Häuptling klingelt an der Pforte. Wenn niemand aufmacht…der Schlosser ist schon mit dabei, oder wird hinzugerufen.

        Das würden manche Staatsdiener, denen die Meinung im Internet so gar nicht passt, zwar gerne auch ohne „handfeste Beweise“ tun, aber haben sie doch Bedenken. Bedenken aber nicht wegen der fehlenden Gesetzmäßigkeint, sondern wegen der folgen. Wenn die nämlich nichts finden, was einem anschließenden (Straf)Prozess standhält, werden sie nicht nur für den Schaden der Redaktion zur Kasse gebeten, sondern zahlen den kompletten Einsatz aus der eigenen Kasse.

        Und DAHER warten sie nicht nur auf Fehler (z.B. ein Link, der dem 130 StGB zuwider läuft), sondern sind regelrecht gierig, solche Links zu finden. Vor allem dann, wenn sich ein Blog sowieso schon im Fadenkreuz befindet. Ach ja, das Tracking erledigen dann dieselben Leute wie bei BILD & Co: „Hallo Polizei, ich weiß was“. Ich weiß nicht, wie es in Österreich aussieht, aber in Deutschland wilmmelt es nur so von diesen Leuten. Sogar in jeder Dorfkneipe, und sei sie noch so klein, gibt es mindestens einen.

        1. @Herr Jeh 10.31 Uhr, zu den von Ihnen zitierten Staatsdienern fällt mir folgende Anekdote ein. "Es gibt kein gutmütigeres und LEICHTGLÄUBIGERES Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden…Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde." Napoleon Bonaparte. Wie wir sehen, hat sich da seit 200 Jahren nicht viel getan. – – "Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich ……von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß (Anm.: nicht wissen will) sind die Deutschen. Auszug aus dem Londoner Spectator Nov. –  1959. Eine interessante Lektüre bietet neben dem Finkelstein-Buch auch noch: "Das jüdische Paradox" von Nahum Goldmann.- – –  Ich bin der Meinung, der Paragr. 130 widerspricht dem Beschluß der 102. Tagung des Menschenrechtskomitees der Vereinten Nationen vom Juli 2011 in Genf , der für die Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention (wie Deutschland, Österreich,Schweiz…) verbindlich ist. Hier heißt es klipp und klar, "insbesondere das bestreiten des Holocaust als zu schützendes Rechtsgut der freien Meinungsäußerung gelten müsse und NICHT verfolgt werden dürfe". –  Ich konnte bislang im Netz keine Quelle finden, wo sich verantwortliche Politiker zu diesem, der Rechtssprechung zuwiderlautenden, Beschluß aüßerten.

    3. Unter anderem deswegen haben die Zionisten ja solche Angst vor Herrn Putin.

      Wenn er die Josef-Stalin-Archive des ehemaligen KGB öffnet, dann muss die Weltgeschichte neu geschrieben werden.

  2. Schade mich hätten die Links schon mal interessiert – weil man über das Thema einfach zu wenig weiß. Dann verlegen Sie doch Ihre Webseite nach Russland – machen mittlerweile viele.

    1. Wer suchet der findet – auch revisionistische Webseiten. Ansonsten gibt es wohl sicher auch genügend einschlägige Foren, in denen darüber diskutiert wird. Ich persönlich bin ein Verfechter der völligen Meinungsfreiheit und akzeptiere auch jene Meinungen und Ansichten, die ich persönlich nicht vertrete. Sicher, wir könnten die Seite auch nach Russland verlegen, allerdings gibt es dort auch strenge Regelements in Sachen Publizierungen. Insofernt wäre dies auch nur eine Alibilösung. Ganz zu schweigen davon, dass wir als österreichische Staatsbürger trotzdem für die von den Kommentatoren geäußerten Ansichten und verbreiteten Links haftbar gemacht werden können. Ein „camillotorres“ mag in seinem Exil schreiben können was er will, ohne dafür belangt zu werden – wir jedoch nicht. Insofern ist es auch von den betreffenden Kommentatoren unverantwortlich und uns gegenüber unfair, weil wir es schlussendlich sind, die die Konsequenzen zu tragen haben.

      Wenn es zu sehr ausartet, müssen wir die Kommentarfunktion leider komplett auf moderiert stellen, auch wenn wir dies nicht wollen und dies einen erheblichen Mehraufwand für uns bedeutet. Ganz abgesehen davon, dass dann die Freischaltung eben manchmal etwas länger dauert, weil wir auch nicht rund um die Uhr dasitzen wollen und können, nur um jeden Kommentar zu überprüfen.

      1. Verehrer Marco Maier, ich habe dich verstanden. Aber diese Geschichte hat eine größere Sprengkraft und Auswirkungen auf uns Deutsche und Österreicher als die Sprengung der Zwillingstürme. Diese Tat bewirkte, dass man uns das Märchen vom Terrorismus unterjubeln konnte. Die Folgen waren für uns die Totalüberwachung. Die besagte Geschichte der letzten zwei Jahre des ,,Tausendjährigen Reiches" hat für uns die gleichen weitreichenden Folgen. Horst Mahler sagte dazu, man hat Deutschland nicht nur besiegt, man nahm ihm auch seine Ehre. Wenn wir ehrlos sind, dann werden wir auch wehrlos.

    2. @Grilleau

      Geht mir auch so. Die Links hätten mich echt interessiert. Die österreichischen Gesetze scheinen ja mächtig die Pressefreiheit einzuschränken.

      @Dietrich von Bern

      Danke für Ihre Ausführungen. Mit widerlichem Entsetzen habe ich auch schon Einiges im Internet über die wahren Sachverhalte und Beziehungen zwischen Hitler und den anglo-amerikanischen Juden gelesen. Konnte das anfänglich gar nicht glauben, nach jahrzehntelang eingepeitschen Lügen über die Ursachen des zweiten Weltkriegs. Jetzt kommt immer mehr darüber an die Oberfläche. Die Weltkriege werden historisch völlig neu überarbeitet werden müssen.

    3. Der übrig gebliebene Text bietet genug Inhalt, um die Links zu finden

      Außerdem wissen Sie es doch selbst:

      I.
      Allgemeines zu Krematorien: Wenn man in 7 Krematorienstätten Verbrennungsöfen betreibt, nach der bekannten Verbrennungszeit (weniger als 2 Jahre), aber die realistische Verbrennungszeit für eine einzige Leiche berücksichtigt, dann folgt daraus, daß die Öfen noch 30 Jahre später hätten in Betrieb gewesen sein müssen.

      II.
      Es ist dem VdK verboten, im Inland (Deutschland) Kriegsgräbergrabungen durchzuführen.

      III.
      Ob das Bild Auschwitz oder das Rheinwiesenlager zeigt, kann sich jeder selbst überlegen
      https://u-img.net/img/7033Uv.jpg

      IV.
      Wenn Netanjahu so weiter plappert, ist der § 130 Abs. 3 StGB in der aktuellen Fassung sowieso Vergangenheit

      1. @ Herr Jeh – Allgemeines zu Krematorien: Wenn man in 7 Krematorienstätten Verbrennungsöfen betreibt, nach der bekannten Verbrennungszeit (weniger als 2 Jahre), aber die realistische Verbrennungszeit für eine einzige Leiche berücksichtigt, dann folgt daraus, daß die Öfen noch 30 Jahre später hätten in Betrieb gewesen sein müssen.

        Diese Fakten habe ich gekannt, weil es waren Aussagen, von Krematorien, die wussten, von was sie sprachen. Dann wurde von französischer Seite berichtet, die Deutschen Ingenieure bauen die besten Autos der Welt, kann man sich vorstellen, dass diese Deutschen so dumm sind, dass sie Menschen im Keller umbringen um sie dann aufwendig in das nächst höhere Stockwerk zu den Öfen befördern? 

  3. Hab ich heute schon im Autoradio gehört und herzlich gelacht, der Witz des Tages.
    Vor allem die Verlautbarungen von Steffen Seibert (der Name ist gleich der passende Imperativ, quasi ein ganzer Satz).

    Netanjahu hat ja schon viele Dinger rausgehauen, aber das hier führt in Deutschland erst zur Schockstarre und dann ab ins Büßerhemd. Nein wir waren´s, wir sind´s gewesen!

    Und nun, wird Netanjahu vielleicht vom Generalstaatsanwalt persönlich vom Festbankett in Deutschland abgeholt oder kommt er in die Top 10 der Simon Wiesenthal Liste.

    Ich habe beschlossen diesen Irrsinn nur noch von der satirischen Seite zu sehen, hält man sonst nicht mehr aus.

  4. Natürlich hat Adolf Hitler mit den Lohnabhängigen Deutschen an den Juden einen Raubmord begangen und er hätte auch bei den Deutschen selber nicht halt gemacht und hat auch teilweise die eigenen Mitbürger die nicht mitmachen wollten in einem Konzentrationaslager umgebracht.

    Als Deutscher sehe ich was es wirklich gewesen ist.Nichts als ein Perfider Raubmord an Lohnabhängige Menschen.

    Was jetzt zur Zeit der Westliche Faschismus tut, ist die Vorstufe zu wieder dem selben Spiel.Erst wird zunächst alles enteignet mit Minus- Zinsen und sonstigen Werkzeugen und als nächstes raubt man die Leute komplett mittels Mord aus.

    Seit 2005 ist durch Wegfall des Bankgeheimnis jedes Konto durchsichtig.Das ist so, als wenn dir die Regierung in dein Portmonnaie sieht, um zu wissen ob noch was zu holen ist.Wenn die Regierung sieht, das kein Geld mehr da ist, aber trotzdem welches braucht, wird sie sich den Rest auch holen, auch mit Hlfe der nichts ahnenden Flüchtlingen.Das heist schlussendlich wird die Regierung in ihrer Verzweiflung wieder einen Raubmord veranlassen.Wen sie dazu als Helfershelfer benutzt, ist noch nicht raus.

    Regierungen sind für mich der Beweis das destruktive Kräfte in der Gesellschaft am Werk sind.

    Wenn Tote Steuern bezahlen könnten, dann wäre einer Regierung Mord und Totschlag egal.Siehe das hetzen unsrer Regierung gegen das Deutsche Volk bis zum Bürgerkrieg.

    Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

    Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

    Es geht darum um an der Macht zubleiben, bis der Gegner am Boden liegt.

    „Als die Nazis die Kommunisten holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten,
    gab es keinen mehr,
    der protestieren konnte.“

    Johannes von Jerusalem, Weissagungen, vor ca tausend Jahren

    „Wenn das Millennium einsetzt, das auf das Millenium fogt
    Wird der Mensch mit jeglichem Leben wuchern
    Jegliches Leben wird vom Wucherpreis geschändet:
    Tiere, Pflanzen, selbst Wasser und Luft (!!!)
    Kein Leben wird länger Gabe Gottes sein,
    jegliches Leben wird dem Wucher unterworfen
    sogar der Wert des Menschen selbst
    …………………..

    Wenn das Millennium einsetzt
    Das auf das Millennium folgt
    Macht sich der frevelnde Mensch daran,
    das Antlitz der Erde zu zerstören.
    Als einen Beherrscher und Zwingherrn
    Der Forste und Weiden wird er sich sehen.
    Bald hat er Erde und Firmament durchpflügt,
    hat seinen Pflug durch Ströme und Ozeane gezerrt.
    Aber das Land wird geschändet sein….
    ………………….
    Er brüllt seine Befehle
    Sucht geifernd göttliche Herrschermacht
    Aber er ist maßlos in seinem Wahn
    ………….
    Stürzt zuletzt in die abgrundtiefe Schlucht

    Christian Friedrich Hebbel über Deutschland
    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.
    Quelle: Tagebücher, 4.1.1860

    Christian Friedrich Hebbel
    deutscher Schriftsteller
    * 18.03.1813, † 13.12.1863

    Nein, da war Adolf Hitler noch nicht geboren da wurde so was sich in das Tagebuch hinein geschrieben.

    1. @Habnix

      Von den Vorhersagen mal abgesehen, die kann ich nicht ohne weiteres auf Echtheit prüfen, Sie haben natürlich Recht.

      Hitler hat auch die Deutschen im Krieg verheizt und die Nachwirkungen seiner Arroganz treffen uns heute schlimmer denn je. Der Hitler-Clique sprach auch den Deutschen das Lebensrecht ab, würden sie den Krieg verlieren.

      Denken Sie dran, daß es gewisse Interessengruppe gibt, die einen Vorteil draus ziehen, wenn der Holocaust in die Waagschale geworfen wird. Die benutzen den gegen die Deutschen.

      Die meisten im Internet verstehen in Wirklichkeit nichts von Propaganda. Die stellen sich ziemlich unbeholfen an, wenn es um Think Tanks und psychologische Kriegführung gibt.

      Die Pegida war auch ein fataler Irrtum. Nicht von denen, die sie unbedingt wollten, sondern von denen, die da mitlaufen. Viel blöder kann man im Grunde gar nicht ins offene Messer laufen. Die steht jetzt auf einer Stufe mit der gelenkten NPD, die Pegida soll verboten werden. Und den Schaden haben alle Deutschen.

      Hitler stand im Dienst der IG Farben. Die haben den Holocaust fabriziert. Da gehört der Holocaust hin. Aber erzählen sie mal im Netz etwas von dem Unternehmen Grünenthal und den eingstellten Nazi-Ärzten, die Contergan erfunden haben. Der Nazi-Apparat ist nie wirklich beseitigt worden, der hat sich in die Bundesrepublik hineingeschoben samt Ärzten, Forschern, Bürokraten, Industrie.
      Heute sitzen die Lenker der Pharmariesen in Brüssel, genau nach Plan. Denn das 4. Reich, die EU, war eine Erfindung der Nazis.

      1. korrekt.

        Wer sich nach der alten Welt zurücksehnt, hat einfach nur vergessen, wie sie war, die alte Welt. Unten habe ich mal einen Film aus der ganz alten Welt verlinkt: Für die ganz traurigen Nostalgiker.

        Die Zeit des III. Reichs kennt ja jeder. Dem Krieg und der Menschenverfolgung wird kaum jemand hinterherweinen. Man kann Hitler jedoch auch mit Dingen in Verbindung bringen, die die heutige Zeit gar nicht mehr gebacken kriegt -und zwar nicht mal ansatzweise.

        Wenn ich mir eine Rede von Hitler anhöre, und eine von Merkel dagegenhalte, entdecke ich nichts gemeinsames (nicht wahr, Frau Merkel, das wollen Sie doch auch hören 🙂 ).

        Alle anderen wissen, wie ich das meinen könnte ^^ Es macht niemals Sinn, etwas zu pauschalieren. Man muss differenzieren. Und man muss sagen dürfen, was damals besser war – und was schlechter war. Alles andere ist Spielerei, und Willkür.

        Hier ist der Film für die ganz traurigen Nostalgiker:
        Christliche Kirche gegen Christliche Kirche
        1631 – Das Massaker von Magdeburg
        https://www.youtube.com/watch?v=QNVjvh-Wi84

        Aber früher war ja alles besser, nicht wahr!

        Wer nicht ganz so weit zurück will, kann sich ja mal die alten Filme vom Dresdner Feuersturm antun. Da wird jedes Nostalgiesyndrom sofort wieder gesund.

        Was vor ein paar Jahrzehnten besser war (und das war bis dato einzigartig, und ist bis heute unübertroffen) ist das unglaubliche Leistungsindex der Deutschen in dieser Zeit. Das hat aber wohl nichts mit Krieg und Nationalsozialismus zu tun (und damit auch nicht mit dem 130 StGB), sondern ist ganz allein dem Deutschen angeboren. Und das ist auch der Grund, warum sowohl US-Administration als auch Englische Krone so einen Riesen Bammel vor unserer Gattung hat. So dass sie einen Riesen Aufwand treiben wie den, den wir gerade mit eigenen Augen sehen.

        Nützen wird es ihnen trotzdem nichts:
        Das GUTE kommt immer wieder durch.

        1. na, und jetzt stellen sie sich doch mal diese dem deutschen angeborene leistungsfähigkeit in einer symbiose mit der sogenannten paulskirchenverfassung 1849 vor – das wär' doch was!

        2. @ctzn5
          Ich habs schon 3x geschrieben: Es nützt niemandem, mit dem Fuß aufzustampfen, im Garten ein Fürstentum zu errichten oder – wie dieser komische Hans – sich ein Bärtchen anzukleben. Das ist einfach nur im Kopf nicht ganz richtig und macht die ganze Materie lächerlich! Seien Sie sich gewiss: Ich habe schon REAL vor diesen Mächten gestanden. Das ist ein riesengroßes Ding, die knicken nicht einfach weg. Man lernt ja mit seinen Aufgaben. Muss man die die Burg immer von vorne stürmen? Ich habe schon Richter angegangen, auf deren Gunst ich angewiesen war. Liebend gerne schriftlich: „Auf einen Antrag wegen Befangenheit verzichte ich ausdrücklich. Ich möchte sehen, mit welchen Argumenten diesmal das Recht gebeugt wird, und in welcher Richtung das sein wird. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen“. Oh ja! Ich schreibe im richtigen Leben auch so, wie ich hier auch schreibe. Frei nach Conan: nur dem Schwert in der Hand darfst du trauen … Keine Abmahnung, nein: der Gerichtsdirektor hat seinen Hund sofort zurückgepfiffen, und das Verfahren selbst geführt, mit einer Mischung aus Angst und Hochachtung

    2. @ Habnix

      "Natürlich hat Adolf Hitler mit den Lohnabhängigen Deutschen an den Juden einen Raubmord begangen" 

      —–

       

      Damit befinden Sie sich auf einer Linie mit dem zionistischen Propagandisten, Daniel Goldhagen und seinem unwissenschaftlichen Machwerk 'Hitlers willige Vollstrecker'.

      Selbst der Spiegel schrieb: Goldhagen eine Quellentrickser?  Weil seriöse Historiker und Forscher heftige Kritik an diesem Machwerk übten.

      Zur Vermehrung Ihrer Ein- und Ansichten empfehle ich Ihnen als Einstieg die Blogs bzw.Schriften der antizionistischen Juden, Paul Eisen, Gilad Atzmon oder Israel Shamir.

      Ich will hier nicht verlinken. Aber mit ein wenig Recherche finden sie das Gewünschte. Das Gleiche gilt für Roger G. Dommergue Polacco de Ménasce ! 

      1. Etwas bleibt nachzutragen:

        Der große französische Spötter und Aufklärer, Voltaire sagte einst:

        'Wenn Du wissen willst wer DICH beherrscht, musst Du nur herausfinden, WEN Du nicht kritisieren darfst'.

        Das waren zu seiner Zeit wohl der blutsaugerischer Klerus und Hochadel.

        Und heute?

        Es darf wieder mal geraten werden!

        Dem Gewinner winkt eine 7-tägige Reise nach Israel in ein Flüchtlings-Internierungslager für Schwarze in der Negev-Wüste. Fun, viel Sand, Staub und Steine sind garantiert!

        Vielleicht ergibt sich ja auch hierbei die Gelegenheit mit Bibi Netanjahu über den Holocaust zu diskutieren, was man ja in Deutschland – dem Maulkorb-Paragraphen 130 StGB sei Dank – nicht darf.

      2. Damals wie heute sind die Juden wie jeder andere auch Lohnabhängig zumindest die meisten.

        Damals gab es noch Freie Gewerkschaften die heute sind natürlich nicht mehr Frei ausser vielleicht die kleine GDL.

         

        Aber wer merkt das schon?

        1. @ Habnix

          "Damals wie heute sind die Juden wie jeder andere auch Lohnabhängig zumindest die meisten."

          —–

          Woher haben Sie denn diese Informationen?

          "1933 lebten 70 Prozent der deutschen Juden in einer Großstadt, davon allein 170000 in Berlin, gefolgt von Frankfurt am Main mit 29000, Breslau mit 23000, Hamburg mit 20000, Köln mit 16000, Leipzig mit 13000 und schließlich München mit 10000 jüdischen Einwohnern. Die meisten zählten zum Mittelstand, wobei neben den Freiberuflern die Zahl der jüdischen Angestellten stark angestiegen war.

          Mit der Zuwanderung der "Ostjuden" (die im übrigen zumeist vom 'Opferstaat' Polen vertrieben wurden) hatte sich im Ruhrgebiet und in Berlin ein – wenn auch nicht starkes – jüdisches Proletariat entwickelt.

          Die akkulturierten, das heißt an die deutsche Kultur angepassten deutschen Juden registrierten diese Zuwanderung mit äußerst gemischten Gefühlen." (Was man ihnen nicht verdenken konnte).

          Allerdings arbeitete von diesen Herrschaften kauml jemand im Pütt unter Tage oder am Fließband.

          "During the period studied here, 1919 to 1932, Jews made up only 1% of the population in Germany -yet they dominated business and politics.

          Today in America, Jews make up only 3% of population yet they dominate both business and politics!" 

          Quelle: US-Archive Org:

          "Jewish Domination of Weimar Germany 1919-1932"

  5. @Habnix

    Was wollen Sie uns mit ihrem Gemauschel, Ihrer verhunzten Rechtschreibung und mit Ihrer Parteinahme für Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter eigentlich sagen? Was meinen Sie, wenn sie schreiben: „mit den Lohnabhängigen Deutschen an den Juden einen Raubmord begangen … Nichts als ein Perfider Raubmord an Lohnabhängige Menschen.“ Was soll denn dieser Schwachsinn? Und was soll das heißen: „Als Deutscher sehe ich was es wirklich gewesen ist.“ Weder sind Sie Deutscher noch wissen Sie, was gewesen ist!

    1. Hans, haben Sie sich das Bärtchen heute angeklebt?
      Und nehmen Sie Haltung an Mann, statt zu plappern!
      Hier geschieht gerade geschichtsträchtiges.

    2. Hans, ich bin etwas enttäuscht von Ihrer —Aignunggg als DOITSCHERR—. So frech wie ich zu ihnen bin, hätte mich längst ein Fausschlag niederrrrsträcken müssen. Ich vermute ja fast, Ihr Name spricht sich mit ‚ä‘ aus: also ‚Häns‘.

      Hab ich recht?

      Oder sind Sie gar nicht da

      Wo sind Sie denn dann?

      Sind Sie – gedanklich – etwa wieder in DER SCHULKLASSE, und skizzieren Stellen neben der Tafel, wo man ein nacktes Weib festbinden kann?
      Pfui!
      Hätte sowas denn dem Führer gefallen? 🙁

      http://www.contra-magazin.com/2015/10/verschwoerungstheorien-was-steckt-dahinter/#comment-81123

    3. @Hans S, II ,

      wie sollte ich Partei nehmen für eine Parteien die gar nicht da sind.Die überhaupt nicht exsitieren.Selbst die Wahlen sind nur scheinbar.Nur weil irgend wer sagt: Es gäbe Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter. Glaubt einer es gäbe diese Parteien wirklich?

      Nach jeder Landtagswahl oder Bundestagswahl gewinnt immer die Partei der Konzern-Lobbyisten.

      Hätten wir Gewerkschaften, wären sie nicht mit der Partei unter einer Decke und damit auch nicht unter einer Decke mit den Konzernen.Hätten wir Freie  Gewerkschaften, gäbe es kein HartzIV.

      Hätten wir Freie Gewerkschaften, gäbe es keine Leiharbeit.

      Hätten wir Freie Gewerkschaften gäbe es noch die Lohntüte also Bargeld.

      Hätten wir Freie Gewerkschaften, müsste ich nicht ein Auto und ein Führerschein ungewollt in eine Arbeitsstelle investieren.

      Hätten wir Freie Gewerkschaften, gäbe es vielleicht keine Lohnabhängigkeit.Aber, hätten wir Freie Gewerkschaften, wären sie wie unter Adolf Hitler verboten.

      Wo sind jetzt also die Parteien?

      Es gibt nur zwei Parteien. Das eine ist die Regierung mit ihren Konzern-Lobbyisten und die andere Partei sind die Lohnabhängigen Bürger(Sklaven).Alles andere ist Illusion.Ein Thema mit dem ich mir aber nicht meine Zeit verschwenden will, weil ich als Lohnabhängiger nicht so viel Zeit habe.
       

       

      1. @ Habnix

        "Es gibt nur zwei Parteien. Das eine ist die Regierung mit ihren Konzern-Lobbyisten und die andere Partei sind die Lohnabhängigen Bürger(Sklaven)"

        —–

        Das haben Sie absolut richtig erkannt. Deshalb stimmen auch die alten Denkmuster  nicht mehr: Hier links, dort rechts.

        Diese Muster dienen nur dazu, die autochthone Bevölkerung auseinander zu dividieren nach dem uralt Prinzip des 'Teile und Herrsche!"

        Sondern es muss heißen: Die dort oben (das sind die sog. 'Einprozenter', die am ganz großen Rad drehen und die korrupte und verräterischen Polit-Marionetten einfach kaufen) und wir hier unten, die 'Sklaven ohne Ketten'. Aldous Huxley hat sie in seiner 'New Brave World' treffend beschrieben.

        Deswegen stehen die Gehirn gewaschenen Schwachmaten auch mit 'Welcome Refugees' Schuldern am Bahnhof und beklatschen noch ihren eigenen ökonomischen und ethnischen Untergang. Glückliche Sklaven – eben.

        Ich habe durchaus nichts gegen den ökonomischen Sozialismus, sondern explizit  gegen den gesellschaftszerstörerischen Kulturmarxismus a la Frankfurter Schule.

        In diesem Zusammenhang eine kleine Anmerkung: Nicht George Orwells Vision vom brutalen Stiefelstaat hat sich (bislang) erfüllt, sondern der Staat von 'den glücklichen Sklaven' gem. Aldous Huxley.

        Das mag sich aber noch ändern, sobald die Menschenfeinde sich ihrer Sache und Macht endgültig sicher sind.

        Und zum Schluss für Sie etwas zum Nachdenken:

        Wussten Sie dass das organisierte Judentum (Zionisten) Deutschland am 24. März 1933 den Krieg erklärte hat. Da war Hitler gerade mal 2 Monate im Amt.

        Und nicht etwa dem Nazi-Regime wurde  der Krieg erklärt sondern dem Deutschen Volk.

        Googeln Sie einfach mal: 'Judaea declares War on Germany' und Sie erhalten die gewünschten Informationen.

        Es blieb aber nicht bei dieser Einen sondern es wurden bis 1941 deren Drei oder Vier.

         

         

         

         

         

  6. Gerade wollte ich vorschlagen, den grellen Fall doch zum Thema zu machen. Da sehe ich, es gibt ihn schon. Bravo Contra Magazin.

    Netanjahu auf dem Weg zum Holocaustleugner 🙂
    In welcher Zeit wir leben…unglaublich! Es wird immer besser.
    Wer was hat, der muss natürlich um sein Erspartes bangen.
    Aber wer nichts hat, kann sich zurück lehnen…und nur noch staunen.

    Ich denke mal, Netanjahu geht die Muffe.
    Er weiß, er stirbt bald, und will sich bei Adolf einschleimen.
    Irgendwie scheint der oberste Jude doch Angst vor dem obersten Deutschen zu haben.

    Netanjahus neuster Hit. Wir wollen alle mitsingen:
    Bibi Silence
    https://www.youtube.com/watch?v=hZCOXfEa_Mg

    ~~~

    In ganz Europa + USA verlieren die Politiker den Verstand
    und VERBLÖDEN jeden Tag mehr, ohne es zu merken

  7. Das Thema ist kritisch. Die Bluthunde ziehen schon an der Leine …
    ( ^^ )
    Ich will die Spielregeln nur noch mal nennen, damit sie jeder auch sieht

    Auszug aus § 130 StGB

    (3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
    (4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

    Gesetz gegen die Holocaustleugnung
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html
    ~~~

    Wer sich jetzt trotzdem DICK im fettgedruckten bewegt, ist kein Deutscher, sondern ein Spitzbub (ein Agent Provocateur).

    Den Inhalt der Österreichischen Gesetze kenne ich nicht.

      1. Ich wollte diversen „Activities“ (absichtlich auf englisch geschrieben *zwinker*) nur eine Riegel vorschieben. Ich kenn doch meine Pappenheimer alle 🙂

        1. Hehe, najo es ist eben nicht leicht. Wenn es nach mir ginge, würde ich sämtliche Meinungsdelikte abschaffen. Manche Leute mögen eben eine etwas verquere Ansicht haben oder eine Meinung, die sich mit den gängigen Dogmen nicht deckt – aber es sind eben nur Meinungen und Ansichten. Und wenn ich weiß, dass die Erde (mehr oder weniger) rund ist, dann sollen andere Leute doch sagen dürfen, dass sie ihrer Ansicht nach flach ist – oder eben der „Hohle-Erde-Theorie“ anhängen. (Einfach mal so als Sinnbild)

    1. Das dick im fettgedruckten, ist die Verhinderung sich mit dem auseinanderzusetzen was war und ist.

      Warum ist der Hitlergruß unter Strafe gestellt, – weil hier in Deutschland keine Regierung sehen will das sie mit der Diktatur von Adolf Hitler verglichen wird.

      Wie vielen ist das wohl aufgefallen ?Es ist die Nazikeule gegen die Regierung.Macht das nur oft genug obwohl man kein Geld hat,geht man wohl in den Knast.
       

      Scheis Faschisten sind immer noch an der Rgierung.

       

      1. Das können Sie dann den Strafrichter ja alles erklären *grins*

        🙂

        ~~~

        PS: Wenn der so ein Lätzchen am Tisch vor sich liegen hat und beim Vorlesen der Anklage sabbert, siehts von den Chancen her nicht so gut aus. Dann muss Ihre Familie wahrscheinlich bald für das Holz für Ihren Scheiterhaufen aufkommen.

  8. Gibt es einen Grund, sich in die inneren Angelegenheiten des Staates Israel einzumischen? Wer weiß, wen Israels Premierminister Benjamin Netanyahu überhaupt mit dieser Rede adressiert hat? Seine Gedanken sind frei! Nicht jeder Hund, der bellt, ist auch getroffen worden!

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

    1. den gibt es: der zu zeiten des dritten reichs nicht existente staat israel, erhält von der damals ebenfalls nicht existente BRD wiedergutmachungszahlungen. 

  9. Rational sind die Vorgänge im Dritten Reich sicherlich nicht mehr zu erklären, so daß der Verdacht
    nicht nur aufkommt, sondern durch die Veröffentlichungen der Behandlungsmethoden des
    AH Erlebnisses durch einen Dr. Morell bestätigt wird, daß man es hier mit einer Junkietruppe von
    Abhängigen zu tun hatte, die im Kokserrausch irrationale Handlungen vornahmen, die in einem
    Austausch mit dem Orient, in Gestalt eines Großmuftis, ihren Höhepunkt fanden!

  10. Netanyahus Thesen sorgen deswegen für Aufsehen, weil die meisten Deutschen gewisse Aspekte der Beziehungen zwischen Deutschen und Juden in den 30er und 40er Jahren nicht kennen. Die deutschen Historiker gehen, im Sinne der Vergangenheitsbewältigung etwa von folgendem Postulat aus: Der Zweck des Nationalsozialismus war es von Anfang an, den Holocaust an den europäischen Juden vorzunehmen. Das ginge schon aus Hitlers Schriften, zum Beispiel „Mein Kampf“ hervor. Die ganze Politik Deutschlands ab der nationalsozialistischen Machtübernahme diene als Vorbereitung zu diesem Zweck. Wer diese Sicht der Dinge öffentlich anzweifelt wird gemäss § 130 StgB. wegen Volksverhetzung angezeigt.
    Nun ist es so, dass Netanyahu mit dieser Sicht der Dinge offenbar einige Probleme hat. Warum kann man folgendermassen erklären.
    Dazu muss man wissen, dass seine Partei, die Likoud aus dem rechten Flügel der Zionistischen Bewegung entstanden ist. Die Vorläuferorganisation des Likouds in den Dreissiger und Vierziger Jahren war die Untergrundorganisation Irgoun die die englische Mandatsmacht mit Terror aus dem Land bomben wollte. Diese Organisation wiederum hatte unterschiedliche Flügel. Spätere israelische Ministerpräsidenten gehörten diesen Flügeln an. Z.B. Menachem Begin, und sein Nachfolger Jizhak Shamir.
    Nach Ausbruch des zweiten Weltkriegs erlebte die Irgoun eine Spaltung. Der Mehrheitsflügel unter Begin schloss mit der Mandatsmacht England einen Waffenstillstand zur Bekämpfung Deutschlands ab, die Minderheit unter ihrem Führer Abraham Stern, lehnte den Waffenstillstand ab,Nach der Ermordung Sterns durch die Briten, übernahm Jitzak Shamir (1915-2012) Ministerpräsident Israels von 1986 bis 1992, mit zwei anderen die Leitung der „Stern Gang“ oder LECHI und unterbreitete sogar Nazideutschland ein Bündnisangebot über das deutsche Konsulat in Istambul. Nach dem zweiten Weltkrieg vereinigte sich die Irgoun wieder. Gemeinsam verübte sie Verbrechen wie zum Beispiel das Massaker an Palästinenser in Deir Jassin 1948.
    Wenn man nun wie die deutschen Holocaust Historiker vom Postulat ausgeht der Nationalsozialismus hätte den Holocaust schon in seinen Anfängen geplant, so folgt daraus zwingend, dass Leute wie Stern und Shamir im Krieg Nazi-Kollaborateure waren, Kollaborateure eines Staates der die Ausrottung des jüdischen Volkes geplant hatte.
    Und Stern und Shamir waren ja rechtszionistische Vorgänger Netanyahus. So wird begreiflich warum der israelische Ministerpräsident Probleme mit der These der deutschen Holocaust Historiker hat. Sie kratzt nämlich an seinem politischen Selbstbewusstsein.
    Wenn man dagegen annimmt, nur die Intrigen des Grossmuftis von Jerusalem bei den Nazis hätten Hitler und Konsorten auf den Gedanken des Holocausts gebracht, so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens werden die Kontakte Sterns und Shamirs zu den Nazis gerechtfertigt; zu diesem Zeitpunkt hätten sie ja noch keine Holocaust Absicht gehabt, ausserdem war der Grossmufti der Onkel Yassir Arafats. Somit lassen sich die heutigen Palästinenser als die Erben der Urheber des Holocaust hinstellen, so wird die Vertreibung-und Unterdrückungsspolitik gegen die Palästinenser legitimiert.
    Die Kontakte der Zionisten zu den Nazis in Deutschland nach 1933 werden gleichermassen gerechtfertigt. Sie dienten ja jediglich dem Zweck ein deutschjüdisches Siedlermaterial für Palästina zu rekrutieren. Die Nazis wären in dieser Sicht der Dinge diesem Anliegen freundlich gesonnen gewesen, der böse Grossmufti hatte sie ja noch nicht aufgehetzt!

  11. Ich habe weder etwas gegen Flüchtlinge, noch gegen andere Religionen, noch gegen andere Menschen GENERELL ! JEDER soll tun und lassen WAS IMMER ER WILL ! Einzige Grundregel: ER DARF DAMIT NIEMAND ANDEREM SCHADEN oder ANDEREN SEINEN WILLEN AUFDRÄNGEN !
    Wer so etwas macht, ist ein IDIOT … egal, ob rechts, links, mitte, grün, grau, schwarz oder rot…etc. Es gibt in JEDEM Land (NORMALE!) Menschen mit welchen ich mich BESTENS verstehe. Leider gibt es aber eben auch immer wieder Idioten ! Und wer sich nicht "benehmen" kann, der sollte von der Gesellschaft auch (im Rahmen der geltenden, aber leider oftmals nicht konsequent angewendeten Gesetze) entsprechend behandelt werden.

    P.S.: Im Übrigen sehe ich mich in KEINER SCHULD gegenüber einem einzigen Menschen im Staat Israel. Ich habe NIEMALS jemanden dort in diesem Staat geschadet ! Wenn Idioten VOR (!) meiner Zeit dort Scheisse angerichtet haben, dann ICH nichts damit zu tun ! Man (dazu zähle ich nicht nur Deutschland, sondern auch alle anderen Völker auf dieser Welt!) sollte die Geschichte NIEMALS vergessen, das ist RICHTIG ! Aber ICH PERSÖNLICH (!) trage KEINERLEI Schuld an dem, was Idioten vor meiner Zeit angerichtet haben! Ist das denn so schwer zu verstehen ??

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.