"Jung & naiv" veröffentlichte ein Video von der Bundespressekonferenz, auf dem der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, keinen Zusammenhang zwischen den westlichen Militärinterventionen in der Region und dem Flüchtlingsansturm erkennen will.

Von Harry Schmidt

Auf gut deutsch sagt das auswärtige Amt "Assad und Islamisten sind schuld". Ich weiß nicht was an dieser Sichtweise "objektiv" sein soll. Nicht Assad und die Islamisten bomben den Nahen Osten in die Steinzeit, sondern seit Jahrzehnten die USA. Verteidigt sich Assad gegen Aufstände, die von westlichen Mächten angefacht und gepusht werden, oder ist Assad ein blutrünstiger Diktator, der Opposition foltert/unterdrückt und den weite Teile des syrischen Volkes loswerden wollen? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Es gibt weder Gute noch Böse in diesem Spiel. Nur Interessen, Profiteure – und Verlierer.

Erinnert sich noch jemand beispielsweise an die Lügen die zu den Irakkriegen führten? Von einer Werbeagentur inszeniert lügt die Tochter des kuwaitischen Botschafters in USA vor einem Ausschuss des Kongresses – und US-Präsident Bush wiederholt diese Verschwörungstheorie endlos im US-Fernsehen. Die Öffentlichkeit ließ sich einmal mehr auf die Kriegsgründe ein – und der Irak versinkt im Chaos.

Nicht Assad, Putin und die Islamisten trainieren und finanzieren die Opposition um Chaos und Bürgerkriege zu entfachen, sondern die CIA.

Loading...

Ehemalige von USA finanzierte u. trainierte "Freiheitskämpfer" sind nicht sonderlich große US-Fans, sie haben ihre eigenen Interessen und haben Blut geleckt – und wollen ihre eigene Macht ausbauen. Nur waren diese "Freiheitskämpfer" schon vorher extremistische Islamisten, als sie noch zu den so genannten "Guten" gehörten, die gegen den "bösen" Assad kämpften.

Gegen den kämpfen sie immer noch, da Assad einen islamischen Staat halt auch nicht so cool findet. Die Amis werden einen Teufel tun, den IS nachhaltig zu bekämpfen da er eben nützlich ist – einen plakativeren, blutrünstigeren Feind kann man sich ja kaum vorstellen. Er erleichtert militärische Interventionen wie man es eben grade braucht. Wer foltert und ganze Sippen mit Drohnen abschlachtet muss sich hinterher nicht medienwirksam treudoof wundern, warum der Terror immer mehr wird, und nicht weniger.
Der CIA Folterbericht entblättert weite Teile des Grauens.

Dass Saudi-Arabien, Katar und die Türkei den IS unterstützt (hatten) – führt(e) zu welchen Maßnahmen? Sanktionen vielleicht? Gott bewahre – das sind ja Verbündete, wer soll da was sanktionieren wollen. Russland dagegen wurde nach dem MH17 Abschuss ohne Hauch eines Beweises (bis zum heutigen Tage nicht aufgeklärt) mit Sanktionen bestraft. Der Spiegel titelte gar nach dem MH17 Abschuss: "Stoppt Putin jetzt". Kann man sich plakativere Propaganda vorstellen? DAS ist Politik. Das ist Propaganda. Messen mit zweierlei Maß, und sich die Geschichte so zurechtrücken, wie es eben in die imperialistische Strategie passt. Sich das herauspicken oder gar komplett erfinden, was passend erscheint. Wessen Strategien sind das überhaupt?

Sind also die USA (der Westen) die Bösen, Assad und Putin aber die Guten? Eine verführerische Vorstellung für Antiamerikanisten. Doch so einfach ist die Welt nicht in "gut" und "böse" aufteilbar.

Assad ist kein Unschuldslamm – die Opposition ist brutalen Repressalien ausgesetzt, inklusive menschenverachtender Folter. Berichte über Assads "Fassbomben" zirkulieren durch die Presse. Ob der Quelle zu diesem Bericht geglaubt werden kann ist schwer zu sagen – doch es soll auch syrische Flüchtlinge geben, die die Fassbomben-Geschichte bestätigen. Wobei es unabhängig davon einem Kriegsopfer weitgehend egal sein dürfte, ob er durch amerikanische, russische oder deutsche Präzisionswaffen getötet wird, oder durch eine Bastelbombe. Auch Giftgas ist im Gespräch – wobei wir wieder bei den ehrgeizigen deutschen Exporten landen.

Wo gekämpft wird sterben Menschen, und so 'präzise' wie deutsche, russische oder amerikanische Raketen arbeiten auch Assads Waffen. Nur ist Assad eben ein Diktator, der eher mit Putin befreundet ist als mit Amerika – DAS ist der Unterschied. Ein klassischer Stellvertreterkrieg zwischen USA und Russland?
Denkbar, aber nicht die ganze Geschichte. Jeder liest und deutet die Geschichte, wie es ensprechend der persönlichen Konditionierung plausibel erscheint.

Den Preis bezahlen einmal mehr die Zivilisten. Und wir bekommen die Quittung für Rüstungsexportrekorde und dem Mittragen einer aggressiven US-Außenpolitik in Form von nicht enden wollenden Flüchtlingsströmen Verzweifelter.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Bundesregierung sieht keinen Zusammenhang zwischen westlichen Militärinterventionen und Flüchtlingswelle”

  1. Russland führt keinen Krieg im Gegensatz zum amerikanisierten Westen.
    Ihre Relativierung zu Russland stört mich, ich werde Ihre Seite ab sofort meiden.
    Und Wladimir Putins Russland steht mir innerlich und geographisch so nah, daß die ballernden Amis keinen Platz mehr finden.

    1. In unserer Epoche ist wohl USA zufällig das Imperium das die meisten Opfer generiert.
      Was nicht darüber hinwegtäuschen muss dass jede Staatsmacht alle verfügbaren Optionen nutzt, um die jeweiligen Interessen durchzusetzen, so läuft das im geostrategischen Polit-Haifischbecken. Fraglich ist stets, ob man eher westlicher, oder östlicher Propaganda auf den Leim geht. Sobald man einseitig Partei ergreift und dsa jeweilige Gegenüber als allein schuldig einstuft könnte dies schon passiert sein.

  2. Nun sind Sie mal nicht so pingelig, nicht wahr. Herr Seibert hat sich einfach nur vertan, ein Mißverständnis. Eigentlich ist Putin schuld. Weiß doch jedes Kind …

  3. ………..die bergreifen nichts, oder wollen nichts begreifen, geschweige eingestehn, das die Politikschaustelltruppe versagt hat und versagen, aber Ihre Unfähigkeit zu verstuschen und zu kaschieren, dazu reichts!

    1. Ernst, gehen Sie nicht so hart mit denen ins Gericht. Die meisten von denen sind gedungene Handlanger des Kapitals – wie sollen sie also gleichzeitig zwei Herren dienen, da müssen wir als Volk hinten anstehen. Wieder andere, ein paar "Unbestechliche", sind ideologisch verblendet und laufen den Vorgaben der Grünen Brandstifter hinterher; das Ergebnis ist jedoch die gleiche Volksverachtung. Wenn das alles so weitergeht, dann sieht die Bundesregierung auch demnächst "keinen Zusammenhang zwischen Tageshelligkeit und Sonnenschein" – trotz dann inzwischen wegen leerer Kassen eingeführter Sonnenaufgangssteuer.

       

       

       

      1. Guter Kommentar, richtig beobachtet.

        Ich darf Ihnen, und dem Deutschen Volk, meine Eignung als künftiger Bundeskanzler von Deutschland beweisen.

        Es gibt keinen „Zusammenhang zwischen Tageshelligkeit und Sonnenschein“. Was viele nicht wissen: Der Mond ist wichtiger als die Sonne. Denn a) scheint die Sonne nachts nicht und b) tagsüber ist es sowieso hell.

  4. Entweder sind unsere Politiker total verblödet was sie schon mehrfach unter Beweis gestellt haben oder sie kommen sich besonders klug vor wenn sie denken dass wir das Volk auf ihre lügen reinfallen. KEIN Krieg in der Geschichte hat bisher KEINE Flüchtlinge hervorgebracht. Wo gebombt wird hauen die Menschen logischerweise ab. Und wenn wie in Syrien kein Stein mehr auf dem anderen steht, hat da auch logischerweise keiner mehr eine Perspektive zumindest solange die Kämpfe noch anhalten.

    Selbst der ehemalige Minister und Mitglied des deutschen Bundestages Willi Wimmer hat in einem Interview mit Ken Jebsen zugegeben, dass die Flüchlingsströme unmittelbar im Zusammenhang stehen. Das Interview ist hier zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=bDWJOkRP0Ic

  5. Wird hier jetzt auch schon zensiert oder warum wird mein Beitrag nicht freigegeben?

    soviel zu unabhängig unbestechlich und unzensiert…werds weitergeben…

    1. Jetzt mal halblang. Wir haben keine zig-Mann-Redaktion die ständig Artikel freischalten kann. Manchmal kann es eben auch ein klein wenig dauern. 😉

      Zensiert wird nur bei Kommentaren mit offenkundig strafbaren Inhalten. Rechtsstreitigkeiten sind teuer.

  6. Gibt es keine Armschleife für politische Blindheit??? Es ist richtig, daß Assad kein Waisenknabe ist, aber wie geht Israel mit Palästinenser um? Hier wird mit zweierlei Maß gemessen. Aber man stelle sich vor, Syrien wäre eine intakte Demokratie ohne unter der US Herrschaft zu stehen. Was würde passieren? Assad wäre genau eine Periode im Amt. Dann gibts es einen Putsch. Ich spreche keiner Diktatur das Wort. Aber der USA steht keine Deutungshoheit des Begriffes „Demokratie“ zu. Aber das Niederträchtigste sind die momentanen EU Regierungen, sie sollten vom amerikanischen Steuerzahler ihr Salaire bekommen! Verrat an der eigenen Bevölkerung ist ein mieses Verhalten, daß einen sprachlos macht. Es ist einfach diabolisch!

  7. Ein Blick zurück in die Geschichte gibt Anlass zur Hoffnung. Fast alle Kulturen dieser Erde sind untergegangen, nachdem sie dem Grüßenwahn und irrwitzigen unmenschlichen Blutrausch erlegen
    sind. Und nachdem Amerika ja eigentlich gar keine anderen Kulturwerte kennt, als abschlachten und
    ausrauben, auch erst relativ kurze Zeit auf der Bildfläche ist, dauert es hoffentlich nicht mehr allzu lange.
    Wenn Hollywood, Coca Cola und Bombenrauch erstmal von der Erde verschwunden sind, werden die
    anderen Erdmenschen aufwachen, durchatmen und sich fragen, was machen wir hier überhaupt…..?
    Es wird Zeit, in die Hände zu spucken und zu retten, was noch zu retten ist.
    Und das geht nun einmal besser, wenn man sich miteinander vertändigt und friedlich einigt, als wenn
    man sich gegenseitig plattbombt.

    1. Clinton: Viel hatte die Brotspinne ja nie im Kopf. Aber so wenig?

      Seibert: Wurde mehrfach beim Onanieren am Klo gefilmt und wird nun von der NSA co-moderiert, zu funktionieren oder nach einem kleinen YT-Clip seinen guten Job zu verlieren. Die Tücken der Smartphonewelt eben 🙂

  8. Die Bundesregierung sieht auch keinen Zusammenhang zwischen Lobbyismus und souveräner Politik. Die sieht auch keinen Zusammenhang zwischen Parteispenden und “ Einknicken“. Die sieht auch keinen Zusammenhang zwischen Bankenfaschismus (zocken ohne Gewähr) und Niedrigzinsen. Die sieht auch keinen Zusammenhang zwischen Nebeneinkünften und Hörigkeit. Seit Politiker nicht mehr „nur“ von ihren Diäten leben müssen, sehen die überhaupt keine Zusammenhänge mehr. Und Steffen Seibert darf keine Zusammenhänge sehen-, denn: „Dess‘ Brot ich ess, dess‘ Lied ich sing“ . Eigentlich auch eine arme Figur-, wenn er nicht so gut verdienen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.