Empörung der Scheinheiligen: Putin lässt westliche Lebensmittel verbrennen

Aufgrund der westlichen Sanktionen wurde seitens Russlands mit Gegensaktionen geantwortet. Demnach dürfen westliche Lebensmittel nicht mehr nach Russland importiert werden. Um dem Verbot Nachdruck zu verleihen, lässt Putin per Dekret an den Grenzen zu Russland tonnenweise westliche Lebensmittel verbrennen. Ein Raunen geht durch die westliche Welt: denn Verbrennen, das geht gar nicht – aber aufgrund von Überproduktion Nahrungsmittel wegzuwerfen, das scheint ok zu sein.

Von Andre Eric Keller 

Einigen Spediteuren dürfte es immer noch möglich sein, Lebensmittel aus Westeuropa illegal nach Russland einführen zu können. So sollen allein im ersten Halbjahr dieses Jahres über 500 Tonnen Lebensmittel trotz Importsperre nach Russland gekommen sein. Bisher wurden durch den Zoll entdeckte Lebensmittel einfach nur zurückgeschickt. Um das Einfuhrverbot zu untermauern, hat Russlands Präsident eine sofortige Vernichtung von westlichen Lebensmittel angeordnet, welche an den russischen Grenzen sichergestellt werden. Tonnen von Fleisch, Käse und Obst sollen sofort unter Aufsicht verbrannt werden. In weiterer Folge soll die Frage diskutiert werden, ob man die Lebensmittel auch zu Tierfutter verarbeiten könne. 

Keine halben Sachen mehr, scheint die Devise des Kremls zu sein. Die Aktion stößt aber nicht nur auf Befürworter. Mittlerweile haben mehr als 280.000 Menschen auf der Online-Petitionsplattform change.org gegen diese Maßnahme protestiert. Der Vorwurf geht in Richtung Verschwendung. So gäbe es Millionen hilfsbedürftiger Menschen in Russland, welchen man diese Nahrungsmittel hätte zukommen lassen können. Ein berechtigtes Argument, aber um ein klares Zeichen zu setzen wahrscheinlich wirkungslos. In Russland will man in Zukunft verstärkt auf eigene Lebensmittel setzen und außerdem könne man in Zuge des BRICS-Verbundes auf die Nahrungsmittel dieser Länder zugreifen. Und zu guter Letzt gebe es auch sonst noch genügend Staaten die nicht der Europäischen Union angehören und ebenfalls Produkte nach Russland exportieren, wie etwa Serbien und die Türkei. 

Lesen Sie auch:  Washingtons angebliches Geschenk an Präsident Putin

Im Übrigen ist die Führung Russlands davon überzeugt, dass sie die Bevölkerung langfristig autark ernähren kann. Das wiederum läuft den globalen Nahrungsmittelriesen sehr zuwider. Die Absatzmärkte in den Staaten, in denen sie den Industriefraß produzieren, welche mit gesundheitsgefährdeten Inhaltsstoffen verseucht sind oder zumindest deren Auswirkungen auf die Gesundheit nicht geklärt ist, sind rückläufig oder stagnieren. In einem Wirtschaftssystem welches menschenverachtend ist und nur auf Wachstum baut, müssen neue Märkte erschlossen werden, sonst kommt es zu Umsatzeinbußen, in weiterer Folge auch zu Arbeitsplatzverlusten. Andererseits hätten USA und EU auch nicht zu Sanktionen greifen müssen. Ein hausgemachtes Problem, wo man Russland nicht dafür verantwortlich machen kann.

Der Aufschrei der aber von westlichen Medien ausgeht, ist einfach nur scheinheilig. Hier im Kaufhaus West werden zwar keine Lebensmittel verbrannt, dafür werden unfassbar viele Lebensmittel auf der Müllkippe entsorgt. Nicht etwa weil sie schlecht oder abgelaufen sind, sondern einfach deshalb, weil zu viel produziert wird und der verantwortungslose Kunde ein langes Verfallsdatum wünscht. So werden offensichtlich noch brauchbare Lebensmittel vorzeitig entsorgt, während z.B. in Griechenland und anderen südosteuropäischen Ländern Menschen hungern müssen. Die Unterernährung des afrikanischen Kontinents noch gar nich einmal angesprochen. Wer im Glashaus sitzt…

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

35 Kommentare

  1. Als ich diese scheinheilige Meldung heute Abend in der Tagesschau sah, hätte ich der Sprecherin lins und rechts eine kleben können. Diese ewigen Halbwahrheiten und Russland-Bashing sind eine Beleidigung für jeden gut informierten Bürger.
    Aber ok, jede dieser Sendungen zementiert den Eindruck der Lügenpresse/-medien mehr. Irgendwann wird es sich rächen.

    Und ja, man muss immer und immer wieder gegen diese Lügen anschreiben, nicht dass sie irgendwann zur orwell’schen ‚Wahrheit‘ wird.

      1. das intressiert die cia redakteure der grossen manipulatoren nicht.

        um es in die tagesschau und auf die titelseiten der printmedien zu schaffen,ist nicht der wert einer nachricht wichtig.

        gibt es weitere munition um putin/russland mit dreck zu beschmeissen,egal wie lächerlich sie auch ist,wird sie unter einem grossen trara veröffentlicht.

        umgekeht bekommt herr obama seine bühne um eine weitere pr show abhalten zu dürfen.

        ein beispiel ist eine weitere "absichtserklärung" etwas gegen den klimawandel zu unternehmen.

        keine kritik darüber,das obamas absichtserklärungen die niemals eingehalten wurden rekordverdächtig sind.

        ganz im gegenteil,herr obama wird als umweltschutzfreund gefeiert.

        ich hoffe das sich deutschlands bevölkerung an die durch und durch korrumpierten speichelleckermedien erinnern,die sich zu komplizen der landesverräter haben machen lassen.

         

      2. Was man bei uns so Nahrungsmittel nennt, sind zum größten Teil doch nur Füllstoffe, die auf dem Müll gehören. Eine autarke Ernährung ist garantiert die bessere Ernährung.

    1. Uri, warum tun Sie sich den NATO-Propagandafunk bzw. den Staatsfunk überhaupt noch an?

      Ich schaue mir schon ganz lange keine "Nachrichten" im Fernsehen mehr an, lese von der Lügenpresse/-medien auch keinerlei Zeitungen, Zeitschriften und gehe auch nicht im Internet auf die Mainstreamseiten-Seiten.  Jedenfalls erreichen mich so deren ganzen Lügen, Desinformationen und Manipulationen überhaupt nicht.

      Die westlichen Mainstreammedien werden im Auftrag der Kapitalfaschistenn aus den USA nichts unversucht lassen, um Russland und seinen Präsidenten Putin weiterhin in den Dreck zu ziehen.  Doch Dank der alternativen Medien durchschauen heute immer mehr Mitmenschen was hier tatsächlich abläuft und zeigen den MSM stark zunehmend die rote Karte.

      1. @Peter 9'42h

        Guter Einwand. Ich gucke mir abends zum Abendbrot einzig die Tagesschau an um über die im Umlauf befindlichen Lügen Bescheid zu wissen. Es ist jedes Mal ein Abenteuer den Sprechern beim Lügen zuzuhören weil ich als alternativ-informierter Bürgerrechtler der bloggt, in Foren aktiv ist und soetwas wie passiven Widerstand gegen das System leistet wissen muss, welche Sauen gerade wieder durch das Dorf gejagt werden.

        Es ist mittlerweile schier unglaublich wie der Michel angelogen und verarscht wird.

        Leider sind gefühlte 90% der Michel sowas von Mainstream-verblödet, da scheint Hopfen und Malz verloren. Aber ich will mein Land nicht kampflos aufgeben, deswegen kämpfe ich – mit allen Mitteln die einer Zivilperson zur Verfügung stehen.

        Glauben Sie mir, ich verachte diese Staatssimulation BRiD auf ganzer Linie.

        Aber man muss den Feind und dessen Strategie kennen, um ihn bekämpfen zu können. Dazu gehört leider das Sehen solchen Schundes wie der 'Tagessau'. Aber eben nur der.

        1. Uri, mir geht es ganz genauso wie Ihnen und bin völlig ihrer Meinung.

          Als deutscher Patriot ist es ein absolutes Trauerspiel quasi ohnmächtig zuschauen zu müssen, wie unser Heimatland, Kultur, Traditionen, Brauchtum, Identität ganz bewusst zu Grunde gerichtet wird.  Jeder sieht und spürt die üblen bis übelsten Vorgänge und Veränderungen in unserem Land, doch viele wollen dies aus vielfältigen Gründen einfach nicht wahrhaben und verdrängen komplett die Gedanken daran, anstatt sich zu erheben und dagegen zur Wehr zu setzen.  Meiner Meinung nach leben viele egoistische Michels in ihrer eigenen (noch) heilen Welt und solange sie nicht wirklich persönlich betroffen sind, erheben sie sich auch nicht.  Doch auch diese Michels werden sich letztendlich nicht dem entziehen können was auf die BRiD und Europa aktuell zukommt.

          Was Ihre Verachtung der Staatssimulation BRiD auf ganzer Linie betrifft, da geht es mir ganz genauso.  Ich möchte, dass Deutschland endlich wieder seine Souveränität zurückbekommt und ohne jegliche Fremdbestimmung und äußeren Einfluss in reiner Selbstbestimmung und Eigenverantwortung agieren kann.  Ich möchte, dass wir endlich eine Verfassung bekommen und zwar die bereits seit 1871 vorhandene Verfassung, die müsste übernommen und an unsere heutige Zeit angepasst werden.  Ich möchte endlich freie Wahlen, um nicht etwa wie bisher nur eine US-Treuhandverwaltung, sondern eine echte Bundesregierung wählen zu können.  Ich möchte die Einführung von Volksabstimmungen zu allen wichtigen Entscheidungen.  Ich möchte, dass der Fraktionszwang abgeschafft wird, damit Abgeordnete ausschließlich nur nach bestem Wissen und Gewissen abstimmen können.  Ich möchte, dass endlich ein Friedensvertrag geschlossen und somit für uns auch die UN-Feindstaatenklausel gelöscht wird.  Ich möchte den Abzug aller US-amerikanischen Besatzungstruppen aus Deutschland und den Ausstieg aus der NATO.  Ich möchte keine Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP mit den USA und Kanada, sowie erstrecht niemals TISA.  Ich möchte die Abschaffung und ein Verbot des Lobbyismus.

          Ich könnte noch einiges Aufzählen, muss aber leider jetzt aufhören, meine Frau ruft…

    1. Sag das der EU.

      Die vernichtet aufgrund ihrer Subventionspolitik jährlich 1000de Tonnen an Lebensmitteln, füllt Milchseen und Butterberge. Und dann können wir uns über Putins Retourkutsche unterhalten. Darum geht es.

      1. Und die EU vernichtet Lebensmittel, damit der Preis nicht sinkt. Mit Subventionen wird z.B. der Bananen- und Orangenanbau in Spanien gefördert und mit Subventionen der Überschuss dann wieder vernichtet. Nur 400 km entfernt in Afrika hungern die Menschen und hier werden wertvolle Lebensmittel vernichtet. Natürlich ist wieder der Putin schuld.

      2. Es ist schon sehr traurig was unsere Führung alles so  studiert habe,sind jetzt alles schon Doktoren!!!

        Ich habe nur Grundschule und weiß das da was nicht richtig läuft auf der Welt. Ich hoffe nur das sich jemand findet der das wieder richtet.wenn es nicht schon zu spät ist dafür..

        Ich habe aber das Gefühl das Putin den besseren weg hat,wenn man ihm glauben kann.

  2. Wer es bedauert das sanktionierte Ware öffentlich vernichtet wird ist im Leben selbst nicht konsequent, die die meinen es hungernden zuzuführen haben keinerlei Gespür für den Stolz anderer Länder.
    Russland ist nicht darauf angewiesen Schmuggelgut der Bevölkerung in westeuropäischer „Tafel“ Manier zu präsentieren, das hat etwas mit Stolz zu tun!

  3. Recht so. Können wir nicht ein paar der EU Politik-Clowns und US-Marionetten, die sich ironischer Weise „Regierung“ nennen, an die Grenze schicken?

  4. Der selbe Sender die Selbe Nachrichten Redaktion. Nachricht: Die USA und Die EU haben Russland Sanktionen auferlegt da sie Böse waren. Eine Nachricht die nicht erschien: Kriminelle Unternehmer Liefern doch Sanktionierte Lebensmittel heimlich nach Russland. Nachricht von Gestern: der Russe vernichtet Lebensmittel die er Gar nicht haben dürfte. Die Nachricht hätte sein müssen der Russe Unterstützt die EU und die USA bei der Einhaltung der gegen Ihn auferlegten Sanktionen.
    Mann kann es nicht anders Sagen Deutschland ist ein Propaganda Staat, der auf Hetze gemünzt werden kann.

  5. Anstatt das Ablaufdatum, sollte man das Datum der Produktion angeben. Mir ist ein Rätsel weshalb Nahrung so teuer sein muss wenn einerseits Millionen Tonnen davon auf der Müllkippe landen, andererseits man immer öfter nur noch Schrottnahrung bekommt. Man will die Menschen Vergiften. Natürlich nur die „Armen“.

  6. Ein an sich positiver Artikel.
    Ich frage mich jedoch, warum IMMER der Kunde an irgendwelchen negativen Dingen Schuld sein soll.
    (In diesem Fall das lange Haltbarkeitsdatum)

    Herr Keller, wurden Sie als Kunde irgendwann in Ihrem Leben von der Industrie dazu befragt, was Sie möchten?
    In der Regel läuft das doch nach dem Muster „Friss oder stirb“!

    …und wenn sich dann viele Leute zum überleben entscheiden, sind diese dann Schuld an den Zuständen!

    Ein bisschen mehr logisches Denken würde ich mir an diesem Punkt wünschen.

    Danke!

  7. »Empörung der Scheinheiligen: Putin lässt westliche Lebensmittel verbrennen«

    Hat er damit evtl. sein Volk vor dem Verzehr genverseuchten Giftmülls bewahrt?

  8. Gezielte und unterschwellige Verächtlichmachung des >Russischen Präsidenten mittels Druck auf die Tränendrüsen .
    Weltweit ist der zoll mit der Entsorgung solch beschlagnahmter Konterbande beschäftigt und warum sollte es in Russsland anders sein.
    Gezielt werden durch die so genannte Freie Presse in der Westlichen wertegemeinschaft solche artikel lanziert.
    DerStandard und auch andere strotzen von solch geistigem Erbrochenen, wie es immer wiederholt wird, dass russland und präsident Putin schuld am Abschuss von mh17 sei.
    Es soll einfach darüber hinweggesehen werden, dass die Ukraine mittels 5 milliarden frischgedruckter Scheine und einer faschistischen bewaffneten Bande gekapert worden ist und alles danach davon die Folge dessen ist.

  9. Schaut mal hier: http://www.getreideheizung.de/
    Da gibt’s noch jede Menge Infos: https://www.google.de/search?q=heizen+getreide

    Und das ist nur eine zweckentfremdete Verwendung von „Nahrungsmitteln“. Die Bezeichnung „Lebensmittel“ haben ja die meisten dieser „Produkte“ ohnehin nicht mehr verdient. Wie in einem Kommentar zuvor geschrieben, wäre wohl „Füllstoff“ am zutreffendsten…

    Aber zurück zum Ausgangspunkt:
    Putin macht hier eine Ausnahme wegen Verstößen gegen Gesetze – „wir“ machen das aus purer Gier, Unverstand und Größenwahn! Damit sollen die Vorkommnisse in Russland nicht gutgeheißen werden, aber „wir“ sollten doch mal zuerst „vor der eigenen Türe kehren“

    Im globalen „Spiel“ der „Händler“ gegen die „Bauern“ sieht man an diesen Beispielen recht gut, wie die Karten verteilt sind.

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“
    (Weissagung der Cree)
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Weissagung_der_Cree

  10. Nicht nur Lebensmittel (Chemie) werden immer mehr von Globalen Firmen hergestellt, um immer höhere Gewinne zu machen. Dies betrifft auch Globale Firmen die für den ganzen Lebensbereich Waren herstellen. Was der Natur angetan wird, wird nicht hinterfragt.
    Schneller Reichtum und immer mehr ist gefragt alles andere zählt nicht. Solange sich die Konsum Gesellschaft nicht ändert und im Lebensmittelbereich Selbstanbau wie früher betreibt, wird uns jeder Dreck für teures Geld verkauft. Die Profite machen weltweiten Konzerne, Banken und die Gesundheit Industrie.

  11. Der Artikel ist leider unvollständig. Auch in der EUdSSR werden Lebensmittle verbrannt. Täglich werden an internationalen Flughäfen in der EUdSSR Tonnen von nicht verkehrsfähigen Lebensmitteln beschlagnahmt die anschließen verbrannt werden

  12. Es war in letzter Zeit etwas ruhig um Russland und “Zar“ Putin. Gott sei Dank, nun bietet sich dem auf mafiöser Grundlage finanzierten propgandistischen Transatlantikfunk wieder eine Gelegenheit, eine Nullnachricht zu einem Skandal aufzubauschen und dem “Zaren“ höchstpersönlich ans Bein zu binden.
    Welch grausamer Mensch er doch ist….

    In diesem Zusammenhang sei nochmals darauf hingewiesen, dass es damals, bei der illegalen Annektion (sic!) des Kosovo seitens der USA und ihrer untertänigsten Diener oder bei der wider internationalem Recht praktizierten Zerstörung von Staaten wie Lybien, Syrien, Irak oder Jemen, bei der jahrzehntelangen Verschärfung des okonomischen und sozialen Elends Afrikas durch westliche Wirtschafts- und Interessenpolitik (IWF) keinerlei Sanktionen Russlands gegenüber westlichen und mit ihnen verbundenen Lakaienregierungen gegeben hat. Mir ist jedenfalls nichts bekannt, was der derzeitigen Sanktionitis des Westens entsprechen würde. Russland mahnte, erinnerte und hielt sich doch immer zurück. Doch irgendwann ist Schluß mit dem Kaspertheater. Und als oberste Ressourcenverschwender und Ausbeuter täte es unseren von Unternehmen und Banken behrrschten Scheinstaaten (D GmbH) wirklich gut, einfach mal die Fresse zu halten. Die Heuchelei stinkt mittlerweile dermassen, dass man schon gezwungen ist, zu Alternativprodukten und verstärkt autarker Lebensweise zurückzufinden, wenn man sich wenigstens eine Spur von Anstand bewahren und seinem Kind ein Vorbild sein möchte.

  13. Weil ich Putin für die andere Seite der selben Medaille halte steckt hinter dieser Vernichtung eine Strategie die aber nicht zum Wohle der russischen Bevölkerung ist. Putin und seine Hintermänner sind keinen Deut besser als der Westen.

    Oberflächlich betrachtet könnte das ein Zeichen von vermeintlicher Stärke und keiner Not der russischen Bevölkerung an den Westen sein. Mit dieser Aktion sollen aber die Russen konditioniert werden.

    Die russische Landbevölkerung versorgt sich im wesentlichen schon selber,lebt auch sehr bescheiden. Denen gehen Entscheidungen aus Moskau gelinde gesagt am Arsch vorbei. Für die ist Moskau weit weg.

    1. Herr HJS 5% Club ,

      ich weiß nicht was Ihr Club ist.Müssen ja mindestens 2 Personen sein.

      Sie wissen ja viel von der russischen Landbevölkerung.Gut wenn Sie dort waren und sich alles angesehen haben und zu diesem Schluß zu kommen gut.Aber ich bin mir nicht sicher.

      Ich glaube Sie haben die Meinungen vor Ihrem Beitrag nicht richtig gelesen.

      Wenn Sie mit der Politik von Herrn Putin nicht einverstanden sind und er lieber der Usa in den Arsch krichen soll,dann sagen Sie es.

      Es reicht mir schon wenn Deutchlend das tut.Daher lese ich nur hier.

      Bitte nicht für Ungut aber versuchen Sie hier nicht wieder die Aussagen von ARD und ZDF

      sowie unser sogenannten freien Presse von hinten leicht rein zu spielen.

       

      1. Ehrlich

        jetzt haben Sie aber meinen Kommentar auch nicht richtig verstanden. Der "liebe Putin" gehört wie alle vermeintlichen "Top " Politker zu dem System. Der dient auch nur Herren die nichts gutes im Sinne haben. 

        Garantiert habe ich auf keiner Weise, auch nur im Ansatz, vor dem MSM durch die Hintertür Gehör zu verschaffen.

         

    2. wussten sie, mein gutster, dass schwenefleischproduktion aus polen schon vor dem lebensmittelimportverbot aus der eu auf der schwarzen liste der RF stand? obst und gemüse wurden von der eu vor dem verpacken mit stoffen behandelt, damit sie nach dem auspacken wie frisch gepflückt aussehen. alle diese stoffe sind in der eu STRENGSTENS verboten! 

      wenn hier etwas der russischen bevölkerung nicht zu gute kommt, so wäre das, dass man mit einer verspätung zu diesen massnahmen greifft. mal davon ab, dass importverbote in die russische föderation exportverbote für ihre komische eu in diese richtung bedeuten, somit auch klar wäre, wer die situation (dass LEBENSMITTEL verbrannt werden) zu verantworten hat und eigentlich auch, wessen volksvertreten den dahingehenden aufwand bezahlen müssten. 

  14. Die „Lebensmittel“ aus dem Westen sind ohnehin eher als Sterbehilfen zu betrachten. Vergifteter Dreck aus BRD EU USA – nein danke -fresst Euren Dreck selbst.

  15. Ohne die Propagandalüger der vorgeblichen Unterernährung Afrikas wäre ein Maßschuh draus geworden!
    Und überhaupt stellt sich die Frage, warum die EU oder sonst wer die Überpopulation dieses Kontinents subventionieren sollte!

  16. Zuckerbrot und Peitsche-, wer wiil das schon ? Es wird sich bald herausstellen, ob die Sanktionen gegen Russland nicht ein Meisterstück von Trotteln ist. Ich denke, es wird langsam Zeit sein Geld im Osten anzulegen -, den der Westen hat sich „aus-neoliberalisiert“. Die Gier hat sich bald selbst besiegt. Und was das Finanzkapital dann machen wird, ist das, was es von je her gut kann-, nämlich Kriege anzetteln. Dann kommt die „Abwrackprämie“: Man bomt alles in Schutt und Asche und gibt dan Geld Für Wideraufbau. Man spricht dann von Befreiung. Real ist aber, dass das Kapital vom „überflüssigem Geld“, was es der Arbeiterschaft vorenthalten hat, „Aufbauhilfe“ leiistet. Erst zersört es alles und dann spielt es den Gutmenschen. Aus all den Kriegen hat man nichts gelernt-, die Dummschwätzer, die sich eigentlich schämen müssten, wenn sie ihre Diäten abholen, machen stets so weiter, weil sie sich gemeinsam mit den Oligarchen die Taschen füllen. Auf einen Abgeordneten kommen 3 Lobbyisten. Sollte uns das nicht zu denken geben: Wir wählen das, was und kaputt macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.