Gegen den IS: China will Russland unterstützen – Irak ersucht um russische Hilfe

Geheimdienstberichten zufolge soll China Russland bald schon bei den Luftangriffen gegen den "Islamischen Staat" unterstützen. Der Irak ersucht zudem um russische Hilfe und bietet einen Luftwaffenstützpunkt an.

Von Marco Maier

Der chinesische Flugzeugträger Liaoning-CV-16, der in den syrischen Gewässern kreuzt dürfte der Beginn einer neuen Ära darstellen. Mit den dort stationierten Shenyang J-15 Kampfjets dürfte Peking bald schon den russischen Luftstreitkräften im Kampf gegen die islamistische Terrormiliz beistehen, was die erste militärische Operation Chinas im Nahen Osten wäre. Der chinesische Außenminister Wang Yi sagte erst am Donnerstag bei der UN-Sicherheitskonferenz bezüglich der Lage in Syrien: "Die Welt kann es sich nicht erlauben, abzuwarten und mit verschränkten Armen zusehen, aber auch nicht willkürlich eingreifen."

Eine solche Beteiligung Chinas war zu erwarten. Einerseits zeigt Peking so den Verbündeten in Moskau, dass die geopolitische Unterstützung nicht nur verbaler Natur ist, andererseits befürchtet auch die chinesische Führung, dass die muslimische Minderheit der Uiguren im Westen des Landes durch IS-Kräfte radikalisiert werden könnte. Angesichts der bereits vorhandenen Probleme in der Uiguren-Region wäre eine weitere Eskalation für Peking nicht wünschenswert.

Indessen haben Moskau und Bagdad einen Deal abgeschlossen, wonach die russischen Luftstreitkräfte die Al Taqaddum Air Base in Habbaniyah, 74 Kilometer westlich von Bagdad nutzen darf, um von dort aus Angriffe auf Stellungen des "Islamischen Staates" zu fliegen. Auch hier wird Moskau – im Gegensatz zu den USA und anderen Mitgliedern der Anti-IS-Koalition – eng mit der irakischen Armee zusammenarbeiten, um so möglichst effektiv gegen die Terrormiliz vorzugehen.

Seit letzter Woche arbeiten Russland, der Iran, Syrien und der Irak eng zusammen. Das militärische Hauptquartier befindet sich in der irakischen Hauptstadt Bagdad, wo sämtliche Angriffe auf die islamistische Gruppierung koordiniert werden. Zudem werden von dort aus iranische und pro-iranische militärische Kräfte nach Syrien geflogen, um dort die syrische Armee bei den Bodenkämpfen zu unterstützen. Damit soll ein Gegengewicht zu jenen islamistischen Anti-Assad-Milizen geschaffen werden, die von Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten nach Syrien geschleust werden.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Fall Navalny: Auch Steinmeier attackiert Moskau

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

57 Kommentare

  1. Interessant.

    Woher stammen denn die Informationen über das Irak-Ersuchen?

    Vor 4h habe ich noch gelesen, dass Irak das vorerst nicht beabsichtigt.

    1. Hmm… sogar Reuters brachte dazu ne Meldung (klick). Die offizielle Bekanntgabe wird – wie bei den Russen in letzter Zeit üblich, nachdam man zuerst fleißig dementiert – wohl bald erfolgen, sobald die Operation zur Verlegung weitestgehend abgeschlossen ist.

      1. „Der Standard“ hat vor ein paar Tagen mal was in der Richtung geschrieben. Aber weil man den ja nicht zum Lesen kauft, habe ich das nur beim Fische einpacken nebenbei gesehen.

        1. Ja, der Herr Jesus hat auch Fische gegessen. Und er war kein Antisemit gegen die Samariter, obwohl die jüdischen Religionsführer seiner Tage sehr antisemitisch eingestellt waren. Das ist heute immer noch so.

          1. jesus hat keine fische gegessen.
            Das war nur ein gleichniss… das wurde von den verfälschern der heiligen schriften so eingebaut.. jesus und die fische kommt daher dass jesus im fischzeitalter gelebt hat… 

          2. Jawoll, jetzt sind wir genau beim richtigen Thema.

            @Redaktion, bitte eins der nä. Artikel: Jesus und die Fische, Wahrheit oder Fälschung?

            PS: Ich beteilige mich und stelle einen gebrauchten Standard (riecht etwas nach Fisch) zur Verfügung

    2. So ein Käse! Das ist alles schon von der cinesischen Webseite CRI dementiert worden.
      Es gibt keinen chinesischen Flugzeugträger im Mittelmeer.
      Russland steht allein gegen ISIS, Nato, Türkei.

  2. Ab sofort wird es noch schwieriger als es bis jetzt schon war. Aus der Nachrichtenflut wurde ein Tsunami.
    Der Irak möchte im Kampf gegen ISIL auch russisch gepampert werden. Wäre ich ein Iraki würde ich das auch wollen. Aber noch kurz nach dem Mittag „….erklärte Dmitri Peskow, Sprecher des russischen Präsidenten, er wisse nichts von irgendeinem Antrag des Irak an Russland auf militärische Hilfe beim Anti-IS-Kampf.“ Sputnik Und der Mann ist verläßlich.
    Dann kreist ein chinesischer Flugzeugträger durch das Mittelmeer. So? Seit wann? Angekündigt ist ein Verband mit einem Hubschrauberträger an der Spitze, der in die Übung der Schwarzmeerflotte mit einsteigen sollte. Die haben aber wohl noch nicht mal den Suez-Kanal passiert. Und nun?
    Apropos Schwarzmeerflotte. Die wurde gestern von einem Aufklärungsschiff verstärkt, dass die Aufgabe hat, den Äther über Syrien, dem Mittelmeer und Anrainerstaaten abzuhören. Das Flagschiff, der Raketenkreuzer „Moskwa“, hat übrigens seinen zur Bordausrüstung gehörenden Komplex S-300 in Gefechtsbereitschaft überführt. Oder anders ausgedrückt: Die Russen kommen schon zurecht. Die machen das ganz allein. Und wenn die mit Syrern oder Irakis was zu besprechen haben… auch kein Problem. Unter denen gibt es reichlich Absolventen der berühmten Moskauer Militärakademien, die hinreichend russisch sprechen. In den nächsten Tagen wird es wohl noch klarer werden. Die Hilfe der Chinesen würde natürlich bedeuten, dass die berühmte 60-Länder-AntiIsil-Koalition endgültig packen könnte. Mit der weiteren politischen Entwicklung im Nahen Osten werden sie dann auch nichts zu tun haben. Was wird wohl geschehen?

    1. Nun, hier eine ältere Meldung – Ende Sept. – von RT dazu (klick).

      Wie üblich kommen aus Moskau eben zuerst einige Dementis, bevor dann Tatsachen präsentiert werden. Siehe auch die ganzen Dementis zuvor, was den Luftwaffenstützpunkt in Syrien anbelangt. Da wurden die Meldungen zuerst dementiert, bis dann „plötzlich“ eine ganze Luftstaffel in Latakia stationiert war und dazu noch Bodentruppen zur Sicherung des Geländes herum. Ich verfolge die ganzen Meldungen bezüglich Syrien schon eine ganze Weile und gebe deshalb nicht mehr sonderlich viel auf irgendwelche Dementis, die ein paar Tage/Wochen später ohnehin nichts mehr Wert sind.

      1. Geb dir recht Marco, denn das war es auch was ich gleich zu Beginn schon gepostet hatte und ein guter Barometer ist in dem Zusammenhang Israel gewesen. Ich war mir da schon fast sicher, zuerst Dementis zum Zeitgewinn und dann vollendete Tatsachen präsentieren.

        Das Stück mit den Chinesen ist nicht zu verachten und ich bin mir fast sicher, dass es hier im Moment auch darum geht (und das zeigt auch die gute Vorbereitung Russlands), dass nun mal im "Echteinsatz" gezeigt werden soll, WIE leistungsfähig die beiden (Russland und China) wirklich sind.    In dem Zusammenhang fällt mir dann auch wieder der 12 malige Überflug jener SU-24 im April über dem US-Zerstörer ein, wo sie deren AEGIS lahmgelegt hatten (ich hab mir da auch die Videos der US-Soldaten angesehen….hihi, die waren doch etwas sehr nerös^^). Ich trau mich wetten, da haben die US-Spezialisten jetzt noch Kopfweh und kA wie das ging oder was da los war :-)) Das sie der neue Armata auch nervös macht, haben sie ja offiziell bereits eingestanden (die Leo2 und die Challanger haben bei dem T-50 massive Probs mit der pene). Jetzt aber sehen sie es im realen Einsatz und deshalb komme ich so zurück zum Anfang meines posts dem "Echteinsatz", was wie in alten Zeiten des kalten Krieges eine Machtdemonstration darstellen soll. Bin halt schon so alt, dass ich mich noch an die Zeiten „Gleichgewicht des Schreckens“ erinnern kann.

        Der Wahnsinn unserer Zeit ist für mich der Punkt, dass diese Zeit des Schreckens damals fast friedlicher ablief als der Irrsinn heutzutage 🙁

        1. Der Wahnsinn unserer Zeit ist für mich der Punkt, dass diese Zeit des Schreckens damals fast friedlicher ablief als der Irrsinn heutzutage

          Damals gab es längst nicht so viele versaudummblödete Menschen wie heute. Meiner Erfahrung nach sind dumme Menschen um Welten gefährlicher sind als böse. Der Böse hat Skrupel abzudrücken, wenn er selbst dabei drauf geht. Der Dumme hat überhaupt keine Skrupel, denn er hat keinen Überblick über irgendwelche Folgen.

          Ihr Eindruck dürfte also richtig sein.

  3. Es läuft doch alles ab wie in einem lange geschriebenen Drehbuch der Freimaurer:

    Drei Weltkriege, 1870 von Hochgrad-Maurer Albert Pike vorhergesagt

    Der Erste Weltkrieg muss herbeigeführt werden, um es den Illuminaten zu
    ermöglichen, die Macht des Zaren in Russland zu stürzen und dieses Land zu einer Festung des atheistischen Kommunismus zu machen. Die Zwietracht, die durch die „Agenten“ der Illuminaten zwischen dem britischen und dem deutschen Reiche verursacht werden, sollen genutzt werden, um diesen Krieg zu schüren. Am Ende des Krieges, soll der Kommunismus aufgebaut und genutzt werden, um die anderen Regierungen zu zerstören und um die Religionen zu schwächen.“

    ,,Der Zweite Weltkrieg muss unter Ausnützung der Unterschiede zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten geschürt werden. Dieser Krieg muß so gesteuert werden, dass das Nazitum zerstört wird und daß der politische Zionismus stark genug sein wird, um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können. Während des Zweiten Weltkriegs, muß der internationale Kommunismus stark genug werden, um eine gleichwertige Gegenkraft für die Christenheit zu sein, die dann zurück und in Schach gehalten werden kann, bis zu der Zeit, wenn wir es für den endgültigen sozialen Zusammenbruch
    (Kataklysmus) brauchen.“

    ,,Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den „Agenten“ der „Illuminati“ aufgebaut werden müssen. Der Krieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam (die muslimische arabische Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Gleichzeitig werden die anderen Nationen gezwungen sein, über die dadurch ausgelöste Spaltung sich gegenseitig so zu bekämpfen, bis sie körperlich (physisch), moralisch, geistig und wirtschaftlich völlig verausgabt sind.“

    Dann haben wir den 3. Weltkrieg, China, Russland, Europa, Amerika, Iran, Israel. Es geht richtig voran.

    1. Sie vergessen die Türkei.. Die will sich nicht und kann sich nicht raushalten. Und dann stehen sich Millionenheere gegenüber. Und wie bekommen sie Asien unter ihre Kontrolle?

      1. Ich habe auch Deutschland und Frankreich, England nicht benannt, es wird alle NATO-Staaten betreffen, da gehört die Türkei auch seit ca. 1954 dazu. Die Freimaurer Albert Pike und Mazzini haben dieses sehr schön beschrieben, wie sie sich das vorstellen. Die Führungen der Staaten sind alles Freimaurer. Wenn man sich Beiträge von Prof. Walter Veith anschaut, dann zeigt er alle diese Figuren, egal ob Ahmadinedschad oder wie sie heissen, wie sie die Handzeichen der Freimaurer machen. Das wird eine richtige Inszenierung, ein richtiges Drehbuch, der Unterschied ist nur, dass die Zuschauer dabei draufgehen.

        1. Die sogenannten Drahtzieher haben Asien schon lange unter Kontrolle. Der jetzige Führer von Nordkorea ist ausgebildet worden in der Schweiz. Es geht denen nicht um Sieg oder Niederlage, es geht um die Minimierung der Menschheit, um nichts anderes geht es. Es geht um die Vernichtung des ,,überflüssigen Ungeziefers". Prinz Philip von England, wurde gefragt, was er werden wolle, wenn er wiedergeboren wird, Antwort: ich möchte ein Virus sein und Milliarden Menschen töten.

          1. Da dürften Sie recht haben. Mister Kim wurde in der Schweiz erzogen, Was allerdings eine sehr schräge Optik die Schweiz betrfeffend abgibt. Die toten Khmer studierten an der Sorbonne. Ich kenne die Vorträge von Prof Veit, nur seine Advendisten sind auch Freimaurer. Was wollen die uns mit seinen Vorträgen sagen?? Eigentlich viel zu spät!

          2. Meinte die roten Khmer.;) Leider leben noch einige von ihnen. Vielleicht in einem Vorort von Paris?? Und spielen Boccia mit Hollande? Möglich wär es. Und lachen über die Deppen.

  4. An sich für die Syrer und deren Land eine sehr, sehr gute Entwicklung. Hier unter „echten“ Exil-Syrern einige Erleichterung.

    Wenn man diese zuließe. Mache mir ein wenig Sorgen wegen den nun hineinpfuschenden Amis (Rakka-„Anti-IS“-Offensive mit mehreren Tausend neu US-bewaffneten Kämpfern der „gemäßigten“ Rebellen). Die wollen natürlich nicht so einfach ihre Syrien-Agenda aufgeben. Ich frage mich, wie man das lösen kann, wenn die sich in Wohngebieten dezentral festsetzen sollten? Häuserkampf? Dann gibt es einen Stellvertreterkrieg. Gott bewahre.

  5. Die Times of Israel schreibt, dass die russischen Angriffe massiv gewesen sein müssen. Sie sollen sich auch gegen mit dem Westen verbündete Gruppen gerichtet haben. Die Zeitung schreibt, dass unter den Islamisten erhebliche Hektik ausgebrochen sein dürfte: So sollen sich 41 Gruppen zu einer Allianz zusammengeschlossen haben, die gegen die „russisch-iranische“ Front kämpfen wollen. Bei 41 unterschiedlichen Parteien ist jedoch damit zu rechnen, dass es mindestens 41 unterschiedliche Kriegsziele gibt.

    hohoa hahah, genau das ist bei den Muselmänner so. 41 Parteien = 41 verschiedene Richtungen

  6. Auch nicht schlecht:

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Montag in Moskau, dass man in Syrien nirgendwo Hinweise auf die Existenz der sogenannten „Freien Syrischen Armee“ gefunden habe. Lawrow sagte laut TASS, dass die von der Nato und den US-Militärs stets als „moderate syrische Opposition“ bezeichnete Gruppe eine „Phantom-Gruppe“ sei, also gar nicht existiere.

    Lawrow: „Niemand hat uns gesagt, wo die Freie Syrische Armee ist oder wo und wie die anderen Einheiten der moderaten Opposition operieren. Wir sind sogar bereit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen, wenn das wirklich effizient bewaffnete Gruppen der patriotischen Opposition sind, die aus Syrern besteht.“

    Lawrow sagte, er habe seinen US-Kollegen John Kerry gebeten, ihm Auskunft über die Gruppe und ihre Führer zu geben.

    Quelle: DWN

    1. Damit kommen wir wohl der Sache näher. Das sie bald kein Geld mehr vom Westen bzw. von den Saudis kriegen ist natürlich bitter. Aber deswegen muß man sich doch nicht tot schießen lassen. Geimpft von transatlantischen Ausbildern wird man vllt. den Amis ähnlich. Aber doch kein Kämpfer, der sich mit Russen anlegt. Der Schiß ist schon in den Genen angekommen. Und 41 ist auch keine Zahl, die Siege verspricht. Genau wie hier Emigranten mit 10 Pässen versuchen, 10 mal Kasse zu machen, ist es doch mit diesen Kaspertruppen auch. Ich würde gern mal antreten und die Soldlisten durchgehen lassen…..

  7. Dieses Volk hinter der Atlantikbrücke lügt wie die Sau. Die Amis lügen sich den ganzen Tag die Taschen voll. Das kommt bestimmt von diesem McDo Fraß. Hauptswache es gibt ein Fähnchen zur Frikadelle, da essen die Amis alles! Inhalt ist egal, selbst man dabei zur intellektuellen Sparlampe mutiert.

    PS: Die Bundeskanzlerin scheint auch gerne Hamburger zu essen

      1. @Torsten

        Ich dachte, Merkel isst lieber kosher…

        —–

        Sollte man meinen.

        Aber als gute(r)  ZionistIn muss man weder Jude/Jüdin sein, noch kosher essen!

      2. @Torsten

        Ich dachte, Merkel isst lieber kosher…

        —–

        Sollte man meinen.

        Aber als gute(r)  ZionistIn muss man weder Jude/Jüdin sein, noch kosher essen!

  8. Interessante Meldungen gibt es. Ob und was stimmt, weiß ich aber nicht.

    Hat Russland eine Flugverbotszone über Syrien verhängt?

    In der Nacht vom 1. auf den 2. Oktober sollen vier israelische F-15 sich vom Mittelmeer her auf die syrische Küste in Richtung Latakia genähert haben. Dabei vollzogen sie ein komplexes Zickzackmanöver, zuerst in Richtung Zypern und dann nach Syrien. Das in Syrien stationierte russische Radar entdeckte die Kampfflugzeuge und es wurden sechs Sukhoi SU-30 von der Luftwaffenbasis Hmimim in die Luft geschickt. Weil die Israelis bisher noch nie ernsthaft in ihrem Eindringen aufgehalten wurden, waren die Piloten völlig überrascht, Gegner die zu einem Luftkampf bereit sind vor sich zu haben. Die israelischen Jets drehten sofort in Richtung Süden ab und flüchteten mit hoher Geschwindigkeit über den Libanon zurück nach Israel. Die libanesische Armee soll bestätigt haben, um 23:23 Uhr Lokalzeit haben „vier feindliche Flugzeuge“ den Luftraum des Libanon durchquert.

    Quellen: ASR

    1. geht noch weiter, der Spaß 🙂

      Das israelische Regime hat am nächsten Tag gegenüber Moskau wegen dem Zwischenfall heftig protestiert, aber die russischen Offiziellen verlangten eine Erklärung auf die Frage, was israelische Militärflugzeuge überhaupt im syrischen Luftraum zu suchen hatten? Vielleicht wollten die Israelis die Abwehrbereitschaft der Russen testen, oder sie wollten wie vor kurzem Stellungen des syrischen Militärs, oder der Hezbolah bombardieren.

      Am 25. April haben israelische Kampfflugzeuge eine syrische Raketenbrigade in den Bergen von Qalamoun in der Nähe der syrisch-libanesischen Grenze bombardiert. Am 29. Juli wurde eine Militärbasis der PLFP entlang der syrisch-libanesischen Grenze aus der Luft angegriffen. Am 22. August griffen die Israelis ein Fahrzeug mit Mitgliedern des syrischen Militär auf der syrischen Seite der Golanhöhen an, nach dem sie bereits am Vortag Ziele innerhalb Syrien bombardiert hatten.

      Das sind nur einige Beispiele die beweisen, das israelische Regime meint nach Belieben über syrisches Territorium fliegen und alles was es will angreifen zu können. Diese Angriffe dienen als Hilfe für die radikal islamischen Terroristen, die gegen die syrische Armee kämpfen. Das heisst, Israel hilft der ISIS, genau wie die von den USA angeführte „Antiterrorkoalition“.

      Was hier vorgefallen ist zeigt, der syrische Luftraum steht jetzt unter der Kontrolle und Bewachung der russischen Luftabwehr. Niemand aus der Nachbarschaft soll meinen, ungestraft einfach nach Syrien eindringen zu können. Deshalb auch die Aufforderung des russischen Militärattaché in Bagdad vor Beginn der Luftangriffe an die Amerikaner, sich aus dem syrischen Luftraum rauszuhalten. In Prinzip hat Russland jetzt eine Flugverbotszone über Syrien ausgerufen, die mit aller Konsequenz durchgesetzt wird.

  9. ASR bverichtet weiter:

    Die russische Luftwaffe hat in drei Tagen mehr im Kampf gegen die Terroristen in Syrien erreicht, als die von den USA geführte Koalition in zwei Jahren. Russische Kampfflugzeuge haben 60 Angriffe auf 50 Ziele der Terrorgruppen durchgeführt und zerstörten dabei Kommandoposten, Lagerhäuser für Munition und Sprengstoff, Kommunikationszentralen, Ausbildungslager, sowie Fabriken, in denen Waffen und Sprengfallen hergestellt wurden. Ist auch klar warum. Das Vorgehen des Pentagon gegen die ISIS war bisher eine halbherzige Angelegenheit, wenn nicht sogar nur eine inszenierte Show.

    Tatsächlich wurden die Terroristen militärtechnisch von den USA unterstützt. Abwürfe von Waffen und Munition, angeblich für die Kurden gedacht, landeten immer wieder „leider irrtümlich“ bei der ISIS. Das russische Verteidigungsministerium sagte am Samstag, in den letzten 24 Stunden haben Su-34 Jets einer der wichtigsten Kommandozentralen der ISIS in der Raqqa-Provinz völlig zerstört. Die Angriffe wären so vernichtend, die ISIS-Terroristen hätten auf breiter Front die Flucht ergriffen.

    Wie ist es möglich, dass die von den Russen jetzt innerhalb kürzester Zeit getroffenen und zerstörten militärischen Ziele, von der US-angeführten Antiterrorkoalition jahrelang verschont blieben? Die ISIS hat seelenruhig und völlig unbehelligt ihre Infrastruktur in Syrien und Irak aufbauen und ausweiten können. Das kann doch nur gewollt sein und so ist es auch. Deshalb regen sich das US-Regime und seine Medienhuren über die erfolgreichen Aktionen der Russen so auf, behaupten, die „gemässigte Opposition“ wäre auch getroffen worden.

    Eine gemässigte Opposition gibt es nicht, ist ein vom Westen erfundenes Märchen. Jeder der eine Waffe in der Hand hat und gegen die syrische oder irakische Armee kämpft, ist ein Terrorist und ein legitimes Ziel. Eine künstliche verbale Unterscheidung durch westliche Politiker und Medien ist nur eine Verarschung des Publikums.

    Eine sogenannte Freie Syrische Armee gibt es schon lange nicht mehr und die anderen „gemässigten“ Gruppen auch nicht. Hat es entweder nie gegeben, wurden von der Konkurrenz bestehend aus radikalen Gruppen vernichtet, oder sind zur Daesh-Takfiri-ISIS übergelaufen.

    Die CIA hat Jahre damit verbracht, die Terroristen zu finanzieren, auszubilden und zu unterstützen, und die Russen haben in wenigen Tagen sie wie ein kopfloser Hühnerhaufen in die Flucht geschlagen. Bisher haben die Terroristen in Syrien und Irak im Wissen gewütet, sie werden nicht von Jets der USA und der Koalition angegriffen, die nur symbolisch in der Gegend rumfliegen und ihre Bomben in die leere Wüste abwerfen.

    Ist doch lächerlich zu glauben, die angeblich grösste und mächtigste Militärmaschinerie der Welt, die der USA, schaffte es nicht in Jahren, was die Russen in wenigen Tagen bewerkstelligen. Entweder besteht die US Army und Air Force nur aus blinden und inkompeteten Versagern, oder sie wollen bewusst nichts treffen und schiessen immer daneben.

    Erinnert an 9/11, wo auch die grösste und teuerste Luftabwehr der Welt, die der Vereinigten Staaten, das eigene Heimatland nicht gegen 19 Amateure, die nur mit Teppichmessern „bewaffnet“ waren, verteidigen konnte. Nichtmal ihre eigene Militärzentrale, das Pentagon, konnten sie trotz Vorwarnung vor einem Angriff schützen. Entweder ist das US-Militär ein zahnloser Papiertiger, oder sie haben es bewusst geschehen lassen. Deswegen, 9/11 war ein Inside-Job!

    Generaloberst Andrei Kartapolow vom russischen Generalstab sagte am Samstag, die russischen Angriffe waren so erfolgreich, die Terroristen sind auf der Flucht.

    „Unsere geheimdienstliche Aufklärung zeigt, die Militanten verlassen die Gebiete, die bisher unter ihrer Kontrolle standen. Panik und Fahnenflucht haben in ihren Reihen begonnen“, sagte er und fügte hinzu: „Ungefähr 600 Söldner haben ihre Positionen verlassen und versuchen den Weg nach Europa zu finden.“

    Er verkündete, Russland wird die Luftangriffe intensivieren und verstärken. Ziel wäre es, alle militärtechnischen Ressourcen der Terrorgruppen zu zerstören, um ihre Kampfkraft komplett auszuschalten.

    Kartapalow sagte über die Zerstörung der unterirdischen Kommandozentrale der ISIS in Raqqa: „Die gewaltige Explosion des Bunkers bedeutet, es wurde von den Terroristen auch als Lagerort für grosse Mengen an Munition benutzt.“

    Er fügte hinzu, die russischen Kampfflugzeuge hätten Munitionsdepots nahe der Stadt Jisr al-Shughur dem Erdboden gleichgemacht, während sie gleichzeitig Ausbildungslager der Daesh nahe der Stadt Maaret al-Numan vernichteten, beide in der Provinz Idlib im Nordwesten von Syrien.

    Die Behauptung der Westpresse, unschuldige Zivilisten wären dabei getroffen worden, sind deshalb falsch. Wer sich in militärischen Stellungen der Terroristen weit ab von Dörfern und Städte aufhält, ist kein Zivilist.

    Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA am Samstag meldete, haben sich auch rund 700 Terroristen und gesuchte Verbrecher in den letzten Tagen den Behörden des Gouvernements Daraa ergeben. Es handele sich um etwa 450 Extremisten und knapp 250 steckbrieflich gesuchte Bürger Syriens.

    Die Luftangriffe gegen die Terroristen begannen am 30. September auf ausdrücklicher Bitte der Regierung in Damaskus. Am Freitag hat Präsident Putin gesagt, das Schlüsselziel der russischen Operationen in Syrien wäre es, die territoriale Integrität des Landes zu erhalten und die von Terroristen eroberten Gebiete zu befreien.

    Die Gefahr besteht jetzt, dass sich die Mitglieder der radikal islamischen Terrorgruppen in die Türkei absetzen, um ihre Haut zu retten, dabei ihre Bärte abrasieren, sich westliche Kleidung anlegen und einen auf Kriegsflüchtling vortäuschen, um nach Europa zu gelangen.

    Da es keinerlei Kontrollen an den EU-Aussengrenzen gibt, Merkel alle „Kriegsflüchtlinge“ eingeladen hat zu kommen und die Flut tagtäglich steigt, wird es ihnen wohl gelingen. Dann können die Terroristen, die ihr „Handwerk“ in Syrien und Irak gelernt und ausgeübt haben, es hier fortsetzen.

    Was jetzt ganz klar zutage kommt, in den letzten vier Jahren ging es nicht um einen legitimen Freiheitskampf der syrischen Opposition gegen die Assad-Regierung, sondern um einen von den USA finanzierten und inszenierten Einsatz von ausländischen Terroristen, um ohne Mandat des UN-Sicherheitsrat und unter Verletzung des Völkerechts, einen illegalen Regimewechsel zu vollziehen.

    Putin enttarnt damit die völlig verlogene Aussenpolitik Washingtons, die nur die Verbreitung von Demokratie und Menschenrechte vortäuscht, aber in Wahrheit nur Länder destabilisieren und zerstören will, um ihre geopolitische Macht zu erweitern, egal welche Monster dabei erschaffen und als Werkzeug verwendet werden. Das gleich lief in Libyen und in der Ukraine.

    Während die Russen die Infrastrukur der ISIS in Syrien zielgenau zerstört, zerstören die Amerikaner ein Spital. Jeder das, was er gut kann.

    1. Bleibt zu hoffen, daß die Russen am Ende des Tages erfolgreich sein werden und der Islamische Staat nachhaltig zerschlagen wird. In diesem Krieg entscheidet sich aller Voraussicht auch das weitere Schicksal Deutschlands und Europas. Vor diesem Hintergrund muß man auch die Invasion Europas mit gesteuerten Flüchtlingsströmen als Karthasis betrachten. Als vermutlich historisch letzte Chance, einen fundamentalen Politikwechsel einzuleiten. Hoffen wir das Beste und drücken wir den Russen die Daumen!

  10. ebenfalls ASR.
    Ich weiß nicht, wo die die Informationen her haben.
    Hoffe, es stimmt alles, was ich hier einstelle…

    Oberster ISIS-Kommandeur ist ein Amerikaner

    Die britische Daily Mail berichtet exklusiv, ein amerikanischer Dschihadist ist ein oberster ISIS-Kommandeur. Das hat eine Frau, die als Sklavin von ihm gehalten wurde, jetzt der Zeitung berichtet. Sie wurde geschlagen und von einem US-Staatsbürger als Gefangene gehalten, der die Angriffe der ISIS dirigiert hat. Nada (19) wurde an den ISIS-Kommandeur Abu Abdullah al-Amriki im Oktober 2014 verkauft. Sie wurde zusammen mit anderen in Manbij in Aleppo als Jesiden-Sklavin gehalten. Jesiden sind eine religiöse Minderheit aus Nordkurdistan. Sie sagte, der „Emir“ hat immer eine AK47 bei sich getragen, eine Pistole und eine Flasche mit Gift, falls er gefangen wird. Er prahlte damit, er würde immer zwischen Syrien und den USA mit Leichtigkeit hin und her reisen. Er zeichnete Pläne für Angriffe und Überfälle für die ISIS-Kämpfer in einer speziellen Kommandozentrale.

    Nada erzählte der Zeitung, sie wurde bei einer Sklavenauktion in Raqqa, Syrien, der sogenannten Hauptstadt des Islamischen Staat, gekauft. Insgesamt soll der weisse Mann mit schwarzen Haaren und kurzem Bart neun Mädchen gekauft haben, von denen er sieben weiterverkaufte. Nada wurde dann zu einer der „vielen“ schwer bewachten Häusern in Manbij, Aleppo gebracht, wo sie mit anderen Sklavinnen und ihrem Sohn lebte.

    Die junge Frau ist jetzt in den USA und hat ihre entsetzliche Geschichte den US-Behörden erzählt, nach dem sie mit dem Handy des Geiselnehmers flüchten konnte. Eine weitere Jesiden-Sklavin, die „Bazi“ heisst und auch in den USA sich befindet, will gegen Abu Abdullah vor dem Kongress aussagen und fordert, das FBI soll Anklage gegen ihn erheben.

    Nada sagte, Abu Abdullah wäre eine sehr wichtige Person im Islamischen Staat und ein ganzer Strom an bewaffneten Kämpfer aus allen Nationalitäten besuchten das Haus. „Viele Gäste kamen und er erklärte ihnen viele Sachen. Er zeichnete Pläne der Kämpfe. Er sagte ihnen, wie sie kämpfen sollen, wie sie einen Hinterhalt machen können“, sagte sie.

    „Er trug einen Schlagstock mit sich, mit dem er uns und meinen Jungen schlug. Er hat ihn auch geohrfeigt.“

    „Sie haben mich nicht in den Raum gelassen, indem sie Gespräche führten. Sie liessen mich nur rein, wenn wir ihnen Tee brachten“.

    Nada beschreibt den drahtigen Kommandeur, der schlecht Arabisch sprach, als einen „nervösen“ Mann, der sich stark einparfümierte und sie dauernd anschrie.

    Er hatte so viel Angst gefangen genommen zu werden, er hat immer ein Fläschchen mit Gift in seiner Tasche, um Selbstmord zu begehen, falls seine Feinde ihn lebend fangen würden.

    Eine Gruppe von vier Männern – die immer maskiert waren – besuchten Abu Abdullah regelmässig, um ihm Briefe von ISIS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi zu bringen, sagte die Frau.

    „Wenn Abu Abdullah nicht Zuhause war, dann musste ich sie quittieren. Ich nahm sie nur und hab sie in sein Zimmer gelegt.“ Die Männer, die Briefe von al-Baghdadi brachten, sprachen Englisch.

    Abu Abdullah, der vor vier Jahren zum Islam konvertierte, hat viele verschiedene Identitäten. Er erzählte Nada, er würde regelmässig in die Vereinigten Staaten reisen, um seine Familie zu besuchen.

    Nada wurde in der nordirakischen Stadt Tal-Afar im August 2014 gefangen genommen, ca. 50 Kilometer von Sinjar entfernt.

    Die Terrorgruppe hat mehr als 500 jesidische Frauen und junge Mädchen entführt, und 5’000 Menschen abgeschlachtet, als die Kämpfer durch diese Gegend stürmten.

    Die ISIS betrachtet die Jesiden als „Teufelsanbeter“. Die Extremisten nehmen die Frauen als ihre persönlichen Sexsklaven und richten die Männer hin, wenn sie nicht zu ihrer abartigen Version des Islam konvertieren.

    Die junge Frau wurde nach Manbij gebracht, eine nordsyrische Stadt, die den Spitznamen „klein London“ erhalten hat, weil so viele britische Dschihadisten sich dort aufhalten. Es gibt auch viele Deutsche dort.

    Der dänische Wohltätigkeitsarbeiter Ahmad Walid Rashidi, der über einen Monat in Manbij gefangen gehalten wurde, traf einen blauäugigen Kämpfer in der Polizeistation. Er hat der Zeitung „Sunday Times“ erzählt: „Es ist wie Klein-London oder Klein-Berlin. Manbij ist definitv, der am meisten vom Ausland beeinflusste Ort in Syrien“.

    Rashidi (23) sagte, die ausländischen Kämpfer bekommen ca. 30 Euro pro Monat und erhielten freies Essen und Medizin, während die „Bräute“ der Dschihadisten 3 Euro Taschengeld bekommen.

    Während Nadas 20-tägigen Gefangenschaft, zeigte der Amerikaner ihr Fotos und Filme von amerikanischen Mädchen, von denen er behauptete, sie wollen nach Syrien kommen und sich der ISIS anschliessen.

    Sie sagte: „Es gab schöne Mädchen oder Frauen von überall, aus jedem Land – er zeiget sie mir. Er sagte, sie sind frei und wollen kommen, weshalb willst du dann gehen? Warum willst du abhauen? Das ist ein gutes Land.“

    Bazi hat CNN erzählt, Abu Abdullah würde zuerst beten und dann sich waschen, bevor er sie vergewaltigte, und wie sie ihn anflehte, Nada nicht anzufassen.

    Sie sagte: „Das erste Mal wo er mich vergewaltigte, versuchte er das andere Mädchen zu vergewaltigen, aber ich sagte zu ihm, da ich schon vergewaltigt wurde, lass die andere in Ruhe.“

    „So wurde ich verantwortlich für sie. Ich sagte zu ihm, er soll sie als Dienerin behandeln, weil er ein Scheich ist, ein Emir, so das er sie nur als Dienerin hält. Ich überzeugte ihn die ganze Zeit, bis wir aus seinem Haus flüchten konnten.“

    Der amerikanische Terrorist und sein „Team an Bodyguards“ schlug sie nach jedem der fünf vergeblichen Fluchtversuche.

    Eines Tages, als Abu Abdullah und seine Wächter zu Kämpfen in den Nordirak gingen, hat Nada sein Handy gestohlen und ist in ein anderes Haus in Manbij gerannt.

    Sie sagte: „Als sie weg in Kobani kämpften, haben ich und das andere Mädchen die Tür aufgebrochen und sind mit dem Buben geflüchtet.“

    Sie versteckte sich bis die Asayîş (kurdisch für Sicherheit), der Inlandsgeheimdienst der Autonomen Region Kurdistan (ARK), sie rette.

    Sie gab das Telefon der ARK, die sie ausfragte und sie dann in ein Flüchtlingslager brachte.

    Völlig traumatisiert konnte Nada 10 Tage lang nicht sprechen, nachdem sie die relative Sicherheit des Lagers erreicht hatte.

    Nada ist einer von hunderten Frauen und jungen Mädchen, die aus den Fängen des Islamischen Staates flüchten konnten, nur um zu erzählen, welche unvorstellbaren Grausamkeiten und sexuellen Misshandlungen sie ertrugen.

    Im Mai hat ein 17-jähriges jasidisches Mädchen beschrieben, wie sie und ihre kleine Schwester täglich von Dschihadisten vergewaltigt wurden, bevor man sie beide bei einer „Sklaven-Auktion“ verkaufte.

    Ein noch jüngeres jesidisches Mädchen mit Namen Bahar (14) hat erzählt, wie sie gezwungen wurde, sich medizinisch untersuchen zu lassen, um zu „beweisen“, sie wäre eine Jungfrau, bevor sie an ISIS-Kämpfer bei einer anderen perversen Auktion verkauft wurde.

    Hinweis: Ich habe das jetzt eins zu eins aus dem Artikel der Daily Mail übersetzt.

    Auch wenn ich schon viel schreckliches was auf der Welt passiert mitbekommen habe, aber das schockiert mich aufs tiefste. Ich enthalte mich jetzt jeden weiteren Kommentar, sonst werde ich ausfällig vor Zorn.

    Ich kann nur eins sagen, jeder der meint, die Dschihadisten sind Helden, die man bewundern muss, unter denen wie beschrieben es auch viele Frauen gibt, soll das lesen und erkennen, was ihm oder ihr blüht. Das sind Ungeheuer und keine Menschen!

    Was dieser Erlebnisbericht der Frauen auch zeigt und beweist, bei den ISIS-Terroristen handelt es sich nicht um „Rebellen“ aus Syrien, um Einheimische, die gegen die Regierung in einem „Bürgerkrieg“ kämpfen, was uns die Medien immer erzählen, sondern um vom Ausland importierte Söldner, die gegen das syrische Volk und gegen jeden den sie als ungläubig betrachten, einen genadenlosen Krieg führen.

    Wer finanziert sie? Wer gibt ihnen die Waffen? Das sind die Oberverbrecher!

    Am schlimmsten sind aber unsere Medien und Politiker, wie die verfluchte Bild-Zeitung und andere Schmierblätter, und dieser Verräter Frank Walter Steinmeier, welche die absolut notwendigen militärischen Aktionen Russlands in Syrien jetzt mit Lügen in den Dreck ziehen und verurteilen. Ich hoffe, Moskau macht den Terroristen endlich den Garaus!

    Quelle: ASR

    ~~~

    @Redaktion, wenn was gegen copy & paste spricht, bitte kurzen hinweis. danke.

  11. Politiker 2015, und das Gruselkabinett. Da läufts einem kalt den Rücken runter.

    01.10.2015
    Netanjahu hat sich bei UN beschwert. Die UN würden nichts tun und über die Gefahr des Iran schweigen. Er starrte sie deshalb fast eine Minute mit böser Mine an, und kein Laut war zu hören.

    Echt gruselig, Netanjahus „ohrenbetäubendes“ Schweigen.

    Netanjahu make deafening silence
    https://www.youtube.com/watch?v=YllqrXMkDWo

    Dass manche Politiker nicht ganz dicht sind, ist nichts neues. Aber langsam wird es kritisch.

    1. Schaut Euch DAS mal an, DAS IST DER HAMMER!           

      Home

      Welcome to ISIS

      Isis is the Egyptian winged goddess known for her maternal spirit of nurturing, her patience, and her protective nature.

      ISIS backed into its acronym purposely. Beneath the spread of ISIS’ maternal wings, our family of employees is nurtured and mentored to achieve career and personal growth for success.

      ISIS embraces a business philosophy that distinguishes us among our peers. We inspire excellence in our employees, impart tenacious devotion to our clients and partners, and bring vision and innovation to all our solution

      *Senior Electronics Technicians in SWA ($190K plus Benefits)

      *Military Intelligence Professionals All Specialties Officers, Instructors, Training Developers, Subject Matter Experts

      *Certified Information Technology Professionals All Specialties

      *NORTHCOM, NORAD, Joint, Combined and Air Force Staff Experience

      http://web.archive.org/web/20100714042601/http://isishq.com/

      Hier das neue Logo und der Uniformaufnäher (links) der amerikanischen Soldaten,

      http://3.bp.blogspot.com/-a5HjQ4Dc_l4/Vg1FnAsMGHI/AAAAAAAAbrc/KProJ-C2QMw/s1600/ISIS-logo.jpg

      die im Irak ..ähäm…“gegen die ISIS kämpfen“. Sieht mit den gekreuzten Schwertern fast gleich aus wie das Logo der ISIS (rechts). Hallo??? S

      Sogar die "Military Times", die Soldatenzeitung, hat das kritisiert.

      http://www.military.com/daily-news/2015/09/24/us-armys-combat-patch-for-isis-conflict-draws-flak-over-design.html

      "Ein Kampfemblem, welches von den US-Soldaten getragen wird, die im Irak im Einsatz gegen den Islamischen Staat gedient haben, wird von Angehörigen der Streitkräfte und von Veteranen unter Beschuss genommen, denn sie sagen, der Aufnäher – mit seinen Palmblättern, Sternen und gekreuzten Schwertern – sieht aus wie etwas, dass der Feind tragen würde."

      Ein Kommentar (fremde Federn):

      Sie haben doch alle die gleiche Mutter * City of London * und haben alle den gleichen Vater * Wall Street * , ob sie nun Faschistische Todesschwadronen, der Nationalsozialismus, die Al CIAda Armeen, die Blackwater, die Vernichtungsmaschine US Army/ Nato.

      Also ist es doch nicht verwunderlich, dass sie nach gleichen vorgaben handeln und da aus der gleichen geistigen Quelle, bei dem Entwerfen, von Emblemen, es sich niederschlägt, die Versorgung, aller Truppenteile, erfolgt von Halliburton zentral (Dick Cheney), so das alle die gleiche Ware bekommen.

      http://leaksource.info/2013/04/08/contractors-reap-138-billion-from-iraq-war-cheneys-halliburton-1-with-39-5-billion/

      Völlig egal, ob in Guantanamo, Abu Ghraib, Szczytno, Wiesbaden, Afghanistan oder nun im Kalifat., die Al CIAda/ IS, Foltert, köpft und kreuzigt ihre Opfer, die Nato Faschisten, in der Ex Ukraine, foltert, köpft und kreuzigt, ihre Opfer genau so und welcher Tod nun " entsetzlicher“ sein soll, dieser oder von einer Bombe, in Köln, Hamburg, Dresden, Pjöngjang, Hanoi, Belgrad, Beirut, Bagdad, Tripoli, Damaskus oder in Donezk massakriert zu werden. 

    2. "Dass manche Politiker nicht ganz dicht sind, ist nichts neues. Aber langsam wird es kritisch"

      —–

      Dass der hordcore Zionisten-Lügenbold längst widerlegte Lügen ständig wiederholt macht die Sache auch nicht besser:

      »Israel muß von der Landkarte getilgt werden.«

       Er soll angeblich von Mahmud Ahmadinedschad, Präsident des Iran, ausgesprochen worden sein. Und dieser Satz spielt eine zentrale Rolle bei der Unterstellung, der Iran plane, Israel mittels Atomwaffen auszulöschen.

      Was hatte Achmadinedschad wirklich gesagt:

      »Unser lieber Imam [Khomeini] sagte auch: Das Regime, das Jerusalem besetzt hält, muß aus den Annalen der Geschichte [safha-yi rozgar] getilgt werden. In diesem Satz steckt viel Weisheit.«

      Damit sind von drei Fehlern, die in dem kurzen Satz steckten, zwei bereinigt. Aus ›Israel‹ ist ›das Regime, das Jerusalem besetzt hält‹ geworden und aus ›Landkarte‹ ist ›Annalen der Geschichte‹ geworden. Was geblieben ist, ist das transitive »tilgen«, das nach den Erkenntnissen von Jonathan Steele, Juan Cole und Katajun Amirpur zu »verschwinden« hätte werden müssen. Aber die Wendung »von der Landkarte tilgen«, die im englischen Sprachraum mit »wipe off the map« kursiert und im übertragenen Sinne die Bedeutung von »dem Erdboden gleichmachen« oder »ausradieren« hat, ist damit als eindeutig falsche Übersetzung entlarvt.

      http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Iran/israel.html

      *

      Keine Beweise für Atomwaffen in Iran

      Die Propaganda der Republikaner wirkt. Die Geheimdienste wissen nicht, ob der Iran Atomwaffen baut.

      http://www.taz.de/!5099656/

      USA trauen Iran keine Atombombe zu

      US-Geheimdienste sehen im Iran noch lange keine Atommacht.

      http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-02/iran-atombombe-geheimdienst

      und selbst die NY-Times schreibt:

      NY-Times: U.S. Agencies See No Move by Iran to Build a Bomb

      http://www.nytimes.com/2012/02/25/world/middleeast/us-agencies-see-no-move-by-iran-to-build-a-bomb.html?_r=0

      *

      Und dann die ständige Wiederholung von den 6 Millionen vergasten Juden. Ich möchte nur kurz bemerken, dass in WK II mehr als 50 Millionen Menschen (die meisten wohl zivile Opfer) starben.

      Die interessieren anscheinend nicht, es zählen einzig und allein die 6 Millionen vergaster Juden.

      Der jüdisch-US-amerikanischen Prof.  Norman Finkelstein schreibt in seinem aufklärerischen Werk

      Die Holocaust-Industrie, wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird‘:

      DER HOLOCAUST (zur Schreibweise s. Anm. 1) ist  eine von Ideologie geprägteDarstellung der Massenvernichtung der Juden durch die Nazis ist.1

       Wie alle Ideologien ist sie, wenn auch schwach, mit der Wirklichkeit verbunden.

      DER HOLOCAUST ist kein willkürlich zusammengestelltes, sondern vielmehr ein in sich stimmiges Konstrukt. Seine zentralen Dogmen stützen wichtige politische und Klasseninteressen. Tatsächlich hat DER HOLOCAUST sich als unentbehrliche ideologische Waffe erwiesen.

       Durch deren  Einsatz hat eine der stärksten Militärmächte der Welt mit einer erschreckenden Menschenrechtsbilanz sich in die Rolle eines »Opfer«-Staates versetzt, und ebenso hat die erfolgreichste ethnische Gruppe der Vereinigten Staaten sich einen Opferstatus zugelegt. Aus dieser scheinbar bestechenden Opferrolle erwachsen beträchtliche Dividenden – insbesondere die Immunität gegenüber Kritik, wie berechtigt sie auch sei .   (…)

       

  12. Es ergibt sich für die Chinesen die Chance sich für die absichtliche Bombardierung ihrer Botschaft in Ex-Jugoslavien am 7. Mai. 1999 durch die Amis zu revanchieren.

    Man sollte die Autobombenbau-Fabrik des Herrn David Petraeus auf dem Gelände der amerikanischen Botschaft in Baghdat ganz aus „Versehen“ bei diese Gelegenheit mal dem Erdboden gleich machen.

    Wie gesagt, soooooooo ganz aus Versehen. Kollateralschäden natürlich inbegriffen. Wer Krankenhäuser bombardiert, muß über Kurz oder Lang einmal selbst damit rechnen, dass ihn der Blitz trifft.

    1. Wer Krankenhäuser bombardiert, muß über Kurz oder Lang einmal selbst damit rechnen, dass ihn der Blitz trifft.

      Genau Eckart. Und daher ist dein Auftritt hier sehr mutig.

          1. @ Herr Jeh , wieso übermütig?

            Den Herrn David Petraeus hat doch schon der Blitz getroffen; wegen seiner ungezügelten Begeisterung für zwei Möpse und einer Muschi – dieses emotionale Bermudadreieck hat ihn jedenfalls seinen CIA Posten gekostet. – Blitze schlagen oft an Stellen ein, die vorher über jeden Zweifel erhaben waren. 
             

          2. Blitze schlagen oft an Stellen ein, die vorher über jeden Zweifel erhaben waren.

            Herr Jehs Aussage nach bist du ggf. gefährdet. Steht doch da

    2. Wie gesagt, soooooooo ganz aus Versehen. Kollateralschäden natürlich inbegriffen. Wer Krankenhäuser bombardiert, muß über Kurz oder Lang einmal selbst damit rechnen, dass ihn der Blitz trifft.

      ——-

      Na, da haben die Amis doch Übung drin. Siehe WK II, Musterbeispiel Dresden und Hamburg.

      Der Blitz hat sie bislang (leider) noch nicht getroffen. Ich wünsche es auch nicht, denn es sterben dann (leider, leider) wieder nur Unschuldige.

      Die Drahtzieher und Menschenfeinde trifft man bedauerlicher weise  nicht in Krankenhäusern. Da müsste der Blitz schon das 'Council on Foreign Relations', das Hauptquartier der AIPAC  oder das Hauptquatier der ADL, des Herrn Foxman treffen, Um mal ein paar Beispiele zu nennen.

      Aber das ist wohl nur ein frommer Wunsch

      Achja, um die US-Fed in New York wärs auch nicht schad und ein paar Schlösser der Rothschilds dürfte auch der Blitz treffen, ohne dass die dabei viel ärmer würden.

  13. »Gegen den IS: China will Russland unterstützen – Irak ersucht um russische Hilfe«

    Das war zu erwarten und ist längst überfällig! Die »offiziellen« Nachrichten aus der Schrottpresse werden zwar immer mehr russische Verletzungen des türkischen Luftraums vermelden. Das ist aber so egal wie ein verdorbener Limburgerkäse, der bekanntlich auf allen Seiten stinkt.
    Rußland hat in wenigen Tagen mehr erreicht gegen die US-unterstützten IS-Schwachköpfe als der verlogene »Friedensstifter« aus »ÜBERMTEICH«. Und weil so langsam auch die größten Deppen das wahre AMI-Gesicht erkennen – Ausnahme: die elitären »Deutschen A____kriecher« –, wird der AMI entweder die Kurve kriegen müssen oder es kommt zum großen Knall. (Dieser wird dann trotz aller Geheimbunker auch die Finanz-Verbrecherzombies aus Vatikan, City of London und Washington D.C. in ihre Einzelteile zerlegen.)
    Und der Umgang mit dem »Kleinen Diktator« aus Ankara? Statt seinen Erpressungsversuchen und Islamisierungsgelüsten nachzugeben, einfach den Spieß umdrehen: Entweder Schweinerei-STOPP oder Rückführung seiner eigenen Landsleute und Einstellung sämtlicher sozialer Unterstützung seiner Landsleute in der Heimat (z.B. Krankenversicherung für Angehörige, die noch niemals in Deutschland waren usw.)
    Noch wehren sich die Schwarzrotgrünen Gutmenschenheuchler gegen wirksame Maßnahmen, spätestens aber dann, wenn es ihnen ans eigene Fell geht – siehe Air-France-Demo gestern – werden sie ihre Hälse in die andere Richtung drehen oder abhauen (, was besser wäre, denn dann wären wir diese Volksvernichtungsschmarotzer endlich los.)

    1. Rückführung aller Türken in die Türkei und dann keine Zahlungen mehr für türkische Angehörige von der deutschen Krankenkasse?  Diese wahnsinnige Freude wäre ja so übermächtig und könnte unsere Gesundheit angreifen?

      Wenn man darüber nachdenkt, wie weit wir schon gekommen sind und was wir uns gefallen lassen, das ist nur mit unserer verlogenen Geschichte erklärbar. Das ein Erdogan im Kölner Fußballstadion erklären kann, seine Landsleute sollten sich gegen deutsche wehren und sich nichts gefallen lassen. Die Masse der Türken sind unterbelichtet und schaffen keinen deutschen Schulabschluss und liegen uns allen ein Leben lang auf der Tasche. Nun kommen noch ihre Artverwandten Glaubensbrüder, die mit noch größerem geistigen Gefälle behaftet sind. Wenn ich aber mittlerweile unsere deutsche Jugend sehe, die auf der Straße gehen und dabei in ihre Handys schauen und fast über dieses Gesox stolpern, dann frage ich mich, ob die es fertig bringen etwas zu ändern. Ehrlich gesagt, ich frage mich nicht mehr!. 

  14. In diesen Tagen sollte man unbedingt ‚Veterans today‘ lesen. Ein US-Reservisten Magazin – sehr gut informiert und regierungs- und systemkritisch:

    Die sehr öffentliche russischen Luftkrieg in Syrien

    Russischen Luftwaffe dezimiert terroristischen Kommandozentralen, Bunker, Lagern, Werkstätten – Verteidigungsministerium (Mit viel Bild- und Video-Material)

    http://www.veteranstoday.com/2015/10/03/the-very-public-russian-air-war-in-syria/

    Lavrov: US Backed Free Syrian Army Seems to have Vanished (Lavrov: Die von den USA unterstützte ‚Freie Syrische Armee‘ scheint verschwunden zu sein)
    Lavrov said he has asked US Secretary of State John Kerry to provide information on this group and its leadership.

    Last week, Kremlin spokesman Dmitry Peskov said “there is absolutely controversial information about this so-called army.” “What is Free Syrian Army? Is this an official term? Are they official armed forces or what is it,” Peskov said.

    He reiterated that Russia would support Syria in the fight against the Islamic State terrorist group and other extremists and terrorists.

    http://www.veteranstoday.com/2015/10/05/lavrov-us-backed-free-syrian-army-seems-to-have-vanished/

    Was ich schon immer vermutet habe wird von Veterans Today bestätigt:

    Real War News, Israeli Commando’s Fight Alongside ISIS in Syria (Israelische Kommando-Einheiten kämpfen an der Seite der Terror-Kopfabschneider Organisation ISIS)

    http://www.veteranstoday.com/2015/09/29/real-war-news-israeli-commandos-fight-alongside-isis-in-syria/

    Zum Thema Türkei, Watchdog der US-Imperialisten am Bosporus und zur Grenze nach Syrien:

    Lebanon in danger, Turkey risking a civil war, Syria already in one (Libanon in Gefahr, Türkei riskiert einen Bürgerkrieg, Syrien ist schon in einem)

    http://www.veteranstoday.com/2015/09/03/lebanon-at-in-danger-turkey-risking-a-civil-war-and-syria-is-
    in-the-eye-of-the-storm/

    Israel Gets Turkey on Board to Destroy Syria: Dr. Kevin Barrett (Press TV) (Israel hat die Türkei im Boot, um Syrien zu zerstören)

    http://www.veteranstoday.com/2013/03/29/israel-gets-turkey-on-board-to-destroy-syria-dr-kevin-barrett-press-tv/

    Wieso ist eine so enge Waffenbrüderschaft zwischen der muselmanisch-sunnitischen Türkei und dem jüdischen-Zionistenstaat, die ja auch nicht neu ist, möglich?

    Da muss man sich mit den freimaurerischen Dönmäh (Dönme) befassen, eine krypto-jüdisch, sabbatinische Sekte mit dem Schwerpunkt in Saloniki

    Stanford University Press – Cover of The Dönme by Marc David Baer
    The Dönme – Jewish Converts, Muslim Revolutionaries, and Secular Turks

    http://www.sup.org/books/title/?id=17426

    oder hier:

    Die Krypto-Jüdische Sekte Der Dönme (Sabbatianer) in der Türkei v. Gershom Scholem – Jerusalem (in deutscher Sprache)

    http://booksandjournals.brillonline.com/content/journals/10.1163/156852760×00046

    Diese…ähäm.. nach außen Moslems, nach innen aber Juden, die sog..’Jungtürken‘ um den Dönme und Staatsgründer Atatürk, waren auch maßgeblich verantwortlich für den Genozid an den christlichen Armeniern und anderen nicht-muslemischen und nicht-jüdischen Minderheiten in der Türkei! .

  15. Möchte meine Aussage von gestern (22.20 Uhr) ergänzen. Möglicherweise „kickt“ Russland tatsächlich die ausländischen Söldner aus Syrien heraus – und damit auch die Amis. Das wäre schlichtweg eine positive Sensation.

    Ich war früher kritisch gegenüber W. Putin eingestellt, aber was dieser Mann zusammen mit Lawrow in der letzten Zeit (und nicht nur offiziell) geschafft hat, ist für einen Business-us-usual-Politker hierzulande und in Übersee schlichtweg kaum einzugestehen. Die Welt kann sich glücklich schätzen, denn ohne ihn hätten das US-Regime längst deren globale Agenda installiert.

    Die Welt steht im Moment zwar am Abgrund, aber es kann sein, daß unsere Menschenfeinde selbst hineinfallen.

    1. "Die Welt steht im Moment zwar am Abgrund, aber es kann sein, daß unsere Menschenfeinde selbst hineinfallen"

      ———

      Das ist denen offensichtlich schnurzegal. Die Hauptsache ist, sie haben ihr Armageddon (Gog & Magog)  und der Messias (Moschiach) kann endlich erscheinen!

  16. Der USA schwimmen langsam aber sicher die Felle weg. Wer alles haben will, bekommt am Ende nichts. Die Geister, die der Yankee rief-bannt er nicht mehr. Die dumm bedachte Natoerweiterung, macht bald dem Russen, den Weg im nahen/mittleren Osten frei. Es wird Zeit, dass die Gier vom Thron geworfen wird. Was die Gier anrichtet, sieht man an den Flüchlings – Invasionen. Wer bezahlt das Alles ? Jedenfalls nicht die Verursacher. Nach dem Unrecht kommen die Bomben der Verursacher ! Es ist eigenartig: von den Freunden des Neoliberalismus FDP hört man überhaupt nichts mehr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.