Rückt der NATO-Krieg gegen Russland näher?

Der Wirtschaftskrieg gegen Russland war erst der Anfang. Experten des "European Leadership Network" warnen vor dem Ausbruch eines richtigen Krieges zwischen der NATO und Russland.

Von Marco Maier

Gestern publizierte der Think-Tank "European Leadership Network" (ELN) in London eine "Analyse", wonach die jüngsten Manöver der NATO und Russlands mit Blick auf die Fähigkeiten der jeweils anderen Seite lediglich eine Art "Vorspiel" für tatsächliche militärische Auseinandersetzungen seien. Dafür berufen sie sich auf das "Profil der Übungen", welches "sich verändert" habe. Sie gäben Anlass zur Sorge und trügen auch dazu bei, die Spannungen infolge des Ukraine-Konflikts aufrechtzuerhalten.

"Wir behaupten nicht, dass die Führung einer Seite entschieden hätte, in den Krieg zu ziehen oder dass ein militärischer Konflikt unausweichlich wäre – aber dass es Tatsache ist, dass sich das Profil der Übungen verändert hat", schreiben die Sicherheitsexperten. Auch wenn es von Beteiligten anders dargestellt werde, deuteten Art und Ausmaß von Manövern klar darauf hin, dass Russland sich "auf einen Konflikt mit der NATO" und die NATO sich "auf eine mögliche Auseinandersetzung mit Russland" vorbereite.

Indessen versuchte die NATO die Vorwürfe des ELN zu entkräften. Eine Sprecherin kritisierte, in der Analyse würden "in irreführender Weise" NATO-Manöver mit denen Russlands gleichgesetzt. Sie bezeichnete die Aktivitäten des westlichen Bündnisses Tatsachen verdrehend als angemessene Reaktion auf die "zunehmende russische Aggressivität" und als defensiv. Denn bislang war es überwiegend so, dass vor allem die NATO ihr Bedrohungspotential in Osteuropa ständig ausgeweitet hat, während die Russen ihre militärischen Übungen möglichst ins Landesinnere oder den fernen Osten abhielten.

"Die NATO sucht keine Konfrontation mit Russland", kommentierte die Sprecherin weiter. Das transatlantische Militärbündnis habe zwei Jahrzehnte lang versucht, mit Russland ein kooperatives Verhältnis aufzubauen. Eine kreative Bezeichnung dafür, dass man vor allem unter der Herrschaft Boris Jelzins versuchte, Russland unter US-Kontrolle zu bringen, was dann jedoch unter Präsident Putin vereitelt wurde.

Lesen Sie auch:  Ausländische Einmischung in Wahlen: Ist es echter oder nur politischer Lärm?

Loading...

Zugleich warf die NATO-Sprecherin Moskau – in Bezug auf die Krim – vor, "mit Gewalt Grenzen verändert" zu haben und die Separatisten in der Ostukraine zu unterstützen. Dass es aber vor allem US-Vertreter waren, die den Maidan-Putsch anleierten und so diese unheilvolle Entwicklung in Gang setzten, verschwieg sie geflissentlich.

Um folgenschwere Missverständnisse zwischen der NATO und Russland zu vermeiden, empfiehlt das Autorenteam des ELN, zumindest den Informationsaustausch über die eigenen Manöveraktivitäten zu intensivieren. Zudem müsse auf politischer Ebene fortlaufend eine Risiko-Nutzen-Analyse zu Übungen in Grenzgebieten erfolgen, heißt es weiter. Anzuraten, die Manöver an den Grenzen ganz abzuschaffen, kam den Autoren jedoch nicht in den Sinn.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Man kann schon mal das Tribunal für die Kriegsmeute der westlichen Eliten und Politiker aufstellen, um diese rasch und nachhaltig aburteilen zu können. Sie haben bereits jetzt wegen des Umsturzes iin Kiew, der Unterstützung der Söldner im Nahen Osten und der Kriegshetze sich mehrjährige Haftstrafen verdient, selbst nach dem Nationalen Recht.

    1. Der US-Senat hat am 6. Juni 2002 die US-Regierung den sogenannten “American Servicemembers’ Protection Act” (ASPA) als Anhang zu einem zusätzlichen Budgetgesetz H.R. 4775 mit einer Mehrheit von 75 zu 19 Stimmen gebilligt. Der ASPA, auch “The Hague Invasion Act” tituliert, wurde ursprünglich von Senator Jesse Helms eingebracht und passierte bereits am 24. Mai 2002 das Repräsentantenhaus. Nach dem Gesetz wäre es dem US-Präsidenten möglich, amerikanische Angeklagte vor dem Internationalen Gerichtshof, der in Den Haag eingerichtet wird, auch mit militärischer Gewalt zu “befreien”. Für die Politiker, die hinter der amerikanischen Hegemonie-Politik von Präsident Bush stehen, ist das Gesetz wichtig, um die wachsende Präsenz von US-Truppen und deren Interventionen in vielen Ländern auf der ganzen Welt zu schützen und in einem rechtsfreien Raum zu lassen. Schon 1999 hat die USA gedroht, Den Haag in Schutt und Asche zu legen, sollte je ein US-Verantwortlicher dort angeklagt werden!

  2. Die halten uns alle für Vollidioten.

    „Die NATO sucht keine Konfrontation mit Russland“, kommentierte die Sprecherin weiter. Das transatlantische Militärbündnis habe zwei Jahrzehnte lang versucht, mit Russland ein kooperatives Verhältnis aufzubauen.

    Genau, und das macht die von USrael dominierte Nord-Atlantische Terror-Organisation (NATO), in der nur die USA ein Vetorecht haben, dadurch, dass man sich an keine einzige Zusage hält z. B. in Sachen Ost-Erweiterung.

    1. „Die NATO sucht keine Konfrontation mit Russland“, kommentierte die Sprecherin weiter. Das transatlantische Militärbündnis habe zwei Jahrzehnte lang versucht, mit Russland ein kooperatives Verhältnis aufzubauen.  Diese infame Lüge hätte der Sprecherin der US-geführten NordAtlantischenTerrorOrganisation im Halse steckenbleiben müssen!!!

      Jedem informierten und noch klar denkendem Menschen ist doch mittlerweile vollkommen bewusst, dass die Kriegstreiber aus den USA mittels der von ihnen völlig beherrschten NATO definitiv ein Krieg gegen Russland vorbereitet wird.  Nicht umsonst wird Osteuropa schon seit Monaten ganz massiv aufgerüstet.  Es gibt genügend Berichte von Augenzeugen, dass tagtäglich von Deutschland aus, schwerstes Kriegsgerät nach Osteuropa z. B. mit der Bahn transportiert wird.  Sehr wahrscheinlich ist der Zielort die Ukraine.  Die Absicht, welche damit von der NATO verfolgt wird liegt eigentlich ganz klar auf der Hand; es soll die Krim zurückerobert und vor allem die russische Schwarzmeerflotte aus Sewastopol verdrängt werden.  Was letztendlich einen Angriff auf russisches Territorium bedeuten würde…

      Wieder einmal möchten also die Kapitalfaschisten aus den fernen USA einen Weltkrieg in Europa anzetteln, welcher diesesmal Europa nicht "nur" in Schutt und Asche legen, sondern zudem auch noch völlig radioaktiv verseuchen würde.

      Ich kann die Russen jedenfalls sehr gut verstehen, dass diese sich bezüglich der massiven Bedrohung durch die NATO, auf einen Krieg entsprechend vorbereiten und ihre Grenzen sichern.  Hoffentlich lässt sich der sich bereits anbahnende Armageddon noch rechtzeitig verhindern, dazu müssten wir aber zwingend aus der NATO austreten und es müssten alle US-amerikanischen Militärbasen in Deutschland geschlossen werden.  Ich sage nur, Ami go home, wir wollen keinen Krieg!!!

  3. Die NATO Vertreter sind inpertinente Lügner und Geisteskranke zugleich! Sie erkennen nicht oder wollen den EU Bürgern einreden, daß die Manöver in Russland aggressiven und die des Westens defensiven Charakler. Mein Gott, jedes ihrer Worte vergewaltigt die Sprache. Russland hat das Recht, auf seinem Territorium so viele Manöver abzuhalten, wie es will. Die Nato auf ukrainischen Boden nicht!!!!!!! Ihre Kriegspropaganda steht meines Erachtens der von einem gewissen Herrn Goebbels nicht nach!! Die USA haben sich nicht nur die militärischen Patente der NS Zeit unter den Nagel gerissen, sondern auch deren verlogene Kriegsrethorik, möge man meinen. Doch wenn man sich Pearl Harbour und andere historische Lügen wie der Zwischenfall in der Tonkin Bucht, den Irakkrieg, usw. der USA anschaut, konnten ihnen die Nazis gar keinen Nachhilfeunterricht geben. Sie waren und sind ihnen in dieser Hinsicht ebenbürtig. Was einen auch nicht wundert, immerhin finanzierten sie das Schreckensregime!

    1. Mich beschleicht eher der Eindruck, daß Goebbels nur das selbst umgesetzt hat, was die anglo-amerikanischen Kreise bereits in WK I genutzt haben (Deutsche=Hunnen etc.).

    2. Loup

      Zitat

       Die USA haben sich nicht nur die militärischen Patente der NS Zeit unter den Nagel gerissen, sondern auch deren verlogene Kriegsrethorik, möge man meinen. Doch wenn man sich Pearl Harbour und andere historische Lügen wie der Zwischenfall in der Tonkin Bucht, den Irakkrieg, usw. der USA anschaut, konnten ihnen die Nazis gar keinen Nachhilfeunterricht geben. Sie waren und sind ihnen in dieser Hinsicht ebenbürtig. Was einen auch nicht wundert, immerhin finanzierten sie das Schreckensregime!

       

      Du hättest es bei dem ersten Satz belassen sollen.  Danach nur noch Schwachsinn was Du über die "Nazis" im Vergleich zu den VSA abläßt.

    1. Hallo franky,

      das wird u.a. auch mit davon abhängen, wie alt Du jetzt bist, ob es wirklich zu einem Krieg kommt – den Rußland, wie angekündigt, sollte es in Bedrängnis kommen, auch atomar führen würde und wie lange die "Schlafschafe" noch vor sich hindämmern und nicht endlich in Massen gegen diese USraelitischen Faschisten und deren europäische Speichellecker auf die Strasse gehen, um laut zu protestieren.

      Wenn ich mir aber unsere Schlafschafe, die USraellitisch geprägten Faschisten und unsere Politikclowns so betrachte, wird es wohl wieder mal in einem Krieg gegen Rußland enden.

      Dann brauchst Du Dir über die Kriegsverbrecher keine Gedanken mehr zu machen. Denn, wie ein Vertrauter von Putin im WEB sagte, werden im Fall eines über die Ukraine von der Nord Atlantischen Terror Organisation angezettelten Stellvertreterkrieges die entsprechenden Haupt- und Regierungssitze der daran beteiligten Kriegsnationen (atomar) eingeäschert.

      Ich muß leider sagen, dass ich Putin, den ich nicht unbedingt für einen waschechten Demokraten halte, verstehen kann und seine entsprechenden Botschaften billige.

  4. Mir fällt da eine Erklärung ein, die die Führung der russ. Föderation vor einiger Zeit abgegeben hat, sinngemäß lautet sie:
    Sollte vom Territorium der Ukraine ein Angriff auf die russ. Föderation stattfinden, sind die ersten Ziele eines russ. Gegenschlags nicht Charkow oder Kiew, sondern im Westen Washington und Berlin. Diese Aussage kann gar nicht ernst genug genommen werden, ich bin überzeugt, dass Präsident Putin auch zu diesem Wort stehen wird.

  5. Tja das der Putin seinen Warmwasserhafen behalten hat und alles bisherige für die Katz ist stößt in Washington und im Pentagon übel auf. Die Europäer, eh zu dumm für Geostartegische Überlegungen, werden mit der Ukraine ein weiteres Griechenland bzw. Zypern bekommen. Was wiederum Washington in die Hände spielt und Europa weiter schwächt.

    Es ist mittlerweile meine feste Überzeugung dass das Parlamentarische Parteiensystem in Europa nur Schwachköpfe und oder Transatlantiker hervorbringt die dem Kontinent mehr schaden als nutzen.

    1. seit einrichtung der eu – also nicht erst seit relativ jetzt sondern seit 1957 – ist es so, denn die eu wurde von vornherein als eine europäische filiale des us-grosskonzerns aufgebaut. 

  6. Ich muss vor Lachen laut brüllen, Wir und Krieg machen… das geht doch gar nicht Flinten Uschi hoch zu Ross vorn weg als deutsche Kavallerie, unsere jungen Soldaten werden den Kopf damit voll haben, auch genug „Selfis“ zu machen und zu twittern oder Facebooken. Ich lach mich tot, wir haben doch schon zweimal hintereinander „gewonnen“. Macht lieber paar hundert neue Dschungelcamps auf, nehmt genug Pflaster mit, ladet Mami und Opa ein aber vergesst die Kriegsspielerscheise… das tut nämlich vielleicht auch weh, am Kopf.

  7. Der US-Senat hat am 6. Juni 2002 die US-Regierung den sogenannten “American Servicemembers’ Protection Act” (ASPA) als Anhang zu einem zusätzlichen Budgetgesetz H.R. 4775 mit einer Mehrheit von 75 zu 19 Stimmen gebilligt. Der ASPA, auch “The Hague Invasion Act” tituliert, wurde ursprünglich von Senator Jesse Helms eingebracht und passierte bereits am 24. Mai 2002 das Repräsentantenhaus. Nach dem Gesetz wäre es dem US-Präsidenten möglich, amerikanische Angeklagte vor dem Internationalen Gerichtshof, der in Den Haag eingerichtet wird, auch mit militärischer Gewalt zu “befreien”. Für die Politiker, die hinter der amerikanischen Hegemonie-Politik von Präsident Bush stehen, ist das Gesetz wichtig, um die wachsende Präsenz von US-Truppen und deren Interventionen in vielen Ländern auf der ganzen Welt zu schützen und in einem rechtsfreien Raum zu lassen.

  8. Es gibt für den einzenen nur die devise, sich vom Gängelband (Nasenring) zu lösen  – Selbständigkeit und Ablehnung der Reichsprpaganda. http://www.evalbum.com/  da zeigt sich was der EInzelne imstande ist!

    Ebenso die Verwendung der Solarenergie ist weiterer Schritt in die Unabhängigkeit. 

    Jeder weitere Liter Treibstoff von der Tankstelle bedeutet Abhängigkeit und verarmung.

  9. Zitat:
    „Die NATO sucht keine Konfrontation mit Russland“, kommentierte die Sprecherin weiter. Das transatlantische Militärbündnis habe zwei Jahrzehnte lang versucht, mit Russland ein kooperatives Verhältnis aufzubauen. Eine kreative Bezeichnung dafür, dass man vor allem unter der Herrschaft Boris Jelzins versuchte, Russland unter US-Kontrolle zu bringen, was dann jedoch unter Präsident Putin vereitelt wurde.
    Ende Zitat

    Hier wird ausnahmsweise mal ein wesentlicher Grund benannt!
    Man kann zu Putin stehen wie man will. Aber seine Popularität in Rußland beruht darauf, daß er quasi in letzter Sekunde die „Übernahme“ Rußlands durch das US – Kapital verhindert hat.
    Es ist erstaunlich wie wenig bekannt ist, daß die „Chicago Boys“, die nach dem Ende der UdSSR schon fast die Macht vom Alkoholiker Jelzin übernommen hatten indem sie die Wirtschaft der UdSSR per „Kupony“ auf die Bevölkerung verteilten, wohl wissend, daß diese wegen der Armutsverhältnisse ihre Kupony für einen Appel und ein Ei „legal“ an Big Money verkaufen würden.
    Daraus rührt auch die Tatsache, daß viele „Oligarchen“ aus dem Umfeld des russ. Geheimdienstes kommen. Dort wurde der Widerstand gegen die Übernahme organisiert.

  10. Das Werk von Egon Bahr und den folgenden Kanzler Deutschlands

    Egon Bahr hat den Wandel der starrsinnigen und US-gesteuerten CDU-Kanzler, insbesondere das Vermächtnis des gewissenlosen Adenauer geändert. – Er wollte und er hat mit Hilfe von Willy Brand die Versöhnung Deutschlands mit Osteuropa und besonders mit Russland (Sowjetunion) begonnen und vollendet. – Die nachfolgenden Kanzler Helmut Schmidt, Helmut Hohl und Gerhard Schröder haben die Beziehungen zu Russland zur Blüte gebracht und schließlich die Wiedervereinigung Deutschlands erreicht.

    Der Handel Deutschlands mit Russland wurde immer intensiver und die beiden Völker kamen sich auch durch persönlichen Austausch und Reiseverkehr immer näher auch die Eheschließungen über die Grenzen hinweg stiegen gewaltig an. – Alles war auf einem guten Weg, wenn….ja wenn dann nicht eine ehemalige Kommunistin und FDJ-Sekretärin zur Kanzlerin gekürt wurde…..böse Zungen sagen ja, dass sie von den USA ausgesucht wurde, weil sie aufgrund ihrer Vergangenheit leicht erpressbar sein !?!? – Den USA und den ganzen Anglikanern waren die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Russland schon lange ein Dorn im Auge und auch Kanzler Schröder, der nicht vom Friedenskurs abweichen wollte….also mußte dieser gehen….nach außen hin und für das Volk inszeniert durch einen frühzeitigen Rücktritt aufgrund der angeblich zerfallenen Koalition mit den Grünen.

    Die FDJ-Sekretärin wurde dann tatsächlich als Kanzlerin „gewählt“ und sorgte nun in der letzten Zeit dafür, dass das die Aussöhnung und Freundschaft mit Russland, die VIER KANZLER vor ihr gepflegt hatten, in Grund und Boden gestampft wurden. – Sie beteiligte sich mit Hintermännern an den US-Coup die Ukraine als Streitobjekt zwischen dem Westen und Russland aufzubauen und die friedlichen Beziehungen zu zerstören….ja schlimmer noch SIE unterstützte die US-NAZIS-Junta in der Ukraine und deren Völkermord im Donbas.

    Diese Frau ist das Letzte was Deutschland und Europa benötigt,,,,SIE ist der 1. Helfer einer TEUFLISCHEN Kriegspolitik der USA. – Sie ist mittlerweile in Russland so beliebt wie es Hitler war und ist….SIE ist die Zerstörerin eines friedlichen Europas und sollte in den Geschichtbüchern als die Negativfigur neben Hitler erwähnt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.