In einem in der New York Times veröffentlichten Profil über die demokratische Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton werden einige enge Clinton-Vertraute zitiert. Demnach habe Clinton unter anderem gefordert, die reichsten 1 Prozent des Landes zu stürzen um die Mittelschicht wieder zu stärken. Doch mehr als populistische Phrasen sind das nicht.

Von Marco Maier

Dass gerade die Frau von Expräsident Bill Clinton und ehemalige Außenministerin der USA, Hillary Rodham Clinton, die eigentlich zu den "Falken" der US-Politik gehört mit linkspopulistischen Phrasen um sich wirft, dürfte viele Menschen erstaunen. Doch im NYT-Artikel über die wirtschaftspolitischen Ansichten der Präsidentschaftskandidaten finden sich entsprechende Phrasen.

So sagte sie demnach mit Blick auf einen Chart zur Entwicklung der amerikanischen Realeinkommen, dass die reichsten 1 Prozent der USA gestürzt werden müssten, um dadurch die längst schon arg gebeutelte Mittelschicht des Landes zu stärken. Die Einkommensungleichheit in den Vereinigten Staaten ist bekanntlich sehr groß.

Im Wahlkampf versucht sich Clinton als Kämpferin für den normalen Amerikaner zu präsentieren. Entsprechend dürften die ganzen populistischen Phrasen auch lanciert worden sein, zumal Millionen von Amerikanern im Laufe der letzten Jahre von der Mittelschicht in die Armut abgerutscht sind. Dadurch ergibt sich ein enormes Wählerpotential, welches sie offenbar nicht verschenken möchte.

Allerdings zeigt die Wahl ihres Wahlkampfleiters, dass dies wohl ohnehin nur Lippenbekenntnisse sind. Denn dafür hat sie einen früheren Monsanto-Lobbyisten engagiert: Jerry Crawford. Auch sonst hegen die Clintons enge Verbindungen zur amerikanischen Konzernoligarchie, was ihre Forderungen noch weiter unglaubwürdig macht.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Hillary Clinton: „Reichste 1 Prozent müssen gestürzt werden“”

  1. Dass diese Hexe top im Lügen ist, bezweifle ich keinen Moment. Wenn die Amerikaner auf so etwas hereinfliegen, ist ihnen auch nicht mehr zu helfen.

    1. Liebe Elisa, leider ist uns allen dann auch nicht mehr geholfen. In USA leben rd. 5 Mio. Menschen von Lebensmittelmarken. Lebensmittelmarken bekommen nur die, die Kinder haben, nicht vorbestraft sind usw. Wer vorbestraft ist, verliert automatisch das Wahlrecht, dass er sich dann für ca. 10.000 $ (oder so)  zurück kaufen kann usw. Ich glaube kaum, dass Menschen, die in dem Elend gelandet sind, wert auf ihr Wahlrecht legen und es zurück kaufen werden. Wähler sind die, die noch eingermaßen Kohle haben. Also: egal, wer dort regiert. Schaut die Sendungen "Tagesenergie" auf Bewusst TV oder YouTube. Da bekommt Ihr viel Infos. Ich hoffe, es ist hier erlaubt, auf Sendungen aufmerksam zu machen.

      1. Liebe Elisa und Ana , Ihr lebt in einer Traumwelt ! Über 46 Millionen Menschen lebten 2014 von Food Stemps! http://www.fns.usda.gov/pd/overview . Das ist nicht wie Krieg, sondern das ist der Krieg der Reichen gegen die Armen und Hillary ist eine verkommene reiche Sau die lügt, wie Obama, der die Steuern für Reiche erhöhen wollte. Deswegen ist auch die Regierung Merkel eine zutiefst menschenverachtende Oligarchennutte, die keine Steuern für Reiche einführt. Sie ist mit ihren Kinderfickern von CDU und SPD auch die Frau und Massenmörderin, die mit dem Oligarchenkrieg in der Ukraine das Werk Adolf Hitlers (Lebensraum für Monsanto und co) Barbarossa II fortsetzt.

        1. @Günter Düsterhus

          ich verstehe die Wut und das Emotionen hochkochen können. Wäre es nicht angemessen, die Wortwahl etwas zu überdenken.

      2. @ Ana

        Vielen Dank für Ihre traurige, aber hoch interessante Information und auch für den erwähnten Link.

        Uns werden ja viele wichtige Informationen über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage der USA bewusst vorenthalten. Falsche Wirtschaftszahlen übertünchen die grausame Wirklichkeit. Dennoch sickert in den alternativen Medien da und dort fundierte Information darüber durch. Die USA als Staatswesen stehen vor dem Ruin. Der Zusammenbruch des Finanz- und Wirtschaftssystems wird alle US-Bürger treffen, nicht nur die Arbeitslosen. Aber auch das gesamte westliche Wirtschaftssystem wird mit in den Abgrund gerissen werden. Das westliche "demokratische" System hat nicht wirklich funktioniert, weil sich die Plutokratie der USA und deren Vasallen mit Lügen, Drohen, Erpressen, Morden und Zerstören über alle Menschenrechte, über das Wirtschaftsreche, das Völkerrecht und das Zivilrecht brutal hinwegsetzte. Wir können wählen, was und wen wir wollen, wir wählen immer Repräsentanten der kleinen mächtigen Ober-Gang, egal in welchem Staat gerade gewählt wird. Erst wenn die Bevölkerungen das voll wahr genommen haben, passiert eine effiziente Abwehr. Dann gibt es voraussichtlich überall im Westen Bürgerkrieg.

        1. @Elisa,

          ich glaube , dann sind wir uns gedanklich sehr nahe. Schau ruhig mal in die Sendungen rein.

          Inzwischen ist der Mensch – insbesondere eine 9jähriges Kind, das totgfahren wurde, weniger Wert als eine Kröte – siehe dazu

          http://www.rosenheim24.de/rosenheim/wasserburg/schonstett/ueberfahren-begrenzung-kroetenwanderung-4865898.html

          weiterfrührend

          http://www.ovb-online.de/rosenheim/wie-hohn-4865265.html

          Unsere Existenz ist für Regierende, wo auch immer auf unserem Planeten,  weniger Wert als das einer Kröte.

          Aber Kröten bezahlen  gar keine Steuern – uuups  ????

           

           

  2. Ich bin über die beiden Vorgänger Kommentare sehr froh.
    Denn mein erster Gedanke als ich die Überschrift las – die lügt so unverschämt, es ist nicht zu fassen.

    Und so sehen es andere Gott sei dank auch.

    Doch die verblödeten Amis werden wieder wählen – obwohl sie keine Wahl haben.

    1. @Mammut,

      Es gibt ein treffendes Sprichwort, das in etwa besagt, dass man zuerst den Dreck vor der eigenen Tür wegräumen soll, bevor man sich über den der Anderen beschwert, oder wie Jesus vormuliert haben soll "Warum siehst Du nicht den Balken im eigenen Auge bevor Du den Splitter Im Auge Deines Gegenüber siehst?

      Wen glaubst Du, werden die Deutschen bei den nächsten Bundestags- und Landtagswahlen in die entsprechenden Mandate wählen, obwohl auch wir hier in Deutschland keine wirkliche Wahl mehr haben?

      Ich glaube wir sollten anfangen uns gegenseitig mit mehr Achtung und gegenseitigen Respekt zu behandeln, weil meines Erachtens nur auf dieser Basis ein friedliches Miteinander möglich sein wird. Wir alle sollte die Spielchen unserer sog. Eliten, des "Teilen und Herrschen" einfach nicht mehr mitspielen, weil diese dann ihre unheilvolle Macht über uns (ich meine hier 99%) verlieren werden.

      1. @Gerhard,

        Ich glaube wir sollten anfangen uns gegenseitig mit mehr Achtung und gegenseitigen Respekt zu behandeln, weil meines Erachtens nur auf dieser Basis ein friedliches Miteinander möglich sein wird.

         

         

        Das ist im Sinn eines normalen Menschen sicher verankert. Doch nicht im Hirn eines Politikers. Wenn dem so wäre, würden wir hier keine Worte verlieren müssen. Nur mit ethisch-moralischen Werten können wir diesen Strukturen nicht begegnen. Doch sollten wir auf jeden Fall dem Menschen auf der Straße, unserem Nachbarn mit Achtung und Respekt begegenen.

    2. @mammut,

      nur keine falsche Scheu. Sie sind mit ihrer Meinung nicht allein. Denke, wer hier liest, kann gar nicht "falsch" liegen.  Wann sind bei uns die nächsten Wahlen ???  Ich gehe jedenfalls nicht hin.

      Glaube nicht an freie demokratische Wahlen

      ein Link

      https://antilobby.wordpress.com/2013/09/09/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

      ansonsten selber forschen. Jede Möglichkeit nutzen, so lange wir sie noch haben.

      Denn ich glaube, wenn wir mit unseren  99% Machtanteil als Souverän zu mächtig werden, werden sie uns den  den INet-Zugang zu machen oder was auch immer…

       

  3. Ich hatte es sogar für möglich, dass Hilary Clinton es mit dieser Forderung Ernst meint. Die tatsächlich Herrschenden, die ihr die Kandidatur erst gestatten, sind weit weniger als ein Prozent der Bevölkerung und folgen alein soziadarwinistischen Prinzipien. Da in den USA der Mittestand bereits sehr stark ausgedünnt und ökonomisch gewächt ist und es in den unteren Gesellschaftsschichten ohnehin nichts mehr zu holen gibt, könnte es sein, dass der immense Besitz der "Oberen Zehntausend" nun Begehrlichkeiten der superreichen Plutokraten erweckt. Womöglich sind die Präsidentschatskandidaten angewiesen, gegen diese zunächst Sozialneid zu schüren und bei Regierungsübernahme deren Eigentum wenigstens teilweise einzuziehen. Es wrd allerdings weniger den Armen zugute kommen oder den Mittelstand stärken, sondern letztendlich bei den Plutokraten landen.

    1. Man darf ja noch hoffen. D8e Hoffnung hegte ich auch bei Obama.
      Aber sie truegt! Da Politik ganz allgemein mit Industrie lobbyists durchsetzt ist und diese nur mehr wollen!! Geld Regiert, falls sie diese Ankuendigung ernst meint wird kaum jemand ihr die benoetigten xxx millionen $ an wahlkampfspenden zur verfuegung stellen wollen.

      Aenderungen kommen und koennen nur vom Volk ausgehen. Wueste nicht wann und wo jemals freiwillig und ohne Druck oder gar Aufstand vom Volk, erfolgreich an einem etablierten maechtigen System geruettelt, oder dieses gar geandert wurde…

  4. Diesen verkommenen Politik-Statisten ist wirklich nichts mehr heilig. Lügen, betrügen, stehlen und morden – nicht nur bei den Amis auch in der EU. Verachtenswertes Gesindel, dem man nur alles Übel der Welt wünschen kann.

  5. Die Schlampe lügt, wenn sie ihr Maul aufmacht. Die Kriegstreiberin will doch nur Wählerstimmen sammeln um sich danach mit ihren reichen Kollegen über die dummen Wähler kaäputt zu lachen!

  6. Würden US-Gesetze auch für US-Oligarchen und ihre Kamarilla gelten, würden Hitlery Clinton & Bagage längst im Todestrakt auf ihre Hinrichtung warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.