Varoufakis kennt Schäubles geheimen Plan für die Euro-Zone

Griechenlands scheitern soll die anderen Krisenländer in Angst versetzen, um so überall das Diktat der Troika installieren zu können. Dies sei Schäubles Plan für die Euro-Zone, so Varoufakis.

Von Andre Eric Keller

Entgegen der öffentllichen Meinung, der deutsche Finanzminister Schäuble wolle Griechenland mit einem dritten Paket vor einem Grexit retten, verfolgt dieser angeblich einen völlig anderen Plan. Niemand geringerer als der griechische Ex-Finanzminister Janis Varoufakis stellte diese Behauptung jüngst in einen Interview auf. "Das dritte Hilfspaket ist zum Scheitern verurteilt, weil es Schäuble so gewollt habe", so Varoufakis gegenüber der spanischen Zeitung "El Pais".

Varoufakis führte weiters aus, dass der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble niemals daran interessiert war, ein funktionierendes Abkommen mit Griechenland zu schließen. Schäuble versucht vielmehr die Eurozone neu aufzustellen, für Griechenland soll es danach keinen Platz mehr geben. Die Einigung zwischen Griechenland und seinen Gläubigern ist nur ein "Fake", denn diese soll laut Varoufakis keine Alternative, sondern ein Teil des Grexit-Plans darstellen. Brisant, wenn es dem so ist. 

Überhaupt soll ein Grexit nur als Mittel zum Zweck dienen. In Wirklichkeit solle – mit einem Grexit Griechenlands – Spanien, Italien und Frankreich in Angst und Schrecken versetzt werden um hinterher einen Einzug der Troika zu ermöglichen. Um nichts anders geht es. Das "Endziel" ist die Unterwerfung Frankreichs durch die Troika. 

Wenn das wirklich der Wahrheit entspricht, wäre es ein Skandal und Schäuble wäre einfach nicht mehr tragbar. Andererseits, warum sollte Varoufakis uns hier Märchen auftischen? Was hat er noch zu verlieren? War er doch derjenige der eng mit Schäuble zusammenarbeiten musste, so kam er doch an Informationen aus erster Hand. Den wahren Rücktrittsgrund Varoufakis' vom Finanzminsterposten, könnte man so mit der Politik Schäubles verorten, wenn dieser so versucht, Griechenland mit einem hinterhältigen Trick aus der Euro-Zone zu werfen. 

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Überrascht mich keineswegs.
    Das Schäuble ein Polit-Schurke ist, das hat er schon mehrfach bewiesen, auch als Innenminister.
    Seine Rückendeckung und Unterstützung erhält er durch Merkel, sie ist aus gleichem Holz geschnitzt.
    Er ist hinterhältig, verschlagen und voller Tücke,- ein verbitterter alter Knochen.

    Seine Aktivitäten dienen nicht dem deutschen Volk zum Wohle, sondern einzig dem Moloch EU. Deutschland läuft bei ihm, wenn überhaupt, unter „was ist das“.

  2. AUF DEN PUNKT

    Eine Troika- Regierung der Vereinigten Europäischen Staaten ist das Endziel der NWO für Europa. Privatisierungen und Oligarchenkontrolle ganzer Nationen statt demokratischer Parlamente. Aber das war von Anfang an klar & in Griechenland hat Syriza alles dafür bereit gestellt. Studenten und die ‚wirklich‘ Linke warnte bereits seit Jan./Feb. 2015. Varoufakis will sich nur reinwaschen, um auf der Straße nicht weiter ‚angepöbelt zu werden.

  3. 07.08.2015 – Globaler Aktienmarkt-Crash noch vor Jahresfrist – Gerald Celente: „Ich gebe selten ein Datum für Marktzusammenbrüche an. Ich tat es 1987, als ich den Aktienmarkt-Crash 1987 voraussagte – das war seinerzeit im Wall Street Journal. Ich sagte auch die »Panik von 2008« voraus und die »Dot-Com-Pleite« im Oktober 1999, als ich sagte, dass die Dot-Com-Manie im zweiten Quartal 2000 zusammenbrechen würde. Ich sage jetzt voraus, dass wir noch vor Jahresfrist einen globalen Aktienmarkt-Crash erleben werden. Es wird nicht nur der DOW sein, es wird der DAX sein, der FTSE, der CAC, Shanghai und der Nikkei. Es wird Panik auf der Straße ausbrechen, von der Wall Street bis Shanghai und vom Vereinigen Königreich bis Brasilien. Man wird sehen, wie ein Markt nach dem anderen anfängt zu kollabieren.“
    http://kingworldnews.com/gerald-celente-just-predicted-a-global-stock-market-crash-and-gave-the-exact-time-frame/

    1. Schäuble ist nur eine Marionette, die Frage ist, wer schneidet die Fäden dieser Marionette endlich durch! Alle unsere Politiker sind von der gleichen Art. Hier wird gelogen und betrogen, wo es nur geht. Das Volk muss kapieren…aber unser dummes Volk kapiert nichts  ..erst, wenn es zu spät ist!!

  4. „Den wahren Rücktrittsgrund Varoufakis‘ vom Finanzminsterposten, könnte man so mit der Politik Schäubles verorten, wenn dieser so versucht, Griechenland mit einem hinterhältigen Trick aus der Euro-Zone zu werfen. “

    Ja und?
    Varoufakis versucht Griechenland drinnen zu halten als dauerhaft alimentiertes Land.
    Wer ist nun hier verwerflicher. Der der ständig gibt oder der der ständig nimmt?
    Interessiert euch der verbleib eures eigenen Steuergeldes nicht oder werdet ihr am Ende alle selbst dauerhaft Allimentiert?

    1. StimmT: Griechenland gibt seit 2009 ständig und Deutschland nimmt ständig von griechenland- der Höhepunkt ist die Treuhandanstalt, in der alle Vermögenswerte an deutsche Untenehmen verramscht werden sollen.

       

    2. Der Punkt ist doch, damals als Griechenland in die Euro-Zone wollte, stimmten die Zahlen nicht und Griechenland musste nachbessern, damit die Zahlen stimmten. Dies haben alle gewusst eben auch dass die Zahlen vor dem zweiten Vorlegen von G&S bearbeitet wurden, auch der damalige Finanzminister Eichel wusste es. Die Frage ist doch,  wieso musste Griechenland auf Teufel komm raus in die Euro-Zone aufgenommen werden, obwohl es ökonomisch völliger Unsinn ist. Wer steckt da dahinter und wieso?

       

      1. "man" wusste genau, dass es so kommen würde wie es gekommen 'wurde'. jetzt hat "man" das Vorführ-Exempel, damit wir alle sehen wie brav wir sein müssen, damit uns dasselbe nicht auch 'passiert wird'. und wir werden erwartungsgemäß brav allen anweisungen folgen, die eh schon immer gemacht werden.

  5. Mein Gott, als ob ein Schäuble dieser Figur „seine Pläne“ verraten hätte.

    Ich verfolge die (Medien-)Karriere von V. jetzt seit 2010 … ich halte ihn für den Mario Barth unter den Ökonomen.

    1. Hat Schäuble im April 2015  V. mitgeteilt. (-ging damals durch die griechischen Medien). Varoufakis hat das damals Tsipras mitgeteilt. Tsipras rief Merkel an, diese  dementierte: es gibt keine solchen Pläne.

  6. Schäubles geheime Pläne müssen sich mit denjenigen seiner Befehlshaber aus Übersee decken. Andernfalls wird er abserviert. So einfach ist das. Und genauso geht es Merkel & Co. In Westeuropa hat kein Politiker mehr etwas zu sagen. Versucht dennoch mal einer, die wahren Verhältnisse auf den Tisch zu bringen, hat er keine lange Bleibe auf seinem Posten.

  7. Der einzigste Grund warum dieser Rollstuhlfahrer noch IMMER im Amt ist , ist der jeniger weil Herr Schaueble genau weiss , seit der Kohl Regierung , wo die ganzen politisch gesehenen Leichen begraben sind und deswegen NIEMAND diesem Rollstuhlfahrer ans Rad pinkelt . Schaueble is Jurist und hat von der Geld Politik absolut NULL Ahnung . Der EINZIGSTE Mensch dem ich in Deutschland oder in ganz Europa dieses System anvertrauen wuerde waere DIRK MUELLER . Sonst niemand , alle anderen sind WEICH EIER.

  8. Ja und was soll der Verändern? Kann er das Rad der Geschichte zurückdrehen, Wasser in Wein wandeln, übers Wasser gehen?
    Wem versuchen sie da was vor zu machen. Sich selbst?
    Große Veränderungen bedingen außergewöhnlicher Umstände. Dessen müssen sie sich bewusst werden.
    Wir werden also da durch gehen oder kaum bis nichts verändern. So Simpel ist das. Personen und Namen hin oder her.
    Naja sei es drum. Wem es hilft der klammere sich halt an die Illusion eines Mesias und gebe dementsprechend die Schuld folgerichtig auch immer den anderen. Schlussendlich ist das ja auch die wahre Funktion von Politikern heutzutage. :-))

  9. Wie komme ich dazu, alles zu glauben, was Varoufakis sagt? Ist der glaubwürdiger als Schäuble oder Merkel?

    HAZ, 27.7.15:

    „Schäuble hängt nicht an seinen Kompetenzen
    …(er) ist bereit, erhebliche deutsche Finanzmittel für einen eigenständigen Etat der Währungsunion abzutreten. Über diesen Haushalt solle dann ein europäischer Finanzminister verfügen.“
    Zitatende

    Schäuble ist ein tapferer Mann, er kann verzichten, wenn auch nur auf Kompetenzen. Wir Bürger werden dann jährlich auf einen zweistelligen Milliardenbetrag (auch noch) verzichten müssen.
    Wir sind ein reiches Land, ändern wir das.

    Es wird höchste Zeit, daß die Wähler begreifen, was da geplant wird. Deutschland wird in einer Generation (meiner!) zerstört und keiner begreift es.

  10. Hallo,
    ich glaube, dass ein Austritt Griechenlands die einzige sinnvolle Lösung für Griechenland und für Deutschland ist. Wie es für die anderen Länder in der EU aussieht, kann ich nicht genau sagen. Ein Verbleiben Griechenlands im EURO bedeutet meiner Meinung nach eine Art von Finanzkolonialismus, da Griechenland seine Schulden niemals zurück zahlen kann und unter dem Joch des EURO keine eigene Privatwirtschaft aufbauen kann. Die Zurückzahlung der Schulden ist dann immer von der politischen „Sachlage“ abhängig, was letztendlich dazu führt, dass der Schuldendienst als der neue Frondienst gesehen werden kann und damit Griechenland in einer finanziellen Abhängigkeit gehalten wird, die genau diesen Finanzkolonialismus ausmacht. Ich glaube, dass es Herrn Schäuble nicht darum geht Frankreich unter das Joch der Troika zu bekommen, sondern das ein Grexit Frankreichs Rolle in der EU marginalisiert. Auf den Nachdenkseiten meine ich einen Artikel gelesen zu haben in dem beschrieben wird, dass sich französische Politiker auf die Hinterbeine gestellt haben als sie Wind davon bekommen haben, dass Varoufakis eine Parallelwährung plant. Frankreich sieht seine Rolle als politischer Führer der EU gefährdet, bzw. würde ein Austreten der anderen Südländer Frankreichs Position innerhalb der Euro-Gruppe stark schwächen und damit auch das politische Gewicht. Für die anderen Südländer wäre es ein Befreiungsschlag meiner Meinung nach und der deutsche Verbraucher würde stark profitieren. Ein paar Arbeitsplätze würde es schon kosten aber die Aufwertung des NORDEURO wäre wirtschaftlich verkraftbar in Deutschland. Ich glaube, dass sich Varoufakis und Schäuble einig darüber waren, dass ein Gexit erfolgen müsste, jedoch gibt es auch politische Gegenspieler die ganze andere Interessen verfolgen, wenn man mal über den Rhein schaut. Das Deutschland die Rolle des Bad-Boy in diesem Spiel zugewiesen wird, verstehe ich nicht, da die Austeritätspolitik auch von Frankreich und deren Banken strak vertreten wird, da sie viel stärker in Griechenland engagiert sind.

  11. Der direkte Weg in den Bankrott!
    ———————————————-
    Da können noch soviel Geheimpläne geschmiedet werden wie man will, letztendlich
    scheitert diese EUROsions-Zone an ihrer Finanzpoliitik, wie man gerade an den
    letzten Zuckungen des ‚QE‘ Programms der EZB sehen kann, welche mit ihrer
    Notenpresse den Weg in eine Weichwährungspleite beschritten hat, gegen die
    Albert Havensteins Hyperinflation 1923 eine Idylle gewesen sein dürfte, da
    die EZB Pleite nicht nur Deutschland, sondern diese gesamte EUROsions-Zone
    erfassen wird!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.